MyMz
Anzeige

Velburg

Spiel und Spaß bei der Vorstadtkirchweih

Neben dem Sport stand die Geselligkeit im Mittelpunkt der Vorstadtkirchweih beim Turnverein Velburg.
Wolfgang Schön

Die Sieger beim Spiel ohne Grenzen-Wettbewerb erhielten einen Pokal, Urkunden und Medaillen. Foto: Wolfgang Schön
Die Sieger beim Spiel ohne Grenzen-Wettbewerb erhielten einen Pokal, Urkunden und Medaillen. Foto: Wolfgang Schön

Velburg.Viel Spaß hatten 15 Teams beim „Spiel ohne Grenzen“, das Sabine und Kalle Salinger und ihre Leichtathletikfreunde organisierten. Gewinner des Wanderpokals wurde das Team der „roten Spitze“ mit Jonathan Held, Andreas Lehmeier, Felix Pöller sowie Daniel und Julian Kagerer. Bürgermeister Bernhard Kraus gratulierte bei der Siegerehrung zum gelungenen Wettbewerb, wo man sich auch von einem heften Regenguss zwischendurch nicht abhalten ließ. Das erstmals angebotene Watter-Rennen sah in dem Duo Thomas Klein/Peter Rappel seine Sieger. Was die Musik zur Vorstadtkirchweih anbelangte, setzten die Organisatoren auf „Bewährtes“, das eher die älteren Semester ansprach. Angeregt wurde, den Freitag- oder Samstagabend für eine richtig fetzige Jugendveranstaltung zu nutzen, damit auch diese Altersgruppierung bei der Vorstadtkirchweih ihren Platz findet. Wer dann etwas Glück hatte, der konnte zum Kirchweihausklang am Montagabend mit einem Los auch noch den stattlichen Kirchweihbaum gewinnen. Rundum ein gelungenes Wochenende, welches den TV Velburg als Veranstalter und seine Kirchweihgäste rundum zufriedenstellte, wie zu vernehmen war. (pws)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht