mz_logo

Landkreis
Freitag, 21. September 2018 28° 3

Attraktion

100 Teilnehmer beim Seifenkistenrennen

Anlässlich der 1250-Jahr-Feier ging in Mintraching ein Seifenkistenrennen über die Bühne. Jeder wurde als Sieger gefeiert.
Von Julia Falk

Anlässlich der 1250-Jahr-Feier ging in Mintraching auch ein Seifenkistenrennen über die Bühne. Wir zeigen die Bilder.

Mintraching.Zahlreiche Besucher und Teilnehmer strömten am Samstag zum Seifenkistenrennen nach Mintraching. Die Theaterfreunde Mintraching organisierten das Rennen mit dem Elternbeirat der Grundschule im Rahmen des Jubeljahres 1250 Jahre Ortsteil Mintraching.

Das Seifenkistenrennen fand unter besten Bedingungen statt: strahlend blauer Himmel, viele Besucher und außergewöhnliche Seifenkisten. Die Teilnehmer, sowohl jung als alt, fertigten ihre Kisten selber an, manchmal dauerte dies sogar Jahre. Valentin Dietrich bastelte beispielsweise vier Jahre mit seinem Vater an seiner blauen Seifenkiste. Die Teilnehmer präsentierten im Fahrerlager stolz ihre Fahrzeuge, bevor das Rennen startete. Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt und Bierbänke luden zum Verweilen ein.

Start in drei Kategorien

Jede Seifenkiste wurde wie ein Sieger gefeiert. Foto: Julia Falk
Jede Seifenkiste wurde wie ein Sieger gefeiert. Foto: Julia Falk

Die Theaterfreunde Mintraching hatten die Idee, ein Rennen auch für Jugendliche und Erwachsene auf die Beine zu stellen. Deshalb wurde in drei verschiedenen Klassen gestartet: Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Vorsitzende der Theaterfreunde, Marion Homeier, berichtete begeistert von dem Andrang, mit dem sie zuerst nicht gerechnet hätte: „Wir waren überwältigt, dass auch so viele Anmeldungen von Erwachsenen eingegangen sind.“ Anfangs rechnete man mit ungefähr 50 Teilnehmern, am Ende waren es 96.

Der Theaterverein hat 60 Mitglieder, wovon 25 aktiv am Seifenkistenrennen mitwirkten. Auch die ganze Familie Homeier wurde involviert, so durfte die Tochter mit Jeep und Anhänger die Kisten mit den Teilnehmern zum Startpunkt kutschieren. Die etwa einen Kilometer lange Rennstrecke lag auf dem landwirtschaftlichen Weg zwischen Mangolding und Mintraching. Viele fleißige Helfer in gelben T-Shirts sorgten auf der Strecke für Ordnung, indem sie die Rennbahn freihielten. Auch mussten mehrere Anhänger mit Fahrzeug unterwegs sein, um alle 96 Teilnehmer mit den Kisten an den Startpunkt zu bringen. Ebenfalls brauchte man im Fahrlager Helfer, die die Seifenkisten vorbereiteten und verluden.

Seifenkistenrennen in Mintraching

Die Idee zu dem Rennen entstand im Rahmen der 1250-Jahr-Feier des Ortsteils Mintraching. Eigentlich wollten die Theaterfreunde ein Theaterstück aufführen, doch erwies sich die Zeitplanung dieses Jahr als problematisch. Die Wochenenden waren schon so gut wie alle verplant mit Veranstaltungen zum Festjahr, wie beispielsweise das Feuerwehrfest oder das 3-Tage-Fest. Auch die Fußball-WM zog den Freunden einen Strich durch die Rechnung. Man fand keinen geeigneten Termin und überlegte sich, stattdessen ein Seifenkistenrennen zu veranstalten, bei dem alle Altersgruppen mitmachen können.

Grundschule baut 20 Kisten

Die Grundschule Mintraching beteiligte sich in Form eines Schulprojektes mit dem Bau von 20 Seifenkisten. Etwa 90 Schülerinnen und Schüler halfen fleißig mit und gestalteten ihre Fahrzeuge in den Farben gelb und weiß, die auf 1250 Jahre Mintraching hinweißen sollten.

Strategien zum Sieg

  • Masse:

    Valentin Dietrich und sein Papa aus Hessen schwören auf viel Gewicht in der Kiste. Valentin ist 11 Jahre alt und schon einmal ein Rennen gefahren. Er freute sich sehr auf den Besuch bei der Oma in Mintraching, um noch einmal starten zu können. Valentins Seifenkiste ist die kleinste Kiste im Rennen.

  • Kleinmachen:

    Moritz und Meike Bohlmann aus Moosham verrieten ihre Strategie, nämlich „ducken“, wegen des starken Gegenwindes. Wichtig sei es auch, die Spur zu halten und keine Ausweichmanöver zu fahren. Die ganze Familie fährt bei dem Rennen mit. Moritz ist 9 Jahre alt und zum ersten Mal dabei.

Am Ende des Tages fuhr Veranstalter Rudolf Homeier gaudimäßig selbst mit einer Toiletten-Seifenkiste durchs Ziel. Anschließend ehrte man die schnellsten Teilnehmer. Doch eigentlich wurde beim Rennen schon jeder einzelne Teilnehmer als Sieger gefeiert: Viel Applaus und Jubel gab es für jede Seifenkiste, die das Ziel erreichte. Manche brauchten einen letzten Anschub, doch tat das der Stimmung am Ziel keinen Abbruch.

Die Gewinner in der Kategorie Kinder waren zeitgleich Paul und Sophia Schwarzbeck, dicht gefolgt von Luca Böhling. Den ersten Platz in der Kategorie Jugend machte Thomas Marchsreiter, den zweiten Tim Schubert und den dritten Platz erkämpfte sich Leonie Kornblum. Bei den Erwachsenen gewann Kerstin Maierhofer, gefolgt von Josef Maierhofer und Jenny Beck.
Besonderer Dank galt dem Sponsor Kfz-Wild, der T-Shirts und Pokale beisteuerte. Jeder Teilnehmer aus der Klasse Kinder bekam einen Pokal und natürlich die ersten drei Sieger der jeweiligen Kategorie.

Alles, was Sie zur zweiten Hälfte des Mintrachinger Festjahres wissen müssen, lesen Sie hier.

Alle Nachrichten aus Mintraching finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht