mz_logo

Landkreis
Montag, 23. April 2018 22° 8

Finanzen

Acht-Millionen-Etat genehmigt

Der Rathausumbau in Pfatter verschlingt den größten Batzen. Der Gesamthaushalt beträgt 8,155 Millionen Euro.
Von Hans Biederer

Bürgermeister Jürgen Koch zeigt die Dachbalken, die im Laufe der Jahre stark vom Holzwurm zerfressen wurden. Foto: H. Biederer

Pfatter.Einstimmig genehmigt hat der Gemeinderat den Haushaltsplan 2018, der bereits in einer nichtöffentlichen Sitzung vorab erörtert worden war. Bürgermeister Jürgen Koch gab die für die Gemeindebürger wichtigen Eckdaten bekannt. Demnach sind im Verwaltungshaushalt 5418804 Euro und im Vermögenshaushalt 2736522 Euro veranschlagt. Dies ist gegenüber dem Vorjahr eine Reduzierung von über 730000 Euro. Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird auf 900 000 Euro festgelegt.

Die Umlagekraft, die aus der Steuerkraft des laufenden Jahres und 80 Prozent der Schlüsselzuweisung des Vorjahres errechnet wird, betrug zum Jahresbeginn 3038568 Euro. Die Pro-Kopfverschuldung der 3135 Gemeindebürger (Stand 31. Dezember 2016) verringert sich von 535,79 auf 470,46 Euro. Erfreulich ist ebenso, dass bei der Entwicklung der Rücklagen eine Steigerung um etwa 475 000 Euro auf geschätzte 2890000 Euro zu rechnen sein wird.

Raumreserve im Dachgeschoss

Wie unsere Zeitung bereits ausführlich berichtete, hat die Generalsanierung des Rathauses vor kurzem begonnen. Für diese umfangreiche und dringend erforderliche Baumaßnahme sind im Haushalt in diesem Jahr 1,2 Millionen und für 2019 weitere 800000 Euro eingestellt.

Neben der kompletten Erneuerung des Dachstuhls, bei der nach der Fertigstellung eine Raumreserve von mehr als 600 Quadratmeter vorhanden sein wird, finden auch im Gebäude selbst Umbauten statt. Dies ist die Erneuerung der Sanitäranlagen mit dem Einbau behindertengerechter Toiletten und der Errichtung einer neuen Treppe sowie eines Aufzugs. Außerdem wird das Raumkonzept völlig neu geplant. Dadurch wird einerseits für den Parteiverkehr eine Privatsphäre geschaffen und andererseits rücken Verwaltung mit Bürgermeister und Geschäftsstellenleiter enger zusammen.

Freuen dürfen sich die Aktiven der Feuerwehr in Geisling. Sie erhalten ein neues mittleres Einsatzfahrzeug. Neben 100000 Euro in diesem Jahr sind weitere 90000 Euro für das Jahr 2019 eingeplant. Die Detailplanungen laufen bei den Verantwortlichen der Geislinger Wehr derzeit auf Hochtouren. „Die Auslieferung und Einweihungsfeier ist für Mitte nächsten Jahres geplant“, gab vor kurzem der Vorsitzende Klaus Gerlach bekannt.

Feinschicht wird aufgebracht.

Weiter voran schreitet auch die Erschließung des neuen Baugebiets „Pfatter-Süd“. Die Erschließungskosten (Straßenbau und Abwasseranlagen) belaufen sich hier auf 399074 Euro. Den Zuschlag für diese Baumaßnahme erhielt die Firma Strabag.

Der Antrag von Renate Biederer, mit dem Aufbringen der Feinschicht der Erschließungsstraße noch zu warten, bis alle Baumaßnahmen im Baugebiet abgeschlossen sind, wurde mit 12 zu vier Stimmen mehrheitlich abgelehnt. „Damit verbunden wären Mehrkosten. Außerdem müssten bestimmte Flächen oder auch aus der Fahrbahn ragende Anschlüsse besonders geschützt werden“, argumentierte Bürgermeister Jürgen Koch.

Größere Neuanschaffungen in Höhe von 100 000 Euro sind fest für den Bauhof eingeplant. „Für etwa 25000 Euro müssen Teile der Kläranlage erneuert werden. Außerdem sind für Hausanschlüsse 30000 Euro und die Erstellung eines Entwässerungsbeckens in Geisling 40000 Euro eingeplant“, informierte der Bürgermeister Jürgen Koch.

Statistik und Gebühren

  • Zahlen und Fakten: Die Einwohnerzahl liegt bei 3135 (Stand 31. Dezember 2016). Aktiven Feuerwehrdienst leisten: FF Pfatter 60, FF Geisling 42, FF Griesau 35, FF Gmünd 32.

  • Gebühren: Der einmalige Herstellungsbeitrag für Entwässerung steigt bei Grundstücksflächen von 1,12 auf 1,38 Euro/qm und bei Geschossflächen von 11,25 auf 11,34 Euro/qm.

  • Realsteuerhebesätze: Grundsteuer A und B bleiben bei jeweils 320 v. H., Gewerbesteuer bei 380 v. H.; die Steuerkraft liegt pro Einwohner bei 812,80 Euro (Vorjahr: 728,57). (lbb)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht