MyMz
Anzeige

Idee

Region präsentiert ihre Vielseitigkeit

Viele Gemeinden beteiligen sich an der Aktion „Eine Region in Aktion“ – auch Beilngries, Breitenbrunn, Berching und Dietfurt.

  • Die Blaskapelle gestaltete den Tag in Breitenbrunn unter dem Motto „Musik liegt in der Luft“. Foto: Ines Greiner
  • Eine Familien-Rallye gab es im Schutzengel Kindergarten in Beilngries. Foto: Ines Greiner

Beilngries: Kindergärten beteiligten sich mit Aktionen

Im Programm „Eine Region in Aktion“ startete am Samstag der Schutzengel Kindergarten in Beilngries mit einer Familien-Rallye rund um den Kanal. Leiterin Josefa Lischka erklärte: „Am Start im Kindergarten bekam jedes Kindergartenkind die Rettungsreifenkette zum Abstempeln bei jeder Station.“ Erste Station war die Bootswerft aus Holz. Dort wurde ein Schiff gebaut – und auch Bürgermeister Alexander Anetsberger schaute vorbei. An den anderen Stationen wurde experimentiert, was schwimmt und was untergeht, man musste gebastelte Fische im Wasser treffen oder Boote angeln. Ziel war wieder der Kindergarten – und wer alle Stationen abgestempelt hatte, der bekam eine Medaille. Für die Bewirtung sorgte der Elternbeirat.

Fünf Kindergärten öffneten dann am Sonntag ihre Türen unter dem Motto „Spielen – Lernen – Leben“: Der St. Franziskus Kindergarten in Beilngries, der Förderkindergarten, der St. Andreas Kindergarten in Wolfsbuch, der St. Ulrich Kindergarten in Kevenhüll sowie der St. Christopherus Kindergarten in Paulushofen beteiligten sich. In jeder Einrichtung wurden Führungen angeboten, es gab Spiele und Aktionen. (pgi)

Breitenbrunn: Die Blaskapelle gestaltete den Tag

Im Markt Breitenbrunn lautete das Motto „Musik liegt in der Luft“. Die Blaskapelle gestaltete den Gottesdienst in der Kirche Mariä Aufnahme in den Himmel, dann ging der Zug mit der Blaskapelle voran zum Haus der Musik am unteren Markt. Dort wurden die Gäste von den Jungbläsern vor dem Festzelt in Empfang genommen und spielten ein Standkonzert unter der Leitung von Marina Braun. Bürgermeister Johann Lanzhammer bedankte sich bei der Blaskapelle dafür, dass sie diesen Tag gestaltet hat und erwähnte die Möglichkeit, das renovierte Haus der Musik zu besichtigen. Auch das neue Pellets-Heizkraftwerk im Ökonomiegebäude neben der Musikschule konnte man besuchen. Während die Blaskapelle zur Unterhaltung spielte, durften die Gäste im Instrumentenkarussell Instrumente ausprobieren. Das ganze Lehrerteam stand für die Beratung zur Verfügung. Für die Kinder war eine Hüpfburg aufgebaut, außerdem war für die Verpflegung gesorgt. (pgi)

Berching: Das Kanal-Jubiläum stand im Mittelpunkt

Am Reichenauplatz in Berching präsentierten sich die Vereine wie der Kaninchenzuchtverein. Foto: Guttenberger
Am Reichenauplatz in Berching präsentierten sich die Vereine wie der Kaninchenzuchtverein. Foto: Guttenberger

In der Stadt Berching lag der Schwerpunkt bei den Aktionen auf der „Daseinsvorsorge“. Die Kläranlage wurde geöffnet und dabei das neue Blockheizkraftwerk erklärt. Die Aktionen in Berching standen ganz im Zeichen des Jubiläums „25 Jahre Rhein-Main-Donau-Kanal“. Dazu eröffnete Bürgermeister Ludwig Eisenreich eine Foto- und Fossilienausstellung im Rathaus, die Berching vor und während des Kanalbaus zeigt. Eine geführte Wanderung zum Kloster Plankstetten, eine Schleusenbesichtigung und eine Führung „Berching zwischen den Kanälen“ mit Heiner Bauer gehörten zum Programm. Aber auch Miteinander feiern war ein Thema. Auf dem Reichenauplatz präsentierten sich Berchinger Vereine und Einrichtungen wie die Lateinamerikahilfe, die Bolivienhilfe, der Kaninchenzuchtverein, der Frauenbund, die Helios Klinik oder der Förderkreis der Grund- und Mittelschule. Der Verein „Gemeinsam für Berching“ stellte das Projekt „Slow Spots“ vor, der Freundeskreis Gluck, die Wasserwacht und das Rote Kreuz waren ebenfalls mit dabei. Die Altstadtfreunde präsentierten ihre Aktionen wie zum Beispiel den Erhalt historischer Grabsteine oder das ewige Thema „Sanierung der Cäcilienkapelle“. (ugu)

Dietfurt: Das neue Freibad öffnete seine Pforten

In Dietfurt konnten die Besucher unter anderem das neue Freibad begutachten. Foto: Grad
In Dietfurt konnten die Besucher unter anderem das neue Freibad begutachten. Foto: Grad

Ganz viel Bewegung gab es in Dietfurt. Das neue Schulungsgebäude im Kaminkehrer Aus- und Fortbildungszentrum wurde am Vormittag eingeweiht und konnte besichtigt werden. In Töging war mit dem Pontifikalamt von Bischof Gregor Maria Hanke der Höhepunkt der 150-Jahr-Feier der Bartholomäus-Kirche. Am Nachmittag war dann das Pfarrfest mit Auftritt des Kindergartens, Kirchenführungen und weiteren Aktionen. Hoch über Dietfurt öffnete das neue 7-Täler-Panorama-Bad seine Pforten. Besonders am Nachmittag kamen viele ins Bad, um es zu begutachten. Die meisten Besucher hatten Badesachen dabei, denn eineinhalb Jahre mussten alle auf Badespaß verzichten. Dafür ist es jetzt umso schöner geworden, sagten einige. Bürgermeisterin Carolin Braun nannte das Bad „ein schönes Schmuckstück“. Es wurde von Grund auf komplett erneuert. Aber nicht nur Schwimmbecken und Kinderbereich waren umfassend renoviert worden, sondern auch die ganze Technik. Bei Führungen konnten die Bürger alle Anlagen besichtigen und danach einen Fragebogen ausfüllen. Das Jugendparlament veranstaltete ein Boccia-Turnier. Marion Dittenhofer ließ ihre Damen „Aqua Zumba“ vorführen. Die Wasserwacht stellte ihre Räume und Ausrüstung vor. Der Verein „Von und für Kinder“ hatte die Bewirtung übernommen. (ugr)

Weitere Nachrichten aus den Gemeinden der Region Neumarkt finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht