MyMz
Anzeige

Sport

Velburgerin gewinnt Kirchweihtriathlon

Astrid Zunner kommt als erste Frau beim 34. Velburger Kirchweihtriathlon ins Ziel. Bei den Männern siegt ein Debütant.
Von Wolfgang Schön

200 Triathleten gingen am Samstag beim 34. Velburger Kirchweihtriathlon an den Start. Fotos: Wolfgang Schön
200 Triathleten gingen am Samstag beim 34. Velburger Kirchweihtriathlon an den Start. Fotos: Wolfgang Schön

Velburg.Ein weiteres Mal als sportliches Highlight weit über die Region hinaus glänzte am vergangenen Samstag der Turnverein 1897 Velburg mit der Austragung seines 34. Velburger Kirchweihtriathlons. 200 Triathleten waren auf den beiden Strecken des Kurztriathlons über die Olympische Distanz (1200 Meter Schwimmen, 37 Kilometer Radfahren und 9,4 Kilometer laufen), sowie dem Volkstriathlon mit den um die Hälfte reduzierte Distanzen am Start. Dazu waren noch 50 Nachwuchstriathleten für den Wettbewerb des „Junior-Triathlon-Cup Oberpfalz“ gemeldet, der auch als Landkreismeister gewertet wurde.

Das Wetter war fast optimal

Nur beim Schwimmstart des ersten Wettbewerbs sorgte das Wetter mit einem kurzen, aber heftigen Regenschauer zunächst für ein paar Unannehmlichkeiten. Danach boten sich bei den abgekühlten Temperaturen jedoch nahezu ideale Bedingungen für die Sportler, wenn man vielleicht von einigen Windböen auf der Radstrecke einmal absieht.

Ein Neuling gewinnt

Der Wettbewerb selbst wurde dann auf der olympischen Distanz eindrucksvoll von den Athleten von Tristar Regensburg dominiert. Der im Bayerischen Triathlon-Kader der Junioren gemeldete Marchelo Kunzelmann-Loza legte einen famosen Start-Ziel-Sieg hin und finischte in der Zeit von 1:43;35 Stunden, womit er deutlich unter der Bestzeit des Vorjahressiegers Ralf Preissl blieb.

„Ein toller Wettbewerb mit interessanten Strecken und einem fantastischen Publikum.“

Triathlet Marchelo Kunzelmann-Loza

Für Kunzelmann-Loza war es die erste Teilnahme beim Kirchweihtriathlon in Velburg und er äußerte sich beeindruckt von dem, was hier aufgeboten wird. „Ein toller Wettbewerb mit interessanten Strecken und einem fantastischen Publikum, welches hier die Athleten anfeuert und begleitet“, sagte er im Interview mit unserem Medienhaus.

Die Lokalmatadorin gibt sich keine Böße

Es dürfte wohl nicht sein letzter Triathlonstart in Velburg gewesen sein, wie er im Gespräch anklingen ließ. Auf den Velburger Kirchweihtriathlon aufmerksam gemacht hatte ihn seine Vereinskollegin und Velburger Lokalmatadorin Astrid Zunner, die sich natürlich vor heimischer Kulisse ebenfalls keine Blöße geben wollte und nicht weniger beeindruckend wie ihr Vereinskollege die Frauenkonkurrenz dominierte und in 2:01;43 Stunden ins Ziel kam. Julian Hegel vom Tri-Team Frankenalb und Michael Dorn vom SSV Forchheim hatten als Zweit- und Drittplatzierte ebenso wenig eine reale Siegchance wie Nicole Gundel von CIS Amberg und Petra Stiegler vom Triathlonverein Windschatten Neumarkt.

Beachtliche Leistungen

Wobei bei Petra Stiegler schon beachtlich ist, mit welch tollen Zeiten sie bei solchen Wettbewerben in ihrer Altersklasse TW50 immer wieder aufwartet. Überaus beachtlich war auch die Leistung des schnellsten TV-Starters Christian Schlierf, der in 1:56;28 Stunden als Fünfter ins Ziel kam und damit einmal mehr seine aktuell sehr gute Form unterstrich.

Steffen Lotter blieb unter einer Stunde

Triathlon-Abteilungsleiter des TV Velburg Helmut Kagerer (v.l.) gratulierte Steffen Lotter, Ulrike Schön, Marchelo Kunzelmann-Loza,<br id="d671200e368"/>Astrid Zunner und Christian Wolfarth.
Triathlon-Abteilungsleiter des TV Velburg Helmut Kagerer (v.l.) gratulierte Steffen Lotter, Ulrike Schön, Marchelo Kunzelmann-Loza,<br id="d671200e368"/>Astrid Zunner und Christian Wolfarth.

Beim Volkstriathlon siegte Steffen Lotter vom SSV Forchheim, der mit seiner Zeit von 59:42 Minuten als erster Triathlet dieses Wettbewerbs auf der Velburger Strecke unter einer Stunde blieb. Niki Abel vom TSV Altenfurt und Thomas Wittmann von TWin Neumarkt mussten sich geschlagen geben. Bei den Frauen war Marie Pöllinger vom TSV Nittenau in 1:09;13 Stunden die Schnellste vor der für den ATSV Kallmünz startenden Velburgerin Ulrike Schön und Julia Tempelmeier vom Tri-Team Roth. Schnellster Velburger Starter war hier Christian Wolfarth, der Trainingspartner und Lebensgefährte von Astrid Zunner, der als Sechstplatzierter ganz knapp vor Josef Graf ins Ziel kam.

Neumarkter gewinnen Staffel

In den Staffelwettbewerben siegte das Trio von Twin Neumarkt beim Kurztriathlon, das Team des TV Velburg „Weilingerveldorf“ wurde Vierter. In der Volkstriathlon-Staffelwertung setzte sich das „Team Jägermeister“ vor den „Tischtennis-Crazys“ des Turnverein durch. Die Dominanz der Einzelsieger zeigte sich auch darin, dass die Zeiten der Staffelsieger deutlich über ihren Resultaten blieben.

Bei der Siegerehrung gratulierte der Schirmherr des Velburger Kirchweihtriathlons Bürgermeister Bernhard Kraus den Athleten für ihre tollen sportlichen Leistungen und lobte die Fairness und Kameradschaft, mit welcher diese Wettbewerbe angegangen wurden. Dem TV Velburg galt die Anerkennung des Bürgermeisters, weil er mit seinem Kirchweihtriathlon ein sportliches wie organisatorisches Aushängeschild weit über die Region hinaus sei.

Kagerer dankte den Ehrenamtlichen

TV-Triathlonabteilungsleiter Helmut Kagerer dankte den nahezu hundert Ehrenamtlichen, die notwendig sind, um diese Veranstaltung so wie am Samstag geschehen durchführen zu können. Kagerers Dankesworte galten auch den Ordnungskräften der Polizei und Feuerwehr, sowie den Erste-Hilfe-Kräften des BRK und der Wasserwacht-Ortsgruppe Velburg.

Weitere Nachrichten aus Neumarkt lesen Sie hier.

Mehr Sportnachrichten aus Neumarkt finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht