MyMz
Anzeige

Kriminalität

Polizei ermittelt gegen älteres Paar

Die Senioren hatten am Freitag mit einer Waffe in der Hand nach einem Mann gesucht. Sie sind inzwischen identifiziert.

Die Nürnberger Polizei hat die beiden Senioren gefunden – doch den unbekannten Mann, der sie angeblich bedroht – noch nicht. Symbolfoto: Sperger
Die Nürnberger Polizei hat die beiden Senioren gefunden – doch den unbekannten Mann, der sie angeblich bedroht – noch nicht. Symbolfoto: Sperger

Nürnberg.Wie am Samstag berichtet, hatte ein älteres Paar am Freitag einen umfangreichen Polizeieinsatz im Nürnberger Nordosten ausgelöst.

Dank einer neuen Zeugin haben Ermittler der Polizei das Paar inzwischen identifiziert.

Ein älterer Mann und eine Frau hatten eine Passantin im Stadtteil Laufamholz angesprochen. Mit einem Foto hatten sie sich nach einem unbekannten Mann erkundigt und unter Vorhalt zweier Schusswaffen angekündigt, diesen niederzuschießen, falls sie ihn antreffen sollten. Anschließend waren sie in den angrenzenden Wald gelaufen. Da die Passantin die Polizei alarmiert hatte, startete diese eine umfangreiche Suche im Zerzabelshofer Forst, an der zahlreiche Einsatzkräfte mehrerer Inspektionen sowie mehrere Diensthunde und ein Polizeihubschrauber beteiligt waren. Gegen 17 Uhr war die Suche ergebnislos eingestellt worden.

Suche im Stadtteil Rehhof

Eine weitere Zeugin berichtete nun der Polizei, dass in ihrer Nachbarschaft im Stadtteil Rehhof ebenfalls mit einem Foto nach einem unbekannten Mann gesucht worden war. Das Foto händigte sie der Polizei aus – wie sich herausstellte, war es dasselbe, welches die erste Zeugin in Laufamholz gesehen hatte. Ermittler der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost nahmen daraufhin umgehend die Arbeit im Stadtteil Rehhof auf. Anhand des Fotos konnten die Beamten dabei sowohl die Straße als auch das Wohnanwesen identifizieren, aus dessen Richtung das Foto gemacht worden war. Im Zuge der weiteren Ermittlungen über das Einwohnermeldeamt stießen die Polizisten schließlich auf ein Ehepaar, das der Beschreibung der ersten Zeugin entsprach.

Schreckschusswaffen entdeckt

Mit einem Durchsuchungsbeschluss drangen Spezialeinsatzkräfte in die Wohnung der Tatverdächtigen ein und nahmen deren Bewohner fest. Es handelt sich um einen 71 Jahre alten Mann und seine 69-jährige Ehefrau. Sie fanden drei Schreckschusswaffen, für die der Mann den erforderlichen Waffenschein vorlegen konnte.

Der 71-Jährige berichtete bei der Vernehmung, dass er wiederholt von dem Unbekannten auf dem Foto verbal bedroht worden sei. Und dieser halte sich regelmäßig im Bereich des betroffenen Waldstücks auf. Gegen das Ehepaar wird nun strafrechtlich ermittelt, die Schreckschusswaffen wurden sichergestellt. Es soll außerdem überprüft werden, ob das Ehepaar für die Einsatzkosten aufkommen muss. Die Ermittlungen nach dem Unbekannten auf dem Foto dauern derweil an.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht