MyMz
Anzeige

Jubiläum

Seit 40 Jahren für die Sicherheit tätig

Beim Festakt der Berger Wasserwacht erinnerte der Vorsitzende Michael Zaschka an die Gründung und die Erfolge.
Von Hans Stepper

Viele Gründungsmitglieder, langjährige Mitglieder und ehemalige Wasserwachts-Vorsitzende wurden beim Jubiläumsabend geehrt. Foto: Hans Stepper
Viele Gründungsmitglieder, langjährige Mitglieder und ehemalige Wasserwachts-Vorsitzende wurden beim Jubiläumsabend geehrt. Foto: Hans Stepper

Berg.Viel Beifall bekam Michael Zaschka, der seit zehn Jahren die Berger Wasserwacht-Ortsgruppe als erster Vorsitzender führt, bei seiner 30-minütigen Festrede beim Ehrenabend im Hotel-Gasthaus „Lindenhof“ über den Ausspruch „Die Wasserwacht Berg ist die beste Wasserwacht der Welt“.

Dem fast zweistündigen Festakt wohnten auch Landrat Willibald Gailler, der Vorsitzender der BRK-Bereitschaft Neumarkt ist, Bürgermeister Helmut Himmler, der BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und als „Lokalmatador“ der Technische Leiter der Neumarkter Kreiswasserwacht, Norbert Nießlbeck, bei. Besonders erfreut war Zaschka über die Anwesenheit der Gründungsmitglieder und der Vorsitzenden, die die Wasserwacht Berg in den zurückliegenden 40 Jahren führten.

Nachwuchsgruppe hatte Erfolg

Eine positive Erfolgsmeldung platzte in die Festfeier, die Zaschka und dessen Stellvertreter Simon Niebler mit Freunde und ein wenig Stolz der großen Wasserwacht-Familie und den Ehrengästen mitteilten: „Eine Nachwuchsgruppe unserer Wasserwacht ist heute im Norden Deutschland, in der Ostseestadt Kiel, zweiter Deutscher Meister beim Rettungs-Schwimm-Wettbewerb geworden“. Für diese erfreuliche „Eilmeldung“ aus Schleswig-Holstein gab es tosenden Applaus.

In seiner Festrede blickte Zaschka auf die Gründerzeit zurück und bezeichnete Willi Forster aus Loderbach und den früheren langjährigen Berger Bürgermeister Lorenz Walk als „Motoren“ und „Initiatoren“ der Wasserwacht-Gründung im Jahr 1979.

Die hervorragende Nachwuchsarbeit hatte bereits in früheren Jahren Früchte getragen. 1995 errangen Berger „Wasserratten“ den Bayerischen Meistertitel und 2003 kam der Deutsche Meistertitel dazu. „Wir sind seit 40 Jahren für die Sicherheit unserer Mitmenschen im und am Wasser tätig“, sagte Zaschka weiter. Er bedankte sich bei Bürgermeister Helmut Himmler und dessen Gemeinderat, die das Berger Hallenbad mit einem Millionen-Euro-Aufwand neuwertig sanieren ließen und auch bei Landrat Willibald Gailler, der den Berger Wasserwachtlern in der hallenbadlosen Zeit das Neumarkter Hallenbad zur Verfügung stellte.

Dem Festvortrag von Zaschka folgten Grußworte von Landrat Willibald Gailler, dem BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und Bürgermeister Helmut Himmler sowie von Norbert Nießlbeck, der Mirco Stüdemann vom Kreisverband Neumarkt vertrat. Dieser war verhindert. Gailler ermunterte die Berger, auch in den kommenden Jahren ihre Arbeit weiter zu leisten für die Menschen. „In Berg hat man das Hallenbad nicht wie an anderen Orten geschlossen, sondern viel investiert, damit die Kinder das Schwimmen erlenen und Jung und Alt Spaß und Freunde am Schwimmen haben“. Bürgermeister Himmler und BRK-Geschäftsführer Zimmermann bezeichnete die Wasserwacht in Berg als große Familie, in der viel ehrenamtliches Engagement gezeigt wird.

Einige Aktionen folgten

Norbert Nießlbeck vom WW-Kreisverband sprach von einem „bestellten Feld“, das mit dem sanierten Hallenbad zur Verfügung stehe. Den Worten folgten Aktionen: „Frühschwimmen“ unter Aufsicht der Wasserwacht, Präsentation des Schwimmkurses und der Schwimmausbilder der Berger Wasserwacht; Rettungsübung der Schnellen Einsatzgruppe (SEG) Berg mit Wasserrettern und Rettungsschwimmern; Kinder- und Jugendtraining in der Wasserwacht unter dem Motto vom „Seepferdchen bis zum Rettungsschwimmer“; Vorstellung und Demonstration der Rettungstaucher; Aqua-Fitness mit Trainerin Claudia Schlierf. Außerdem wurden geboten: Fahrzeug- und Geräteschau der Wasserwacht; Station Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Defibrillator-Einsatz für Jedermann; Kinderstation und eine Hüpfburg sowie eine Bilderausstellung.

Als ehemalige Vorstände wurden geehrt: Willi Forster (1979 bis 1992); Hildegard Götz (1992 bis 1996); Dr. Albert Schreiber (1996 bis 2000) Erwin Radschinsky (2000 bis 2004); Christian Kraus (2004 bis 2009) Michael Zaschka, jetziger Vorsitzender-

Ehrungen

  • Langjährige Mitglieder: 30 Jahre:

    Sylvia Dörrmann, Jutta Biebl, Roland Braun; 35 Jahre: Erwin Radschinsky, Karin Zaschka; 40 Jahre: Andrea Hollweck, Günther Reif, Josefine Nießlbeck, Norbert Nießlbeck, Inge Metzger, Christine Müller, Theresia Ehrnsberger, Manfred Braun, Ingrid Meyer, Sabine Radschinsky, Ilse Forster, Rainer Winter, Theo Metzger, Peter Kölbl, Dieter Ehrnsberger, Christoph Meyer und Johann Dörrmann; 60 Jahre: Willi Forster, er war zuvor 20 Jahren bei der Wasserwacht-Ortsgruppe Neumarkt (npp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht