MyMz
Anzeige

Freizeit

Neumeier bleibt Vorsitzender

Der Heimatverein gilt als echter

Neue Gesichter wurden ins Führungsteam des Heimatverein Wurschtbachtal bei der Jahresversammlung in Deinschwang gewählt.Foto: nma
Neue Gesichter wurden ins Führungsteam des Heimatverein Wurschtbachtal bei der Jahresversammlung in Deinschwang gewählt.Foto: nma

Lauterhofen.Peter Neumeier bleibt der Vorsitzende des Heimatvereins „Wurschtbachtal“ Deinschwang. Das ergab am Samstag die Neuwahl bei der Jahresversammlung im Vereinsheim. Der Vorsitzende sprach von einer erfolgreichen Vereinsarbeit im vergangenen Jahr und stellte dabei das musikalische Programm des diesjährigen Felsenfestes im Wurschtbachtal vor, das traditionell am ersten Wochenende im August gefeiert wird.

Neumeier informierte außerdem über ein neues musikalisches Highlight, einem Open-Air das bereits am Samstag, 1. Juni, ab 18:30 Uhr, im Wurschtbachtal mit dem „1. Rocking Stone Festival“ geboten wird. Dazu laufen bereits die Vorbereitungen und auch der Kartenvorverkauf unter www.rockingstone.de. Dort gibt es auch weitere Informationen.

Das Open-Air Festival bietet ein Lineup aus vier Bands mit den Hartlinern aus Lauterhofen, den „Vegetarian Meat Hooks“, den „Smokestack Lightnin‘“ aus Schwabach, „Mars Mush RooMS“, eine Jamrockband aus Ansbach, und der „Cook Ray’s Gone“ aus dem Raum Hersbruck. Zu dieser Veranstaltung ist sogar ein kostenloses Camping möglich, wie der Vorsitzende berichtete. Die Organisatoren für Musik und Technik des Festivals sind Wolfgang Steinert aus Lauterhofen und Harald Schukow aus Berg, die mit dieser Veranstaltung die regionalen Musiker fördern möchten, wie der Vereinschef der Wurschtbachtaler sagte. Zum diesjährigen Felsenfest informierte der Vorsitzende, dass die „Haflinger Musi“ am Samstag, 3. August, für den musikalischen Auftakt sorgt. Für den Frühschoppen am Sonntag, 4. August, sind bereits die bekannten „Allrounds“ aus dem Nürnberger Land engagiert und ab 15 Uhr bis Festausklang unterhalten die im Wurschtbachtal bereits bewährten Musiker der Gruppe „NaSowos“ aus dem Raum Schwandorf. Wie der Vorsitzende weiter ausführte, werden am Festgelände die alten Scheinwerfer durch neue LED-Lampen ausgetauscht. Zum Fest erhielt der Verein von der Bäckerei, die bislang das Fest mit Semmeln belieferte und inzwischen seinen Betrieb einstellte, eine zweite Kuchentheke.

Weitere Vorhaben sind die Renovierung des 13 Jahre alten Feldkreuzes „Am Anger“ oberhalb des Festplatzes und im Vereinsheim soll die bereits über 40 Jahre alte Theke mit einer neuen Einrichtung ersetzt werden. Außerdem planen die „Wurschtbachtaler“ die Sanierung des Daches am Anbau des Vereinsheimes. Dazu rief der Vorsitzende die Mitglieder zur Mithilfe auf. In diesem Zusammenhang stellte der Vorsitzende fest, dass der Verein mit dem Vereinsheim gut über die Runden kommt und sich für das Vereins- und dörfliche Leben bestens bewährt hat. Neumeier erinnerte noch an das Felsenfest im vergangenen Jahr das trotz anfänglichen Regens einen guten Verlauf hatte. (nma)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht