MyMz
Anzeige

Regensburg

„Amelie rennt“ eröffnet die Schulkinotage 2018

Auch in diesem Jahr haben Schulklassen aus Stadt und Landkreis die Gelegenheit, sich Wissen auf

Der Startschuss fällt am Sonntag im Ostentor-Kino. Foto: Frijus GmbH
Der Startschuss fällt am Sonntag im Ostentor-Kino. Foto: Frijus GmbH

Regensburg.unterhaltsame und informative Art anzueignen und gleichzeitig Film- und Medienkompetenz zu erwerben. Von 18. Februar bis 20. April laden die Regensburger Medienzentren zu den 27. Regensburger Schulkinotagen in das Ostentor-Kino ein.

„Diese Filmbildungsinitiative trägt dazu bei, dass die Schülerinnen und Schüler kritische Zuschauer in unserer Medienwelt werden. Die erfreulich hohen Anmeldezahl von fast 4000 spricht für die Beliebtheit des Angebots bei Schülern und Lehrkräften“, freut sich Gaby Eisenhut, Leiterin des Medienzentrums Regensburger Land. Kino und Film könnten auf unterhaltsame Weise an aktuelle und wichtige Themen heranführen. Das treffe auch auf den Eröffnungsfilm „Amelie rennt“ zu, der vom Umgang mit der Erkrankung Asthma handle. Der mit dem Prädikat „pädagogisch besonders wertvoll“ ausgezeichnete Jugendfilm wird am Sonntag um 12 Uhr im Ostentor-Kino präsentiert. Interessierte können unter medienzentrum@lra-regensburg.de kostenlos Karten reservieren.

Die Preview im Ostentor-Kino setzt den Startschuss für sechs Wochen voller unterrichtsrelevanter, aber auch unterhaltsamer Kinofilme. Die nachhaltige Beliebtheit der Regensburger Schulkinotage verdeutlicht sich im erneuten Anstieg der Buchungszahlen. Im Vergleich zum Vorjahr gab es heuer 2000 Anmeldungen mehr. Die Publikumslieblinge 2018 sind bei den jüngeren Schülern die Filme „Paddington2“ und „Das kleine Gespenst“, bei den älteren Zuschauern die Filme „Amelie rennt“ und „Dieses bescheuerte Herz“. Veranstaltungsort ist jeweils das Ostentor-Kino, der Eintritt für die Vorstellungen beträgt vier Euro pro Person.

Kino

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht