MyMz
Anzeige

Jubiläum

Aichkirchen feierte seinen Sportverein

Der SV beging am Wochenende sein 50-jähriges Gründungsfest. Dazu war auch Besuch aus Österreich gekommen.
Von Alfons Beil

Am Festzug durch Aichkirchen nahmen 60 Vereine teil. Fotos: Beil
Am Festzug durch Aichkirchen nahmen 60 Vereine teil. Fotos: Beil

Aichkirchen.Zwei Tage lang feierte der Sportverein Aichkirchen sein 50-jähriges Gründungsjubiläum. Der erste Tag stand im Zeichen des Fußballs sowie des Empfangs der Delegation aus der Partnergemeinde Aichkirchen in Oberösterreich. Am Sonntag feierten 60 Vereine den Geburtstag des Sportvereins unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Hans Pollinger.

Seit mehreren Jahren bereitete sich der Festaufschuss auf das 50-jährige Jubiläum vor. Nun war es endlich soweit und das Fest konnte am Samstag gestartet werden. Auf dem Sportgelände nahmen am Gauditurnier 30 Teams mit jeweils fünf Personen teil. Dabei war auch ein Team des Stadtrats Hemau. Beim Fußballdarts, Torwandschießen und dem Wettbewerb „Härtester Schuss“ wurde um Punkte gekämpft. Sieger wurde das Team der JFG Tangrintel vor SV Aichkirchen II und Häusl Einöd II. Die Siegermannschaft gewann fünf Eintrittskarten für ein Heimspiel des FC Bayern einschließlich des Transfers nach München.

Die Arbeit hat sich gelohnt

Seit dem Jahr 1969 besteht zwischen den Orten bzw. ehemaligen Gemeinden Aichkirchen in der Oberpfalz und Kirchennah in Oberösterreich eine Partnerschaft. Zum Jubiläum kam eine Abordnung auf den Tangrintel, die herzlichst empfangen wurde. Mit dem Einzug des Bierkönigs mit dem Bayerischen Defiliermarsch wurde dann der Festabend eröffnet. Die Begrüßung erfolgte mit einem kurzem Rückblick von Vorsitzendem Leonhard Fruth. Ehrenvorsitzender Ludwig Meier erinnerte an die Gründung: Der Anfang sei nicht einfach gewesen. Wenn man aber den derzeitigen Stand sehe, hätten sich die Anstrengungen gelohnt, hob er hervor. Schirmherr Bürgermeister Hans Pollinger sagte, das Fest stehe an und die Einwohner hätten sich gut vorbereitet.

Danach wurde das Festbier von Schirmherr Hans Pollinger angezapft. Nach kurzen Problemen mit dem Zapfhahn konnte das Bier fließen. Dann wurde gefeiert bei der WM-Party und dem Public-Viewing mit der Charly-M-Band. Der Festsonntag begann mit dem Festgottesdienst auf dem Sportgelände. In der Festpredigt sprach Pater Johnson von der Gemeinschaft. WM sei „wie Mannschaft“. Auch der SV gehöre zu dieser Mannschaft. Glaube und Sport hätten vieles gemein. Sport verbinde die Menschen. Er demonstrierte seine Thesen mit zwei Fußbällen, einem Ball ohne Luft und einen Ball mit Luft. Der Letztere habe Spannkraft. So sei es auch bei den Menschen. Beim Sportverein habe er den Eindruck, dass die Luft nicht draußen sei. Freude, Leidenschaft und Aktion mögen nicht enden. Nach dem Festgottesdienst wurden die Ehrenbände gesegnet und dann von den Festdamen an die Vereinsstandarte angeheftet.

Beim Festakt erinnerte Bürgermeister Hans Pollinger an seine erste Amtshandlung im Jahre 1996, die Grundsteinlegung für das Sportheim im Aichkirchen. Er ging dann auf die Festschrift ein, die von Albert Waldhier erstellt worden war. Es sei ein wahres Buch geworden mit über 200 Seiten und über 1000 Bilder. Der Verein sei gut aufgestellt und habe sicherlich eine gute Zukunft.

Noch mehr Bilder vom Jubiläum sehen Sie hier:

SV Aichkirchen

Dank von der Landrätin

Landrätin Tanja Schweiger dankte besonders den Gründungsmitgliedern und all jenen, die während der 50 Jahre die Vereinsarbeit gemacht hätten. Von 37 auf 350 Mitglieder sei der Verein gewachsen. Ziel sei es, die Kinder zum Sport zu führen, was eine wichtige Aufgabe sei.

Bürgermeister Franz Haider von der Partnergemeinde fand den Vergleich mit dem Ball gut. 1969 war die Luft noch drin. Aber in den letzten Jahren sei diese etwas gewichen. Nächstes Jahr könne man das Jubiläum feiern und daher wieder Luft in die Verbindung bringen. Er übergab an den Verein und an Bürgermeister Pollinger eine Luftaufnahme von Aichkirchen in Oberösterreich.

Sowohl BLSV-Kreisvorsitzender Franz Hohenleitner als auch der Vertreter des BFV, Thomas Gramml, überreichten Ehrenurkunden und würdigten die Verdienste des SV Aichkirchen. Vor dem Festzug zeigte eine Kindergruppe des Sportvereins auf der Bühne Tanzkönnen, das sie einstudiert hatte.

Den Festzug mit 60 Vereinen, der durch den Ort Aichkirchen führte, begleiteten vier Musikkapellen. Zum Abschluss sorgte dann nochmals die „Bebbe-und-Hans-Band“ für Stimmung.

Weitere Nachrichten und Berichte aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht