MyMz
Anzeige

Sitzung

Arbeiten für Rathaus vergeben

Der Gemeinderat Seubersdorf hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem Außenplatz des Rathauses beschäftigt.
Von Vera Gabler

Die Außenanlagengestaltung für die komplette Fläche zwischen Rathaus und den neuen Gebäuden wurde vergeben.  Foto: Vera Gabler
Die Außenanlagengestaltung für die komplette Fläche zwischen Rathaus und den neuen Gebäuden wurde vergeben. Foto: Vera Gabler

Seubersdorf.Mit zahlreichen Vergaben für künftige Vorhaben in der Großgemeinde Seubersdorf hat sich der Gemeinderat in der letzten Sitzung am Donnerstag im Rathaus beschäftigt. Nach den Bauanträgen privater Bauherren in Daßwang und in Seubersdorf, die einstimmig befürwortet wurden, ging es beim dritten Tagesordnungspunkt um die Vergabe der Außenanlagen für den Rathausvorplatz mit Bürgersaal und Bibliothek.

Bürgermeister Eduard Meier erklärte dazu, dass die erste Ausschreibung aufgrund der hohen Angebotssumme zurückgenommen worden war. Nach einer beschränkten Ausschreibung seien sechs Angebote eingegangen. Das Ingenieurbüro und die Verwaltung sprachen sich für den wirtschaftlichsten Anbieter aus, so dass die Vergabe an die Firma Reger aus Achslach zum Preis von 1,2 Millionen Euro einstimmig beschlossen wurde. Gemeinderat Karl Solfrank ergänzte, dass der von ihm in der Julisitzung angesprochene Brunnen in dem Angebot nicht enthalten sei. Nachdem der Gemeinderat damals beschlossen hatte, die Einbeziehung eines Brunnens ins Auge zu fassen, bat er dies nicht zu vergessen. Auf Nachfrage von Gemeinderat Manfred Bogner ergänzte das Gemeindeoberhaupt, dass der Angebotspreis um 16000 Euro über der Kostenschätzung liege.

Der Brückenprüfung zugestimmt

Der Vergabe einer erweiterten Brückenprüfung in Batzhausen zum Preis von 24278 Euro an die Firma EBB wurde einstimmig zugestimmt. Im Vorfeld seien die drei gemeindeeigenen Brücken in Batzhausen, Krappenhofen und zwischen Seubersdorf und Krappenhofen zum Preis von rund 10000 Euro von der Firma EBB geprüft worden. Dabei wurde angeregt, die doch schon schadhaftere Brücke in Batzhausen am Seeweg genauer zu überprüfen, um dann ein Sanierungskonzert erstellen zu können. Im schlimmsten Falle müsse man auch mit einer Erneuerung der Brücke rechnen. Ein weiteres Thema war die Vergabe der Bepflanzung im Rahmen der Grünordnungspläne für die Baugebiete „Schnufenhofen Süd“ und „Seubersdorf Süd 2. und 4. Erweiterung“. Vier Firmen hätten ihr Angebot abgegeben, nachdem eine entsprechende Bepflanzung mit Vogelkirsche und Mehlbeere in Absprache mit Franz Kraus vom Landratsamt abgesprochen worden war. Die Firma Weigert aus Wissing erhielt den Zuschlag, 56 Bäume zum Preis von 14625 Euro zu pflanzen. Bürgermeister Meier ergänzte, dass zwei Firmen auf die Angebotsabgabe verzichtet hätten. Der Grünordnungsplan war vom Landratsamt Neumarkt gefordert worden.

Die Vergabe von IT-Hardware für die Grund- und Mittelschule Seubersdorf im Rahmen des Förderprogrammes „Digitalbudget“ für das digitale Klassenzimmer wurde von den 19 anwesenden Räten einstimmig befürwortet. So dass die Firma Laratech vier Dokumentenkameras und die Firma Frank einen Kurzdistanzbeamer liefern wird. Bei dem Punkt Rechnungsprüfung herrschte Diskussionsbedarf. Bei dem Bericht der örtlichen Prüfung der Jahresrechnung für die Jahre 2015 und 2016, vorgetragen von Peter Betz im Namen von Richard Dexl und Georg Götz, stellte dieser eine gute Finanzarbeit von der Verwaltung fest.

Rechtswidrige Satzungen?

Georg Götz sprach in einem extra Bericht aber von Unregelmäßigkeiten und einer rechtswidrige Satzungen. Er stellte die Frage, ob für die Globalberechnung in Bezug Wasser und Abwasser auch alle erschlossenen Geschosse abgerechnet wurden. Mit 15 Jastimmen und vier Gegenstimmen wurde Bürgermeister Eduard Meier entlastet. Unter dem Aspekt, dass man innerhalb von sechs Monaten einen Ansprechpartner für die Kampagne Fairtrade Towns in eine Gemeinderatssitzung einlädt, stimmte der Gemeinderat einstimmig für den Antrag der SPD und ABGS. Mit einer Hundesteuersatzung geht die Gemeinde ab 1. Januar auf die Hundebesitzer zu. Es wurde auch festgelegt, welche Rassen zu den Kampfhunden gezählt werden.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Termine 2020

  • Verkaufsoffene Sonntage:

    Am 15. März, 6. September und 29. November von 13 bis 17 Uhr.

  • Gewerbeschau:

    19. April von 13 bis 17 Uhr auf dem Gelände der Firma Götz auf dem Firmengelände am Ortsende Richtung Parsberg.

  • Nächste Sitzungen des Gemeinderates:

    Sie sind am Donnerstag, 16. Januar und Dienstag, 18. Februar 2020.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht