MyMz
Anzeige

Messe

Nur das Beste für Hund, Katze und Co.

Hundeleinen aus naturgegerbtem Leder oder Kratzmöbel im Holzdekor: Die Interzoo in Nürnberg zeigt die neuesten Trends.
Von Birgit Ropohl

Sabine Thone von „Beuteküche“ zeigt, wie man Futter aus natürlichen Zutaten selbst herstellt. Sammy schmeckt es sichtlich.
Sabine Thone von „Beuteküche“ zeigt, wie man Futter aus natürlichen Zutaten selbst herstellt. Sammy schmeckt es sichtlich. Foto: Ropohl

Nürnberg.Mehr als 1800 Aussteller geben bei der weltgrößten Fachmesse für Heimtierbedarf bis zum Sonntag in 13 Hallen des Messezentrums einen Überblick über das globale Angebot an Heimtiernahrung und -zubehör, Pflegemitteln sowie Pferdesportartikeln. Die Aussteller kommen aus 60 Ländern. Erwartet werden rund 40 000 Fachbesucher aus 100 Nationen.

Katzen und Hunde sind die Lieblingstiere

Elektronik steuert Licht und Farbe in Aquarien. So lässt sich die Beleuchtung morgens ganz sanft einschalten.
Elektronik steuert Licht und Farbe in Aquarien. So lässt sich die Beleuchtung morgens ganz sanft einschalten. Foto: Ropohl

In den deutschen Haushalten leben 30 Millionen Tiere (ohne Zierfische und Terrarien), darunter 12,9 Millionen Katzen und 7,9 Millionen Hunde. 43 Prozent aller Haushalte besitzen ein Tier. 58 Prozent aller Familien mit Kindern haben Hund, Katze, Kaninchen oder Ähnliches. Auch immer mehr Singles legen sich ein Tier zu.

Gesundheitsorientiert und ein schickes Design

Zur Bio-Tiernahrungs-Linie von Maja Prinzessin von Hohenzollern gehören Geburtstagskuchen mit Kerze.
Zur Bio-Tiernahrungs-Linie von Maja Prinzessin von Hohenzollern gehören Geburtstagskuchen mit Kerze. Foto: Ropohl

Die Ansprüche der Tierbesitzer hinsichtlich Qualität und Komfort steigen. Hochwertige Produkte, die eine gesunde Ernährung und Entwicklung gewährleisten, gelten im Handel als Umsatzbringer. Im Trend liegen gesundheitsorientierte, nachhaltig produzierte und schick designte Artikel. Tierbesitzer wollen Übergewicht, Verdauungsbeschwerden und Allergien ihrer Lieblinge vermeiden und ihr gesundes Wachstum fördern. Gefragt sind glutenfreie Sorten, Nahrung ohne Zucker und Soja, ohne Geschmacksverstärker und künstliche Farb- und Konservierungsstoffe.

Spannende Spiele vertreiben die Langeweile

Auf der Schnüffelmatte von Bunnys können Kaninchen ihr Futter suchen – ein Mittel gegen Langeweile.
Auf der Schnüffelmatte von Bunnys können Kaninchen ihr Futter suchen – ein Mittel gegen Langeweile. Foto: Ropohl

Geistige und körperliche Herausforderung – das brauchen auch Tiere. Beim Activity-Spielzeug werden für die Tierbesitzer Design, Material und Farbe für Käufer immer wichtiger. Modische Akzente setzen elegante Halsbänder und Leinen in knalligen Farben. Und Nachhaltigkeit: Die Firma Hunter zum Beispiel lässt in Deutschland Lederleinen ohne chemische Zusätze produzieren; die Gerbflüssigkeit wird aus Olivenbaumblättern hergestellt.

Umsorgt wie ein menschliches Familienmitglied

Die Gesundheit ihrer Tiere liegt den Besitzern sehr am Herzen. Laut Studien schenken sie ihnen große Aufmerksamkeit und kaufen geeignete Pflege- und Nahrungsmittel. Inzwischen hat sich für sie der Begriff „pet parent“ (Tier-Eltern) etabliert. Vor der Anschaffung eines Tieres wägen sie die eigenen Lebensbedingungen und die Bedürfnisse der Tiere miteinander ab. Ihnen ist wichtig, dass sie ein Tier wählen, das zu ihnen passt – zu Lebensstil, Wohnort, Wohnungsgröße und familiären Verhältnissen.

Natürliche Ernährung mit rohem Futter

BARF heißt ein Trend – er bedeutet die natürliche Ernährung des Hundes auf der Basis von biologisch artgerechtem rohen Futter. Darauf hat sich der Zoofachhandel eingestellt. Tierhalter können das Futter individuell wählen und übernehmen selbst die Kontrolle über Qualität und Zusammensetzung des Menüs. Neben Fleisch werden beim Barfen auch pflanzliche Flocken, Obst und Gemüse beigemischt. Hersteller bieten zudem BARF-Komplettmenüs für Einsteiger an.

Hightech-Produkte erleichtern das Zusammenleben

Per Smartphone können Katzenbesitzer aus der Ferne überwachen, wann die Katzenklappe benutzt wird.
Per Smartphone können Katzenbesitzer aus der Ferne überwachen, wann die Katzenklappe benutzt wird. Foto: Ropohl

Webcams oder Activity-Tracker zeichnen (ähnlich wie bei Fitnessbändern für Menschen) über einen Clip am Halsband die Lauf-, Spiel- und Ruhezeiten von Vierbeinern auf und übertragen sie auf die Smartphones ihrer Herrchen. Programmierbare Futterspender halten Snacks frisch. Per Webcam kann der Futternapf aus der Ferne überprüft werden – und wer die nötige Vorrichtung hat, kann von unterwegs aus sogar mit seinem Hund reden, der zu Hause bleiben musste.

Lesen Sie mehr

Mehr Nachrichten aus der Region Nürnberg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht