mz_logo

Landkreis
Dienstag, 24. April 2018 22° 8

Miteinander

Der FCV setzt auf sportliche Heimat

Vorsitzender Klaus Schollerer betont den Beitrag des Vereins für eine dörfliche Gemeinschaft. Er kritisiert Hallengebühren.
Von Gertraud Pilz

Mit dem 3:0 gegen den FC Viehhausen hat sich die DJK Arnschwang ein weiteres Jahr in der Bezirksliga erkämpft. Foto: Archiv/sca

Viehhausen.„Wir haben viel vor – auf dass der Ball rollt“, so der Aufruf an die Funktionäre und Mitglieder durch den Vorsitzenden des FC Viehhausen, Klaus Schollerer, bei der Jahresversammlung in der Gaststätte Schwindl. Ein großes Vorhaben, dem auch der Aufruf galt, ist die weitere Vorbereitung und Organisation des 60-jährigen Vereinsjubiläums, das im, Juni drei Tage lang gefeiert wird. Hier so Schollerer, müsse er bereits die Firmen loben, ,die durch ihre Werbeanzeigen die Herausgabe einer Festschrift ermöglichen.

„Dieses Jubiläum und die Tatsache, dass der Verein in den vergangenen Jahrzehnten sich stetig positiv auch mit neuen Angeboten entwickelt hat, soll uns alle anspornen, die Vereinsarbeit und die sportlichen Aktivitäten mit großer Motivation als Angebot der Freizeitgestaltung und auch der Gesundheitsförderung für die Bevölkerung weiter fortzusetzen und voranzutreiben“, so Klaus Schollerer.

Besonders hat Schollerer die Kinder- und Jugendlichen im Blick, um ihnen in dörflicher Gemeinschaft eine sportliche Heimat geben zu können. Schollerer dankte allen Ehrenamtlichen, die sich mit ihrem Engagement in den Dienst der Allgemeinheit stellen und das Miteinander und die Identifikation mit der dörflichen Gemeinschaft stärken. „Wir wollen, dass sich unsere Mitbürger im Ort durch attraktive Sportangebote, die der Verein zu bieten hat, in ihrem Lebensmittelpunkt wohlfühlen und durch das Mitmachen im Verein sich auch in die Gemeinschaft einbringen.“ Der Sportverein leiste, wie auch die weiteren Ortsvereine, neben den sportlichen Angeboten auch Integrationsarbeit in Bezug zur Dorfgemeinschaft, so Schollerer.

150000 Euro Jahresumsatz

Die Sportvereinsangebote für die derzeit 804 Mitglieder am Laufen und attraktiv zu halten, stelle den Verein zusätzlich vor große finanzielle Herausforderungen, so Schollerer. Der Sportbetrieb beinhaltete einen Jahresumsatz von 150000 Euro, die es zu stemmen gelte. Ein großer Posten, so Schollerer, seien die Hallennutzungsgebühren, die mit rund 4000 Euro zu Buche schlagen. Dies stoße ihm besonders auf. Da diese Einrichtungen mit Bürgergeld und Bürgerengagement erstellt wurden, habe er kein Verständnis dafür, dass die Vereine und dann letztlich wieder die Mitglieder für die Nutzung zahlen müssen, lautete die Kritik Schollerers an der Gemeindeführung.

Bürgermeister Patrick Großmann sagte, die Hallennutzungsgebühren, die seit zehn Jahren nicht erhöht wurden, seien in Bezug auf den Gebäudeunterhalt berechtigt. Positiv und neu sei, dass die gemeindliche Vereinsförderung ab 2018 erhöht werde. „Somit wird das Vereinsengagement verstärkt gewürdigt“, sage der Bürgermeister.

Der Unterhalt der Sportanlagen, Hallengebühren und sonstige Abgaben machten eine Beitragsanpassung, die u.a. in der Einführung von Abteilungsbeträgen (28 Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder) Auswirkungen für die Mitglieder haben, notwendig. Deshalb sei das Engagement der Ehrenamtlichen enorm wichtig, um die Aktionen und Programmpunkte, die Gelder einspielen, etwa Bandenwerbung, Vereinsfeste und dergleichen, aufrechterhalten werden können. Dank gebühre auch hier den treuen Sponsoren. „Frohen Mutes gehen wir ins Jubiläumsjahr und hoffen darauf, dass wir durch eine schöne Feier Freiwillige zum Mitmachen gewinnen können.“ Resi Renner stellte sehr aufschlussreich die Kassengeschäfte und den Wirtschaftsbericht in einer Power-Point-Präsentation vor.

Der neue Vorstand

Dann folgten die Neuwahlen. Klaus Schollerer bleibt 1. Vorsitzender, Jürgen Morgenthum Stellvertreter, Kassenwartin Resi Renner, Holger Markl ist Stellvertreter. Die Schriftführung übernehmen Andra Hack und Tanja Binder (Stellvertretung). Kassenprüfer sind Klaus-Peter Brünsteiner und Roland Kade, Beisitzer Stefan Böhm, Michael Batek, Thomas Hack, Günther Schmidt und Bernhard Mayer. Abteilungsleiter Fußball: Andreas Schmid und Michael Pernpeintner (neu).

Änderungen

  • Fußball:

    Michael Pernpeintner dankte Bernd Morgenthum und Patrick Meier für die jahrelange Mitarbeit in der Abteilung Fußball.

  • Jugend:

    Stefan Böhm trat nach über 20 Jahren in der Jugendarbeit als Jugendtrainer und 1. bzw. 2. Jugendleiter beim FCV zurück. Kerstin Knerler gab nach über 15 Jahren in der Jugendarbeit ihren Posten als 2. Jugendleiterin ab. (lpe)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht