MyMz
Anzeige

Kloster feiert Maibock-Anstich

Bei idealem Wetter wurde am Vatertag der klösterliche Biergarten in Plankstetten eröffnet.
Franz Guttenberger

Braumeister Hans Seitz, Landrat Willibald Gailler, Bürgermeister Ludwig Eisenreich, Abt Dr. Beda Sonnenberg und die neuen Bürgermeister-Stellvertreter Christian Meissner und Erich Steindl (v. l.) waren gut gelaunt und freuten sich über das traumhafte Biergarten-Wetter. Foto: Franz Guttenberger
Braumeister Hans Seitz, Landrat Willibald Gailler, Bürgermeister Ludwig Eisenreich, Abt Dr. Beda Sonnenberg und die neuen Bürgermeister-Stellvertreter Christian Meissner und Erich Steindl (v. l.) waren gut gelaunt und freuten sich über das traumhafte Biergarten-Wetter. Foto: Franz Guttenberger

Berching.Sowohl auf dem zugehörigen Parkplatz wie auch im Innenhof wurden Bänke und Tische nach den vorgeschriebenen Abstandsregeln aufgestellt. Abt Dr. Beda Sonnenberg zapfte dabei das erste Fass Maibockbier an. Vier Schläge brauchte er dafür. Vorausgegangen war ein Pontifikalamt in der Abteikirche. „Durch den Bock mögen wir alle gestärkt sein für das, was kommt.“

Landrat Willibald Gailler berichtete, dass er als Politiker derzeit ein angenehmes Leben habe, da die Termine überschaubar seien und so freue er sich, dass er am Vatertag Gast in Plankstetten sein könne. Bürgermeister Ludwig Eisenreich, flankiert von seinen neuen Stellvertretern Christian Meissner und Erich Steindl, richtete den Blick auf die Geschichte des Bierbrauens und stieß dabei auf das Kloster, Braumeister Hans Seitz und die Stadt Berching an.

Braumeister Seitz informierte, dass der Klosterbock eine Stammwürze von 16,5 Prozent und einen Alkoholwert von 5,5 Prozent habe. Am Nachmittag fand dann eine Maiandacht statt, die Lizzy Aumeier mitgestaltete. Auch die Gaststube der Klosterschenke dürfe bald wiedereröffnen, verkündete Dr. Beda. Am Dienstag sei endlich die Wiedereröffnung nach der pandemiebedingten Zwangspause geplant. (ugu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht