mz_logo

Landkreis
Freitag, 22. Juni 2018 29° 8

Empfang

53 Neubürger in Aufhausen

Bürgermeister Johann Jurgovsky freute sich über viele Gewerbetreibende. Der Endulen-Gründer stellte seinen Hilfe-Verein vor.
Von Theresia Luft

  • Zum Neujahrsempfang in Aufhausen kamen Gäste aus allen gesellschaftlichen Bereichen. Foto: Theresia Luft
  • Die Tennisjugend, die Mannschaft der Knaben U 14 ist in die Bezirksliga 1 aufgestiegen. Foto: Theresia Luft
  • Elisa Schmidbauer belegte im Voltigieren hervorragende Plätze und ist für den Bundeskader nominiert. Foto: Theresia Luft
  • Fabian Homeier, ein Angelsportler, wurde in den WM Kader berufen. Foto: Theresia Luft
  • Das Büchereiteam und die Musikerinnen bekamen Rosen für ihr Engagement. Foto: Theresia Luft
  • Spendenübergabe an Dr. Florian Schneider. Foto: Theresia Luft
  • Siegfried Schindlbeck kümmerte sich von 2003 bis 2017 um den Friedhof in Aufhausen. Foto: Theresia Luft
  • Die fünf Musikerinnen umrahmten den Neujahrsempfang. Foto: Theresia Luft

Aufhausen.Die Gemeinde Aufhausen lud zum Neujahrsempfang ins Gemeindezentrum. Bürgermeister Johann Jurgovsky und sein Vize Franz Kohn hatten zahlreiche Hände zu schütteln. Geladen waren die Bürgermeisterkollegen der Nachbargemeinden, politische Vertreter, Abordnungen der örtlichen Vereine und der Kirchen, der Kinderbetreuung, der Schulen und Neubürger.

Im vergangen Jahr bezifferten sich die Neubürger auf 53, eine ganze Menge, so der Bürgermeister, der sich freut, dass der Speckgürtel von Regensburg sich langsam Richtung Aufhausen entwickelt. Auch die Gewerbetreibenden der Gemeinde gehörten zu den Gästen. Insgesamt sind in Aufhausen 99 Gewerbetreibende beheimatet, so Jurgovsky, der bewusst auf einen Jahresrückblick und auch auf den Ausblick für 2018 verzichtete. Dafür kündigte er einen Vortrag von Dr. Florian Schneider, gebürtiger Aufhausener und Begründer von „Endulen e. V. – Trage es im Herzen mit“. Er stellte den Verein vor. Schneider wurde bereits 2017 beim Neujahrsempfang für sein Engagement ausgezeichnet und die Laudatio war damals viel zu kurz, um genügend Infos über Endulen zu bekommen. Deshalb lud Jurgovsky Schneider für 2018 als Festredner ein.

Endulen ist mit Aufhausen fest verwurzelt. Dieses Mal übergab Jurgovsky einen Scheck in Höhe von 1500 Euro aus der Aufhausener Weihnacht. die Kolpingsfamilie schloss sich mit einer Spende von 1000 Euro an. Schneider durfte insgesamt 2500 Euro für das Hilfsprojekt für Tansania in Empfang nehmen. Anschließend stellte er „Endulen e. V.“ mit einer Power Point Präsentation vor. Er ging auf die Gründung in Aufhausen vor zehn Jahren ein, den Zweck und die Arbeit vor Ort in Tansania. Die Kindersterblichkeit sei sehr hoch, die Versorgung von Schwangeren sehr gering und die allgemeine Aufklärung von jungen Mädchen, die sehr früh heiraten und im Durchschnitt vier bis acht Kinder bekommen, sei vorrangig. Auch für profanere Dinge, wie die Strom- und Wasserversorgung, sei Unterstützung durch den Verein nötig.

Als weiteren Höhepunkt nahm Bürgermeister Jurgovsky die Auszeichnung der Ehrenamtlichen und Sportler vor. Siegfried Schindlbeck kümmerte sich von 2003 bis 2017 um den Friedhof in Aufhausen. Johann Ebentheuer von der FFW Triftlfing war lange Jahre zweiter Kommandant, von 1998 bis 2016 erster Kommandant und ist seit 2005 Vorsitzender des Teams des Gemeinschaftshauses Triftlfing. Von der KSK Aufhausen wurden Alfons Priglmeier und Helmut Reschnar für ihre 40-jährige Mitarbeit in der Vereinsführung geehrt. Horst Schimke bekam eine Auszeichnung für sein langjähriges Engagement bei den Hubertus-Schützen. Die Tennisjugend Knaben U 14 ist in die Bezirksliga 1 aufgestiegen und Leana Abel wurde in der Klasse U 9 Landkreismeisterin. Die erste Mannschaft der Fußballer bekam eine Anerkennung für ihren Aufstieg in die Kreisklasse. Angelsportler Fabian Homeier wurde in den WM-Kader berufen und Elisa Schmidbauer belegte mit ihrer Juniormannschaft im Voltigieren hervorragende Plätze und ist für den Bundeskader nominiert.

Hilfsprojekt Endulen

  • Start:

    Gegründet wurde der Verein 2008 in Aufhausen von Dr. Florian Schneider und Dr. Maria Dillmann.

  • Mitglieder:

    Derzeit gehören 26 Mitglieder dem Verein an und in den zehn Jahren des bestehens wurden an die 300.000 Euro an Spenden gesammelt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht