MyMz
Anzeige

Laufsport

Favoriten setzen sich in Velburg durch

Beim Velburger Burgberglauf holen sich die Zwillinge Christoph und Vanessa Sturm jeweils über 5400 Meter den Sieg.
Von Wolfgang Schön

Start zum Hauptlauf rund um den Velburger Burgberg. Foto: Wolfgang Schön
Start zum Hauptlauf rund um den Velburger Burgberg. Foto: Wolfgang Schön

Velburg.VELBURGDer Neumarkter Laufspezialist Hans Lang strahlte im Zielraum über das ganze Gesicht, drei der vier Sieger kamen beim 28. Velburger Burgberglauf am Samstagabend aus seiner Laufsportgruppe.

Das Geschwisterpaar Christoph und Vanessa Sturm aus Postbauer-Heng dominierte den Hauptlauf mit den jeweils schnellsten Zeiten bei den Herren und in der Frauenkonkurrenz über 5400 Meter „rund um den Velburger Burgberg“. Und mit Tim Miehling finishte auch ein Nachwuchsläufer aus dieser Trainingsgruppe beim Schülerlauf der älteren Jahrgänge über 2100 Meter.

Einzig Jonathan Mößler vom TSV Freystadt gehört (noch) nicht dieser Talentschmiede an, Mößler war beim Schülerlauf der jüngeren Jahrgänge über 1050 Meter der Schnellste. „Systematisch aufgebautes Lauftraining zahlt sich letztendlich doch in Erfolgen au“, bilanzierte Hans Lang im Gespräch mit unserem Medienhaus.

Die schnellsten Läufer des 28. Velburger Burgberglaufs strahlten hernach zufrieden über ihre Siege. Foto: Wolfgang Schön
Die schnellsten Läufer des 28. Velburger Burgberglaufs strahlten hernach zufrieden über ihre Siege. Foto: Wolfgang Schön

An den Velburger Burgberglauf hat Lang sehr gute Erinnerungen, war er hier in seiner aktiven Zeit als Läufer doch auch selbst mehrmals erfolgreich am Start. Der Velburger Burgberglauf zählt auch in diesem Jahr wieder zu den Wertungsläufen für den BLSV-Läufercup des Landkreises Neumarkt und entsprechend zahlreich hatten dann auch die Landkreisvereine gemeldet.

Knapp 200 Läufer nutzten die Laufsportveranstaltung des Turnvereins Velburg für eine Teilnahme, für den Veranstalter auch eine erfreulich große Gruppe darunter, die man allgemein der Kategorie „Volkssportlauf“ zuordnen kann.

Ein Lauf auch für Hobbyläufer

„Auch wenn wir einen BLSV-Wertungslauf ausrichten, so möchten wir doch, dass sich hier auch Hobbyläufer beteiligen, für die einfach das Dabeisein schon ein Erfolg ist“, sagte dazu TV-Laufsportabteilungsleiter Christian Schmidt.

Einer von diesen Hobbyläufern war auch Stadtpfarrer Martin Becker, gut eine Stunde vor dem Start hatte er noch traditionell den Gottesdienst zum Auftakt des Velburger Bürgerfestes mit den Besuchern gefeiert.

Den Auftakt zur Laufsportveranstaltung machte eine staatliche Zahl von Laufbambini, die 500 Meter im Stadtbereich unterwegs waren und dafür ohne Zeitnahme mit Urkunden und Medaillen belohnt wurden.

Beim Schülerlauf der jüngeren Jahrgänge ließ Jonathan Mößler mit seiner Zeit von 4:13 Minuten seine ärgsten Konkurrenten Nico Papavasilieou vom TV Velburg und Raphael Burger vom TSV Dietfurt knapp hinter sich. Schnellste bei den Mädchen waren hier Raija und Franca Pollermann von TWin Neumarkt.

Beim Schülerlauf der älteren Jahrgänge benötigte Tim Miehling für die 2100 Meter 7:52 Minuten und deklassierte die beiden Nächstplatzierten Paul Hofmann (als Gastläufer vom MBC Bochum gestartet) und Tim Segerer von der Leichtathletikabteilung des TV Velburg doch schon deutlich. Bei den Mädchen war Annika Bub von der TSG 08 Roth die Schnellste.

Mit Spannung erwartet wurde danach der Ausgang des Hauptlaufes, bei dem der aktuell langzeitverletzte Velburger Lokalmatador und DLV-Kaderläufer Jonas Koller diesmal nicht mit an den Start gehen konnte. Die Frage hieß nun im Vorfeld , setzt sich der bald 40-jährige Marco Benz wieder durch oder muss er sich diesmal dem deutlich jüngeren Christoph Sturm (Jahrgang 1997) geschlagen geben.

Und just zu dem Zeitpunkt, als das Teilnehmerfeld auf die Strecke geschickt wurde, entlud sich über Velburg ein heftiges Gewitter, das zwar die gewünschte Abkühlung und den lange erhofften ergiebigen Regen brachte, doch aus Sicht des Veranstaltern nicht unbedingt optimal war zu diesem Zeitpunkt. Die Läufer mussten höllisch aufpassen, um auf dem teilweise unbefestigten Untergrund nicht den Halt zu verlieren.

Dem Ziel entgegen geflogen

Christoph Sturm schienen die Witterungseinflüsse überhaupt nichts auszumachen. Er flog gleichsam dem Ziel am Velburger Stadtplatz entgegen und benötigte für die 5400 Meter exakt 18 Minuten. Marco Benz kam als Zweitplatzierter 36 Sekunden Später ins Ziel und erkannte die Überlegenheit seines Kontrahenten und Laufsportfreundes Sturm neidlos an.

„Ich muss meinem Alter Tribut zollen, da kann ich nicht mehr mithalten“, sagte Marco Benz, der in Velburg schon wiederholt ganz oben auf dem Siegertreppchen stand. Schnellster TV-Starter war unter dem Jubel der Zuschauer Roland Ziegaus als Drittplatzierter vor Koni Panzer.

Vanessa Sturm gewann überlegen die Frauenkonkurrenz, Amelie Panzer vom TVV wurde hier Zweite und freute sich ebenso über den Erfolg. Und weil es mit dem Regen gar nicht mehr aufhören wollte, verlegte man die Siegerehrung gut eine Stunde später kurzerhand in den Sitzungssaal des Rathauses, wo Bürgermeister Bernhard Kraus nicht nur die Auszeichnung für die Altersklassensieger vornahm, sondern auch Christian Schmidt und seinem gesamten Team vom TV Velburg dankte.

Der TV Velburg stellte bei seinem 28. Velburger Burgberglauf insgesamt zwölf Altersklassensieger.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht