mz_logo

Region Nürnberg
Mittwoch, 15. August 2018 27° 6

Klimaschutz

Science slam: Wissenschaft ganz anders

In Erlangen müssen junge Wissenschaftler ihr Projekt vorstellen. Das Publikum entscheidet, wer es am besten gemacht hat.

Der gebürtige Neumarkter Max Gmelch war schon einmal in Regensburg zu einem Science Slam angetreten. Foto: Daniel Steffen
Der gebürtige Neumarkter Max Gmelch war schon einmal in Regensburg zu einem Science Slam angetreten. Foto: Daniel Steffen

Erlangen.Wissenschaft und Weltrettung, Entertainment und Energieforschung – beim Science Slam Klima Special am 8. Dezember im Kulturzentrum E-Werk in Erlangen kommt alles zusammen. Junge Wissenschaftler präsentieren ihre Forschung auf der Bühne: verständlich, unterhaltsam und humorvoll. Als Beitrag zum „Integrierten Klimaschutzkonzept“ der Stadt Erlangen dreht sich alles um die Themen Klima und Energie.

Wie hieß es schon so passend bei der Auftaktveranstaltung zum Klimaschutzkonzept im Oktober: „Bühne frei für den Klimaschutz“ – beim Science Slam Klima Special gilt nun „Bühne frei für die Klimawissenschaften“. Bei diesem Format treten sechs junge Wissenschaftler in einem Vortragswettbewerb gegeneinander an. Sie werden beweisen, dass Wissenschaft nicht langweilig und trocken sein muss, sondern auch unterhaltsam und verständlich präsentiert werden kann. Zehn Minuten haben sie Zeit, um das Publikum zu begeistern. Denn dieses entscheidet über den Gewinner oder die Gewinnerin des Abends und kürt den „Master of Science Slam“.

Einblick in aktuelle Forschung

Das Besondere: Der Science Slam ist ein Beitrag zum „Integrierten Klimaschutzkonzept“ der Stadt Erlangen und bietet Einblicke in die aktuelle Forschung zu einigen drängenden Zukunftsfragen. Dafür sind Slammerinnen und Slammer aus ganz Deutschland eingeladen: Aus Karlsruhe kommen die Mathematikerin Anastasia August, die erklärt wie ein Bär Wärme speichert, und der Wirtschaftsingenieur Simon Funke, der behauptet, die Mobilität der Zukunft sei vegetarisch.

Der Physiker Max Gmelch aus Neumarkt forscht an organischen Leuchtdioden und der Energieökologe Benedict Schäfer von der Hochschule Künzelsau erklärt, was David Guetta mit der Energiewende zu tun hat. Aber auch die gesellschaftliche Perspektive kommt nicht zu kurz: der Philosoph Matthias Warkus aus Jena wirft einen Blick auf die Nachhaltigkeit. Als Lokalmatador in der Runde betrachtet der Erlanger Student der Geowissenschaften Kilian Eichenseer das ganz große Bild: die Klimaentwicklung der letzten paar Millionen Jahre.

Karten an der Abendkasse

Das Science Slam Klima Special beginnt um 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) im Kulturzentrum E-Werk in Erlangen. Der Eintritt kostet einen Euro. Tickets kann man sich vorab im Vorverkauf in Erlangen im E-Werk reservieren lassen oder direkt an der Abendkasse erwerben. Da alle bisherigen Science Slams ausverkauft waren, wird dieses Mal ein Ticket-Kontingent für die Abendkasse zurückgehalten. weitere Informationen zum Slam gibt es unter www.scienceslam-erlangen-nuernberg.de.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht