MyMz
Anzeige

Der Trempelmarkt ist abgesagt

Der beliebte Markt muss entfallen. Doch eine ähnliche Veranstaltung findet statt.

Der Tremplermarkt zieht regelmäßig ein großes Publikum an.
Der Tremplermarkt zieht regelmäßig ein großes Publikum an. Foto: Paul Zinken/picture alliance / Paul Zinken/d

Nürnberg.Der für den 11. und 12. September 2020 geplante SeptemberTrempelmarkt findet nicht statt. Auch wenn Märkte nach den derzeit geltenden Bestimmungen der Bayerischen Staatsregierung grundsätzlich durchgeführt werden können, hat sich die Stadt zur Absage entschlossen.

Bei den Standbetreiberinnen und Standbetreibern auf dem Trempelmarkt, den sogenannten Tremplerinnen und Tremplern, handelt es sich überwiegend um Privatpersonen. Diese wären damit am Stand für die Einhaltung der Abstands- und Hygienevorgaben zuständig. Dies sei den Tremplerinnen und Tremplern einerseits nicht zumutbar, andererseits wären die Kontrolle der Sicherheitsmaßnahmen für das Marktamt als Veranstalter des Trempelmarkts kaum zu bewerkstelligen, wie es von Seiten der Veranstalter hieß.

Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas sagt hierzu: „Wir haben uns das reiflich überlegt. Die Absage ist uns nicht leichtgefallen, weil auch schon der Trempelmarkt im Mai ausgefallen ist. Aber die coronabedingten Anforderungen an die Tremplerinnen und Trempler, darunter auch viele Kinder, wären zu hoch gewesen.“

Marktamtsleiterin Christine Beeck betont: „Die hohen Anforderungen wären den Tremplerinnen und Tremplern nicht zumutbar.“ Wichtig sei den Veranstaltern, frühzeitig und noch vor dem ursprünglich ab Mittwoch, 1. Juli, geplanten Beginn des Ticketvorverkaufs für alle Beteiligten klare Verhältnisse zu schaffen. Die Veranstalter würden daher alle Tremplerinnen und Trempler um Verständnis bitten und hoffen, dass diese trotz der Absage beim nächsten Mal wieder dabei seien.

Der Herbstmarkt hingegen soll wie geplant vom 17. September bis 4. Oktober 2020 stattfinden. Nach derzeit geltender Rechtslage darf er durchgeführt werden. Die Planungen und Vorbereitungen laufen daher bereits. Großes Augenmerk werde dabei auf die Abstands- und Hygienevorgaben gelegt.

Der Herbstmarkt ist einer der ältesten unter den Nürnberger Märkten. Er wird auch „Häferlesmarkt“ genannt, weil zu seinem klassischen Warensortiment Geschirr und Haushaltswaren gehören.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht