mz_logo

Landkreis
Donnerstag, 24. Mai 2018 23° 8

Freizeit

65 Vereine beim Volkswandertag

Die Wanderfreunde Thalmassing organisierten das Event zum 40. Mal. Am weitesten angereist war eine Gruppe aus dem /Zillertal.
Von Franz Eckert

Die ausgezeichneten Teilnehmer am Wandertag in Thalmassing Foto: Eckert

Thalmassing.55 auswärtige und zehn Ortsvereine folgten der Einladung der Wanderfreunde, die bereits zum 40. Mal den Internationalen Volkswandertag ausrichteten. Eine abwechslungsreiche Strecke hatten Vorsitzender Rupert Folger und seine Helfer ausgesucht. Zu bewältigen waren fünf, zehn oder 20 Kilometer. Großen Anklang fand dabei auch der Kinder- und Jugendwandertag, der zum 13. Mal im Rahmen der DVV-Junior-Serie veranstaltet wurde. 120 Kinder nahmen teil und wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet. Auch die Kleinen der beiden Kindergärten Bonifaz-Wimmer-Haus und St. Nikolaus marschierten mit und bewältigten die fünf Kilometer lange Strecke. Auch eine Gruppe von der Rupert Schmid-Lebenshilfe in Gebelkofen nahm teil.

Am weitesten angereist war eine Gruppe aus Strass/Zillertal. Bereits am Samstag waren die ersten wanderfreudigen Teilnehmer eingetroffen, die bei idealem Wanderwetter ihr Pensum absolvierten. Der Hauptansturm kam dann am Sonntag. Die Gemeinde hatte den Organisatoren wieder die Mehrzweckhalle zur Verfügung gestellt. Der zehn Kilometer lange Weg führte zunächst über Geiergucken, Teufelsmühle, Klausen, Stadlhof, Luckenpaint, Lehl, Sandinger Weg zurück zum Ziel. Die 20-Kilometer Strecke führte von Klausen noch weiter in Richtung Unter- und Oberlaichling, Obersandinger Weg. Für die sechs stärksten auswärtigen Gruppen und drei stärksten Ortsvereine gab es Pokale in Form von Holzdekos. Als Auszeichnung für die Wanderer gab es ein Volksliederbuch.

Die zahlenmäßig stärkste Gruppe kam aus Hauzendorf. Es folgten die Wanderfreunde aus Demling, Gangkofen, Leonberg, Olching und Ittling. Von den Ortsvereinen schickte die FF Luckenpaint die meisten Teilnehmer auf die Strecke vor dem OGV und den Pfattertal-Schützen.

Die Siegerehrung nahm Schirmherrin Eva-Maria Beischl, die Leiterin der Sparkassen-Filiale, vor, die ihre Kondition ebenfalls bewiesen hatte. Bürgermeister Helmut Haase zollte den vielen Wanderern Anerkennung für ihre Naturverbundenheit.

Vorsitzender Rupert Folger dankte den ehrenamtlichen Helfern, den Pokalspendern und der Freiwillige Feuerwehr. Für Notfälle war die Sanitätsbereitschaft im Einsatz. (let)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht