mz_logo

Landkreis
Freitag, 21. September 2018 27° 1

Brauchtum

Der „Holzhacker“ muss es sein

„Burglinden“-Trachtler bereiten zum 50. Jubiläum einen besonderen Tanz vor. Auch die Trachtenanprobe läuft bereits.
Von Resi Beiderbeck

  • Beim Gründungsfest im nächsten Jahr wollen die Schuhplattler des Trachtenvereins „Burglinden“ den legendären „Holzhacker“ aufführen. Aber auch jetzt sorgen sie bei ihren Auftritten bereits für Furore. Fotos: Beiderbeck
  • Bei der Jahresversammlung wurden auch langjährige Mitglieder geehrt.

Brennberg.Weil der Heimat- und Volkstrachtenverein „Burglinden“ letztes Jahr 31 neue Brauchtumsfreunde aufnehmen konnte, hat der Mitgliederstand jetzt einen neuen Höchststand von 324 erreicht – 259 Erwachsene und 65 Kinder. Gerade der hohe Anteil des Nachwuchses trägt erheblich zur Attraktivität des Vereins bei. Umgekehrt wird aber auch sehr viel für die Jugendarbeit getan: Familienzeltlager, Nikolausbesuch, Fackelwanderung und Ostereiersuchen gehören zum Jahresprogramm.

Die Leiterin der Jugendkasse, Barbara Haimerl, bilanzierte bei der Jahresversammlung eine Summe von 5273 Euro, die im vergangenen Jahr für Trachtenpflege und Stoffeinkauf ausgegeben wurde. Die große Schar von Kindern einzukleiden und deren Trachten jedes Jahr anzupassen, ist eine Mammutaufgabe. Aktuell ist Trachtenanprobe für „Tanzmäuse“ und „Maikäfer“ am Montag, 5. März, ab 18 Uhr im Nebenzimmer des Vereinslokals. Anprobe für die neue Gruppe der „Burgfinken“ sowie für alle Kinder, die noch keine Tracht hatten, ist am Montag, 19. März, ab 16.30 Uhr. Dies zählt bereits zur Vorbereitung auf das große Gründungsfest, das der Trachtenverein vom 26. bis 29. Juli 2019 feiern wird.

Wie die Vorbereitungen zu diesem 50. Geburtstag gediehen sind, legte Vorsitzender Christian Beiderbeck dar. Man liege gut im Zeitplan und habe mit der Brauerei Weltenburger bereits einen Kontrakt für das Festbier „Anno 1050“ geschlossen. Am Freitag werden die „Gipfelstürmer“ spielen, und am Samstag gibt es einen Heimatabend mit den „Gsteckenrieblern“. Am Sonntag ist tagsüber die Bayernkapelle Toni Schmid an der Reihe und abends spielt die Heldenstoana Heubodnblosn. Der Montagabend gehört Kabarettistin Martina Schwarzmann. Als Festleiter wird erstmals Jens Panzert fungieren.

Auftritte auf Kreuzfahrtschiffen

Um die Betreuung der zahlreichen Festkinder kümmert sich Michaela Graf, und für die Werbe-Shirts ist Michaela Niebauer zuständig. Der Trachtenverein „d’lustigen Hofbergler Haibach“ übernimmt die Patenschaft und hat die Brennberger Kollegen gleich mal zur Cold Water Challenge nominiert. Dass diese die Herausforderung zur Winterchallenge gemeistert haben, wird im Internet auf www.facebook.com/HTVBurglindenBrennberg per Video bewiesen.

Jugendleiter Korbinian Fink berichtete, dass fünf Aktive den Jugendleiter-Grundkurs absolvierten und dass am 13. und 14. März Palmbuschen gebastelt werden. 69 Tanzproben haben Kinder und Jugendliche letztes Jahr absolviert. Beim Schlittenfahren war die Resonanz überwältigend. Auftritte gab es beim Maifest in Beratzhausen und beim Gäubodenfest. Beim Ramadama machte die Jugend ebenfalls mit. Die Erwachsenen-Tanzgruppe hatte mehrere Auftritte, unter anderem auf Flusskreuzfahrt-Schiffen in Regensburg vor US-amerikanischem Publikum.

Für die Abteilung „Schuhplattler“ berichtete Reinhard Kerscher von 14-tägigen Proben. Danke sagte er der unermüdlichen Musikantin Martina Beiderbeck und dem Plattler-Urgestein Hans Weigl. Die volle Konzentration der Schuhplattler gilt aktuell dem „Holzhacker“. Diesen komplizierten Tanz mit allerlei Raffinessen will die Gruppe unbedingt bis zum Gründungsfest 2019 auf die Bühne bringen. „Und das schaffen wir auch“, sind die Männer zuversichtlich.

Bei der Jahresversammlung wurden auch langjährige Weggefährten geehrt. Höhepunkt war die Ernennung von Anni Niebauer aus Brennberg und Uli Hubmacher aus Wörth zu neuen Ehrenmitgliedern. Dafür gab es viel Applaus. Ehrungen für 15-jährige Mitgliedschaft haben sich Gabi Böhm, Alina Schambeck und Melanie Zierer verdient. Seit 20 Jahren sind Resi Kandlbinder, Barbara Kerscher, Anneliese Kerscher, Thomas Kerscher, Sabrina Kerscher, Lena Meilinger und Roswitha Reisinger dabei. Schon 25 Jahre halten Christian Beiderbeck (Martinsneukirchen), Nadine Beiderbeck und Veronika Jäger dem Heimat- und Volkstrachtenverein „Burglinden“ die Treue.

Ein erfreuliches Miteinander

Bürgermeisterin Irmgard Sauerer zeigte sich begeistert von der Schaffenskraft der Trachtler, von ihrer beeindruckenden Jugendarbeit und der tollen Zusammenarbeit mit der Gemeinde in vielen Bereichen. Dafür dürfen die Kindergruppen auch gerne den Winter über im Sitzungssaal der Gemeinde proben. „Die gegenseitige Unterstützung funktioniert prima“, so die Bürgermeisterin.

Am Ostersonntag, 1. April, lädt „Burglinden“ um 20 Uhr zum Ostertanz in den Wagner-Saal ein – wie es in Brennberg seit 1991 Brauch ist. Höhepunkt ist der traditionelle Schätzwettbewerb, bei dem es stets um ein österliches Thema geht. Der Gewinner darf sich über einen dicken Osterkorb freuen, der mit Bauerngeselchtem, Holzofenbrot, Radi und anderen Schmankerln prall gefüllt ist. Musikalisch geht es auf jeden Fall hoch her, denn der „Vorwald-Express“ spielt zum Tanz auf.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht