MyMz
Anzeige

Mit dem Sonderzug von Nürnberg zur Wiesn

An den Wochenenden des Münchner Oktoberfests bietet die Bahn extra Fahrten vom Nürnberger Hauptbahnhof an.

Damit die Fahrt zur Münchner Wiesn entspannt abläuft, setzt die Deutsche Bahn Sonderzüge ein. Foto: Andreas Gebert
Damit die Fahrt zur Münchner Wiesn entspannt abläuft, setzt die Deutsche Bahn Sonderzüge ein. Foto: Andreas Gebert

Nürnberg.Für die Bahn beginnt mit dem Start des Münchner Oktoberfests am 19. September eine absolute Ausnahmesituation – insbesondere in Südbayern. Voraussichtlich zwei Millionen Fahrgäste werden an den 16 Wiesntagen mit den DB-Zügen in Richtung Theresienwiese und wieder nach Hause fahren. DB Regio Franken verstärkt auch den Regionalverkehr mit zusätzlichen Zugteilen und bietet 40 zusätzliche Fahrten an.

Vor allem an den Wochenenden verkehren Sonderzüge – auch von Nürnberg nach München. An den Samstagen 19. und 26. September sowie 3. Oktober starten Sonderzüge um 9.10 und um 11.10 Uhr nach München. An den Sonntagen 20. und 27.September sowie 4. Oktober um 9.10 und um 11.15 Uhr.

„Wir empfehlen allen Besuchern der Wiesn, bevorzugt die Sonderzüge zu nutzen. Denn insbesondere in den frühen Abendstunden, wenn Fahrgäste im Regelverkehr und Wiesnbesucher aufeinandertreffen, kann es in den planmäßigen Zügen voll werden“, sagt Hilmar Laug, Geschäftsleiter DB Regio Franken. Allein mit der S-Bahn fahren während des Oktoberfests täglich rund 100000 Fahrgäste mehr.

Die S-Bahn München bietet im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Schienenpersonennahverkehr in Bayern plant, kontrolliert und finanziert während des Oktoberfests insgesamt 400 zusätzliche Fahrten in den Abend- und Nachtstunden an. Dadurch entsteht bis weit nach Mitternacht auf den Außenästen ein durchgehender 20-Minuten-Takt.

Die Sonderzüge sind in den kommenden Tagen im Internet unter www.bahn.de/bayern bzw. www.s-bahn-muenchen.de aufgeführt. Für sonstige Fragen rund um den Zugverkehr zum Oktoberfest ist der Kundendialog der Bahn unter der Rufnummer (089) 20 355000 zu erreichen.

Neben den Sonderzügen stockt die Bahn zur Wiesnzeit auch ihr Personal auf. Zusätzliche Mitarbeiter sind unter anderem für eine verstärkte Reinigung der Züge im Einsatz. Sowohl die S-Bahnen als auch die Regionalzüge werden an den Wendebahnhöfen häufiger gesäubert.

Allein für die Züge des Fugger- Express aus Augsburg werden am Hauptbahnhof München an den 16 Wiesntagen rund 400 zusätzliche Reinigungen durchgeführt. Dennoch bittet die Bahn um Verständnis, wenn die gewohnte Sauberkeit der Züge während des Oktoberfestes nicht immer gewährleistet werden kann.

Die hohe Anzahl der Fahrgäste und deren oft alkoholbedingtes Verhalten erschwere zur Wiesn-Zeit leider regelmäßig die planmäßige Abfahrt der Züge. Aus diesem Grund setzt die S-Bahn an der Wiesn-nahen Station Hackerbrücke gleichzeitig bis zu 26 Abfertigungshelfer und 30 Sicherheitsmitarbeiter ein. Sie achten unter anderem darauf, dass ankommende Fahrgäste zuerst aussteigen können, bevor die heimfahrenden Wiesnbesucher ins Fahrzeug einsteigen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht