MyMz
Anzeige

Veranstaltung

Die große Jubiläumsshow im Palazzo

Mit einem kulinarischen „Best of“ feiert Sternekoch Alexander Herrmann den 10. Geburtstag seines Nürnberger Gourmet-Theaters.
Von Birgit Ropohl

Die Menü-Karten sind fertig, die Einladungen für die Premiere geschrieben: Am Samstag, 9. November, startet die neue Spielzeit des Alexander Herrmann Palazzo in Nürnberg. Foto: Birgit Ropohl
Die Menü-Karten sind fertig, die Einladungen für die Premiere geschrieben: Am Samstag, 9. November, startet die neue Spielzeit des Alexander Herrmann Palazzo in Nürnberg. Foto: Birgit Ropohl

Nürnberg.Zehn Jahre Alexander Herrmann Palazzo – das ist eine grandiose Erfolgsgeschichte. Kein anderer Palazzo-Standort hat jemals so hohe Besucherzahlen erreicht. Alleine in der vergangenen Spielzeit haben mehr als 36 000 Gäste Menü und Show in Nürnberg genossen, insgesamt waren es über 300 000. „Eine unglaubliche Zeit“, schwärmt Alexander Herrmann. Er sei unglaublich stolz, so viele Menschen in der Region zu begeistern.

Die Erfolgsgeschichte soll weitergehen. Am 9. November feiert der 48 Jahre alte Fernseh- und Sternekoch mit geladenen Gästen die Premiere der Jubiläumsshow „Zehn Jahre Nürnberg“. Einen Tag später darf dann jeder herein in den nostalgischen Spiegelpalast an der Bayernstraße und, wie Herrmann sagt, „außergewöhnliche Momente genießen“. Was sie erwartet: ein einzigartiger Mix aus erlesenem Essen, hochklassiger Artistik sowie unterhaltsamer Comedy – all das in glanzvoller Atmosphäre, im Schein von Hunderten von Kerzen.

Die besondere Magie des Palazzo

„Der Palazzo hat eine Magie, der ich mich von Anfang an verbunden fühlte“, erzählt Herrmann. Man komme hinein „in dieses wunderbare Zelt“, tauche ein in eine ganz andere Welt. Es sei sensationell, was die Künstler auf der kleinen Fläche bieten. Und dazu „muss es natürlich perfekt schmecken“.

Die Gäste haben hohe Erwartungen. Das Menü muss einen breiten Geschmack treffen. Um den herauszufinden, stellt sich Herrmann gerne mal während der Shows in eine Ecke und beobachtet, was die Besucher mögen.

Rosa gebratener Rinderrücken, sanft gegarte Eismeerforelle, Kirschtörtchen mit Streuseln, Pralineneis: Wohl nichts würde besser zum Jubiläum passen als ein Querschnitt durch die Lieblingsgerichte der vergangenen Shows. „Darauf freue ich mich besonders.“ So kommt jetzt der gleiche Hauptgang auf den Tisch wie vor zehn Jahren: Sauerbraten à la Palazzo, eine „Mischung aus Gourmet und Bodenständigkeit. Das lieben die Gäste.“ Sie seien, sagt Herrmann, längst nicht mehr so experimentierfreudig wie früher, sie wollten Sicherheit. Seine Erfahrung: Essen sei immer auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.

Es soll viel gelacht werden

„Unikate“ lautet der Titel der neuen Show, einer Show, die vor allem „unfassbar lustig“ ist, wie Daniela Töpfer, Geschäftsführerin der Palazzo-Gruppe, findet. „Ein Programm voller genialer Comedy gepaart mit atemberaubender Artistik“. Da bringt „Herr Riesling“ das Publikum mit seinem biegsamen Körper und unnachahmlicher Komik zum Lachen, da sorgen Trapez- und Schleuderbrett-Künstler für Nervenkitzel pur. Mitten in der Manege steht die runde Bühne, die sich hydraulisch heben und senken lässt. Das Publikum ringsherum ist immer hautnah dran am Geschehen.

Dem Publikum eine kleine Auszeit zu bieten, bewusste Momente des Erlebens, ein Stück Entschleunigung – das ist das Ziel, das sich die Palazzo-Verantwortlichen gesetzt haben. „Bei uns können die Gäste Ballast abwerfen und verloren gegangene Energie auftanken“, sagt Regional-Manager Matthias Adolph. Mit den bisherigen Vorverkaufszahlen zeigt er sich äußerst zufrieden. Auch namhafte Unternehmen aus der Region hätten bereits wieder komplette Vorstellungen gebucht, um Firmenfeste zu feiern. Ausgesprochen gerne würden Tickets als Weihnachtsgeschenke gekauft.

Karten für den Palazzo (Essen und Show) kosten zwischen rund 90 und 140 Euro, wobei über den jeweiligen Preis Angebot, Nachfrage und Wochentag entscheiden. Die Gäste haben die Wahl zwischen Tischen in der Manege unmittelbar neben der Rundbühne, außerdem in zweiter Reihe und in den gemütlichen Logen am Rand des Spiegelpalasts. Bestellt werden können die Tickets online (www.palazzo.org) oder unter der Hotline (01806) 388 883 (0,20 Euro pro Anruf aus dem Festnetz; höchstens 0,60 Euro aus dem Mobilfunk).

Vier-Gang-Menü: Die Variante mit Fleisch

  • Vorspeise: Drei Variationen nach Tapas Art: Entenpraline im Brotmantel auf Apfel-Walnuss-Chutney; Romanasalat mit Kürbiskern-Vinaigrette und konfiertem Kürbis; lauwarme Riesengarnele im fränkischen Blausud und marinierte Gurke.

  • Hauptgang: „Gourmet-Sauerbraten à la Palazzo“ bestehend aus einem Stück rosa gebratenem Rinderrücken, dazu Rotweinjus, eine Brezenknödel-Scheibe und Gemüsestroh. In einem kleinen extra Glas gereicht wird ein Sauerbraten-Ragout mit Kartoffelklößchen.

  • Zwischengang: Unter dem Motto „Forelle Müllerin 2.1“ gibt es ein Törtchen von der Eiswasserforelle mit Mandelbutter-Topping, serviert auf einem Petersilienstampf und umgeben von einem herzhaften Zitronen-Meerrettich-Schaum.

  • Dessert: „Heiß & Kalt“ lautet das Thema: Warme Kirschtarte mit heißer Vanillemilch und Pralineneis. –

  • Es gibt auch eine vegetarische Menü-Variante. Die kann beim Ticket-Kauf geordert werden. Auf mögliche Allergien nimmt die Palazzo-Küche ebenfalls Rücksicht.

Mitten drin im Hamsterrad

Vom 9. November 2019 bis zum 15. März 2020 dauert die zehnte Spielzeit. Gut 100 Termine, bis zu 400 Gäste pro Abend, immer Top-Qualität: eine enorme Herausforderung für das ganze Team. Und natürlich für den umtriebigen Alexander Herrmann, der auf zahlreichen Hochzeiten tanzt. Vier eigene Restaurants, ein Hotel, Fernsehauftritte und unzählige andere Projekte – er meistert es! „Doch ohne die sensationellen Leute an meiner Seite wäre das nicht möglich“, betont er.

Seine Karriereleiter beschreibt er gerne als Hamsterrad. „Aber ich stehe nicht alleine drin, sondern mit einem Team“, an der Spitze rund zehn Leute, mit denen er zum Teil schon seit 20 Jahren zusammenarbeitet.

Show lebt von Emotionen

Ein perfektes Team – doch wie schaut für Alexander Herrmann der perfekte Gast aus? Der sollte generell locker sein, den Alltag vergessen, aus sich herausgehen, Gefühle zeigen. „Standig Ovations statt Sitting Ovations“. Schließlich lebe die Show von Emotionen. „Je großartiger die Gäste mitgehen, desto großartiger werden die Künstler.“

Weiter Palazzo-Standorte in der bevorstehenden Herbst-Winter-Spielzeit sind in Berlin, Hamburg, Stuttgart und Wien. Dort sind ebenfalls namhafte Köche für das kulinarische Konzept verantwortlich.

Alexander Herrmann gilt als Fernsehkoch der „ersten Sunde. Bereits 1997 stand er in der Anfangsformation des legendären „Kochduells“ (VOX). 2017 hat er sich einen Traum erfüllt und in Nürnberg zwei Restaurants eröffnet. Erst Anfang dieses Monats ist der 48-Jährige beim Branchentreff „Chef-Sache“ in Düsseldorf für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht