MyMz
Anzeige

Politik

Schnelles Internet für Seubersdorf

Der Gemeinderat kooperiert mit der Laber Naab Infrastruktur. Ziel ist eine gute Anbindung für die ganze Gemeinde.
Von Vera Gabler

Schnelles Internet für alle Seubersdorfer – so lautet das Ziel. Archivfoto: Sina Schuldt/dpa
Schnelles Internet für alle Seubersdorfer – so lautet das Ziel. Archivfoto: Sina Schuldt/dpa

Seubersdorf.Mit einer relativen kurzen öffentlichen Sitzung ist der Gemeinderat am Donnerstag in das neue Jahr gestartet. Als Gast wurde Walter Huber von der Breitbandberatung Bayern aus Neumarkt von Bürgermeister Eduard Meier begrüßt. Der Berater für Breitbandtechnik und Planung ging auf das geplante 3. Verfahren im Breitbandausbau ein.

Er hatte im Rahmen des Breitbandförderprogrammes „Modul 4 Auswahlverfahren“ Angebote von Netzbetreiber eingeholt, um noch die wenigen „weißen Flecken“ an das schnelle Internet anschließen zu können. Beim Auswahlverfahren der Gemeinde Seubersdorf ging ein Angebot des Netzbetreibers Laber Naab Infrastruktur ein, so Huber. Nach Auswertung des Angebotes empfahl er nun den Abschluss eines Kooperationsvertrages mit der Firma. Diese biete das NGA-Netz im Gemeindegebiet mit einer FTTB/FTTH-Lösung an. Dabei handelt es sich zunächst um neun Erschließungsgebiete bei Seubersdorf, Schnufenhofen, Wissing, Eichenhofen, Waldhausen, Batzhausen sowie Frischgrün.

Weiter erläuterte Huber, dass man nach einem Gespräch in der Verwaltung und um die Kosten zu reduzieren, das Erschließungsgebiet 2 mit dem Brunnen und das Erschließungsgebiet 9 mit dem Hochbehälter wegfallen lassen könnte. Um nicht die Förderung zu verlieren, bedürfe es allerdings noch der Zustimmung der Regierung.

Nostalgie

Die PC-Steinzeit schweißte sie zusammen

Drei PC-Freaks treffen sich nach 33 Jahren in Seubersdorf wieder. Sie blicken zurück in die der Urzeit der Computer.

Neues Förderprogramm kommt

Nach dem Hinweis von Huber, dass Ende Februar ein neues Programm zur Förderung des Breitbandausbaus zu erwarten sei, wurde im Gemeinderat darüber diskutiert, die Vergabe zu vertagen – zumal es auch nur einen Anbieter gegeben habe. Der Antrag zur Geschäftsordnung von Gemeinderat Georg Götz (ABGS) auf Vertagung wurde mit vier gegen 14 Stimmen abgelehnt. Anschließend wurde einstimmig beschlossen, den Breitbandausbau im 3.Verfahren nach BdR an den Netzbetreiber Laber-Naab Infrastruktur zu vergeben – vorausgesetzt die Regierung stimmt der Gebietsverkleinerung zu. Ebenso einig waren sich die 18 Räte über die Rücknahme der Ausschreibung, sollte die Regierung der Gebietsverkleinerung nicht zustimmen. Gegen die Aufstellung eines Bebauungsplanes „Neubau EDEKA-Markt“ in Deining – von Seubersdorf kommend am Ortsende beim Kreisverkehr – erhob der Gemeinderat keine Einwände.

Weitere Infos

  • 21. Januar:

    Bürgermeister Eduard Meier lädt die Beteiligten des Ferienprogrammes zu einem Dankeschönessen ins Rathaus ein.

  • 28. März:

    Für den gemeindlichen Ball „Tanz in den Frühling“ ist der Kartenvorverkauf bei Haus der Geschenke Wittl bereits angelaufen.

  • Frühjahr:

    Erste Begehung mit Vertretern der Ländlichen Dorfentwicklung für Projekte in Daßwang

Wechsel bei der Feuerwehr

Einstimmig nahm man zur Kenntnis, dass es bei der Feuerwehr in Krappenhofen einen internen Wechsel unter den Feuerwehrkommandanten gab. Der Gemeinderat bestätigte Martin Stiegler als 1. Kommandanten und Robert Wolf als 2. Kommandanten.

Unter Anfragen kritisierte Gemeinderat Georg Götz (ABGS) die „Privatdeponie“ gegenüber dem künftigen Kindergarten an der Nürnberger Straße. Auch sei es nicht hinnehmbar, dass Schrottautos auf gemeindlichen Flächen abgestellt werden dürften. Bürgermeister Meier versicherte, dass man diesbezüglich schon mit der Polizei und dem Landratsamt Neumarkt in Kontakt getreten sei.

Mehr aus Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht