mz_logo

Landkreis
Mittwoch, 25. April 2018 22° 4

Wahlen

Der OGV sucht einen Vorsitzenden

Vereinschef Siegfried Stadler ist nicht wieder angetreten und derzeit nur noch kommissarisch im Amt.

Das Mostfest im Schlosskeller ist ein Geheimtipp. Foto: Luft

Wörth.Der OGV Wörth sucht händeringend einen neuen Vorsitzenden oder Vorsitzende. Der bisherige Amtsinhaber Siegfried Stadler stellte sich bei den Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung, erklärte sich aber bereit, den rührigen Ortsverein kommissarisch weiter zu führen, aber dann die Kelterei derweil still zu legen.

Bereits bei der Herbstversammlung 2017 hatte er angekündigte, bei den Neuwahlen 2018 nicht mehr als erster Vorsitzender zu kandidieren. Er möchte sich mehr der Kelterei widmen und hat sich im Vorfeld bereits auf die Suche nach einen Nachfolger für die Vereinsführung gemacht. Er hat unzählige Gespräche geführt, leider erfolglos, bei den Versuchen einen Nachfolger zu finden. Somit stand Stadler bei der Jahresversammlung im Gasthaus Geier sozusagen mit leeren Händen da.

Stadlers Herz hängt an der Kelterei, die 2010 neu gebaut wurde und maßgeblich von ihm wie eine kleine Firma geführt wird. „Es sind an die 15 Leute, die mitarbeiten, und in der Kelter-Saison 35 000 bis 40 000 Liter Saft pressen. „Im vergangenen Jahr gab es nicht so viele Äpfel, es waren nur 10 000 Liter, und unser Mostfest im Schlosskeller wurde abgesagt“, erzählte Stader im Gespräch mit unserem Medienhaus.

Stadler war fünf Jahre zweiter und 15 Jahre erster Vorsitzender. Am wichtigsten waren ihm immer die Mitglieder, die gemeinsamen Aktionen wie das Veredeln der Obstbäume sowie die Nutzung und das Kultivieren der Pflanzen. „Nach 20 Jahren in der Vereinsführung ist es an der Zeit, diese Aufgabe abzugeben“, so Stadler, der sich bei allen für die gute Zusammenarbeit bedankte.

Die Neuwahlen erbrachten folgendes Ergebnis: zweiter Vorsitzender wurde Heinz Achhammer, Schriftführerin Monika Foerster, Kassiererin Marianne Neuner, Rechnungsprüfer Anton Rothfischer. Als Ortssprecher sind für Wörth Gerd Rothfischer, Mathilde Schindler, Elisabeth Spandl und Max Fenzl, für Hofdorf Theo William, für Zinzendorf Hilde Wimmer, für Oberachdorf Edeltraud Wagner, für Kiefenholz Christa Weinzierl, für Hungersacker/Weihern Ida Witzmann und für Tiefenthal Eva Dietl tätig.

Kreisfachberater Thorsten Mierswa referierte über den „pflegeleichten Garten“. In seinen Rückblick ging Stadler nochmals die Termine des vergangenen Jahres durch. Regelmäßig findet wieder der OGV-Stammtisch statt, eine Fahrt zur Landesgartenschau nach Würzburg ist ebenfalls geplant sowie die Teilnahme an den Festen in Kiefenholz und Wörth. (llt)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht