MyMz
Anzeige

Freizeit

Auf zum Nürnberger Volksfest

Bis zum 8. September wird am Dutzendteich gefeiert. Mit dabei ist diesmal ein ganz besonders spektakuläres Fahrgeschäft.
Von Birgit Ropohl

Spaß für alle in der Familien-Achterbahn: Das gefällt auch Pfarrer Martin Fuchs (vorne), der aber ebenso gerne Wilde Maus XXL fährt. Foto: Birgit Ropohl
Spaß für alle in der Familien-Achterbahn: Das gefällt auch Pfarrer Martin Fuchs (vorne), der aber ebenso gerne Wilde Maus XXL fährt. Foto: Birgit Ropohl

Nürnberg.Lorenz Kalb, der Vorsitzende des Süddeutschen Schaustellerverbands, gerät richtig ins Schwärmen, wenn er die Wilde Maus XXL sieht, die gleich gegenüber dem Festplatz-Eingang Bayernstraße steht: „Es ist die attraktivstes Achterbahn, die im Moment in Europa unterwegs ist. Ein Wahnsinns-Teil! Wir sind stolz, dass wir sie haben.“

Nicht nur, dass eine große Achterbahn um eine kleine gebaut sei, sondern Achterbahn-Freunde können sie auf zweierlei Art genießen: ganz normal (für Erwachsene sechs Euro pro Fahrt) oder alternativ mit VR-Brille (acht Euro). „Virtual Reality“ heißt das Zauberwort.

Fahrt durch eine animierte Welt

Die Wilde Maus XXL von Max Eberhard. Foto: Birgit Ropohl
Die Wilde Maus XXL von Max Eberhard. Foto: Birgit Ropohl

Was das genau bei der Achterbahn-Fahrt bedeutet, erklärt Besitzer Max Eberhard. Wer das VR-Headset aufsetze, sehe Dinge, die er sonst nicht sieht. Er erlebe eine animierte Reise durch eine ganz andere Welt. Der Achterbahn-Wagen folgt einem Film, absolut synchron. Das sei die große Herausforderung gewesen. Rund 200 computergesteuerte Messstellen entlang des Kurses sorgen dafür, dass die Synchronisation funktioniert. „Ein gigantischer Effekt“, sagt Max Eberhard. Gut ein Jahr habe man daran getüftelt, rund 500 000 Euro investiert. Eberhard: „All das, damit wir die Wilde Maus noch besser machen.“

Doch nicht jeder mag es so rasant. Lorenz Kalb betont immer wieder gerne, dass das Nürnberger Volksfest ein Fest für die ganze Familie sei. „Bei uns gibt es Karussells, bei denen die Großeltern mit ihren Enkeln gemütliche Runden drehen können.“ Aber auch für den gewissen Adrenalin-Kick sei gesorgt, wie beim XXL-Racer, einem Propeller für Mutige, oder im Looping-Karussell Roll Over.

176 Betriebe sind dabei

Genau 1,3 Kilometer lang ist der Rundgang durch die bunte Budenstraße. Noch wird überall eifrig gearbeitet. Doch wenn Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly das 161. Herbstvolksfest an diesem Freitag um 18 Uhr eröffnet, dann wird alles fertig sein. 176 Betriebe reihen sich rechts und links entlang des Weges aneinander. Sechs große Festzelte und an die 50 liebevoll dekorierte Biergärten und Imbisse stehen im Wechsel mit Schießbuden, Glücksspielen und Eisständen. 1500 Menschen arbeiten nach Angaben von Kalb auf dem Festplatz. Rund 1,7 Millionen Besucher aus der ganzen Region erwarten die Schausteller innerhalb der nächsten drei Wochen.

Eröffnung und Attraktionen

  • Termin:

    Volksfestkönigin Christina Späth ist bei der Eröffnung diesen Freitag um 18 Uhr im Papert-Zelt (und beim vorausgehenden Festzug über den Platz) dabei. Das Volksfest dauert bis Montag, 8. September: Schluss-Party mit Peter Wackel.

  • Betriebe:

    Darüber, dass die berühmte Wilde Maus XXL (nach London) nun in Nürnberg gastiert, sind die Schausteller besonders stolz. Insgesamt sorgen auf dem Platz am Dutzendteich 169 Betriebe für Unterhaltung, Stimmung, Spaß, Gänsehaut und kulinarische Leckerbissen.

  • Symbol:

    Es ist immer so wie ein Symbol des Volksfests, das Riesenrad. Weithin sichtbar überragt es den Platz. In Nürnberg steht diesmal das Hanse-Rad, das sich durch offene Gondeln und eine effektvolle LED-Beleuchtung auszeichnet.

  • Premiere:

    Die Geister-Villa zählt zu den Geschäften, die erstmals in Nürnberg zu sehen sind. Zu den Neuen gehören unter anderem auch die Geisterbahn „Zombie“, das Drei-Etagen-Erlebnis-Labyrinth „Jumanji“ und die Familien-Achterbahn Bugs & Bunny der Familie Hendriks.

Doch es sind nicht nur Bierzelte und Karussells, die die Gäste anziehen. „Ein echter Star ist unser Rahmenprogramm“, sagt Kalb. Zum Beispiel die Ladies’s Night. Sie hat sich längst zum angesagten Treff entwickelt. Diesmal steht sie am Donnerstag, 5. September, auf dem Programm. Alle Frauen – und solche, die so ausschauen – zahlen bei den meisten Fahrgeschäften lediglich einen Euro. Darüber hinaus verschenken die Schausteller 5000 Blinkherzen an die Damen und auf dem ganzen Platz sorgt einheitliche Gute-Laune-Musik (Charivari 98.6) für Stimmung. Zum krönenden Abschluss treten Men-Stripper im Festzelt Papert auf.

Die Gesiter-Villa der Familie Molengraft-Sipkema. Foto: Birgit Ropohl
Die Gesiter-Villa der Familie Molengraft-Sipkema. Foto: Birgit Ropohl

Halbe Fahrpreise gelten bei den beiden Familientagen (mittwochs, 28. August und 4. September) jeweils von 13 bis 21 Uhr. Zusätzliche Aktionen für die kleinen Besucher bietet der Familienspaßtag am Sonntag, 1. September, ab 12 Uhr: Gratis-Kinderschminken, Kasperltheater, Spielen und von 16 bis 19 Uhr Figurenparaden.

Beliebte Feuerwerke

Das Riesenrad (Firma Hanse) mit offenen Gondeln. Foto: Birgit Ropohl
Das Riesenrad (Firma Hanse) mit offenen Gondeln. Foto: Birgit Ropohl

Selbst wenn Feuerwerke mancherorts in der Kritik stehen: Die Schausteller mögen in Nürnberg nicht darauf verzichten. „Denn wir wissen, dass sie zu den beliebtesten Volksfest-Attraktionen zählen“, erklärt Kalb. So werden sie wieder an drei Abenden gezündet: zur Eröffnung am Freitag, 23. August sowie zum Abschluss am Sonntag, 8. September – und dazwischen am Freitag, 30. August, das Musikfeuerwerk mit der Nacht der 1000 Lichter.

Zu den Neuheiten im Programm gehört der Themenabend „Franken trifft Südtirol“ am Donnerstag, 29. August. Auch dann ist auf dem ganzen Platz einheitliche Gute-Laune-Musik zu hören, im Festzelt Papert spielt die Fernseh- und Oktoberfest-Band „Original Südtiroler Spitzbuam“ auf. Natürlich fehlen auch kulinarische Schmankerl aus Südtirol nicht.

Travestie bestimmt das Abendprogramm an den „Rosa Montagen“ im Papert-Festzelt. Mallorca-Stimmung zaubern Mickie Krause (4. September) und Peter Wackel (8. September) in das geräumige Festzelt.

Volksfeskönigin Christina Späth. Foto: Birgit Ropohl
Volksfeskönigin Christina Späth. Foto: Birgit Ropohl

Kleine Modellschiffe stehen am 24. und 25. August im Mittelpunkt von Vorführungen auf dem Dutzendteich. Schöne alte Autos zeigt dass Ofenwerk bei der Oldtimerparade über den Platz am Samstag, 7. September, ab 16 Uhr.

Bereits preisgekrönt – als innovative Lehrbörse – ist eine besondere Erfindung des Nürnberger Volksfests: das Azubi-Speeddating im Riesenrad (6. September). Personalchefs bekannter Unternehmen sitzen im Riesenrad und informieren interessierte Jugendliche, nach jeweils einer Runde ist der nächste dran.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht