mz_logo

Landkreis
Sonntag, 23. September 2018 24° 7

Jubiläum

Die Mooshamer Wehr feierte

Der Verein wurde 150 Jahre alt und bekam dafür viele Glückwünsche. Pfarrer Beck segnete das neue Einsatzfahrzeug.
Von Karl Matok

  • Pfarrer Klaus Beck segnete das neue Einsatzfahrzeug der Jubelwehr. FOTOs: MATOK
  • FFW-Vorstand Ernst Meuer und die Ehrengäste führten den Festzug durch das Dorf an.

Mintraching. So einen großen Geburtstag feiert man nicht alle Tage: Eineinhalb Jahrhunderte Freiwillige Feuerwehr Moosham: Das sind 150 Jahre, in denen sich Männer, Frauen und Jugendliche aktiv für den Brandschutz in ihrer Heimat und der Region stark gemacht haben und in denen der Feuerwehrgeist niemals aufgegeben wurde“, sagte Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank beim Festakt im Gutshof Meyringer zur Segnung des neuen Mannschaftstransportfahrzeuges. Strahlend blauer Himmel und angenehme Frühlingstemperaturen erwartete die vier Feuerwehren Mintraching, Mangolding, Sengkofen und Rosenhof-Wolfskofen sowie die sechs Ortsvereine am Samstagabend, die der Jubelwehr Moosham die Ehre erwiesen.

Die Arbeit ist unverzichtbar

Nach dem Festzug mit über 500 Fest- und Ehrengästen unter den Klängen der Blaskapelle „Hanslberger Musikanten“ zur Pfarrkirche „St. Petrus und Klemens“ zelebrierte Pfarrer Klaus Beck einen würdigen Festgottesdienst. Eingerahmt von neun Fahnen erinnerte der Geistliche an die Werke der Barmherzigkeit zum Festsonntag, den auch die Feuerwehr leiste seit Jahrzehnten einen wichtigen Dienst am Nächsten. Die Feuerwehr habe viele Gemeinsamkeiten zu Jesus Christus.

So wurde vor 150 Jahren der Grundstein gelegt, um bei Bränden, Katastrophen und Unglücksfällen mit allen Kräften der Allgemeinheit helfen zu können.

Am Festplatz im Meyringer Gutshof erhielt das neue 65 000 Euro teure Mannschaftsfahrzeug der Marke Ford von Pfarrer Klaus Beck den kirchlichen Segen. FFW-Vorsitzender Ernst Meuer dankte zur Begrüßung allen Ehrengästen, Vereinen und dem Patenverein FFW Sengkofen für ihr Kommen und ging kurz auf die Geschichte der am 11. Oktober 1868 gegründeten Wehr ein.

Landrätin Tanja Schweiger zeigte sich erfreut, dass das Dorf so ein großes Jubiläum feiern könne. Fast jeder dritte Mooshamer Bürger ist bei der Feuerwehr. Sie dankte den Familien, dass sie stets das Engagement ihrer Männer und Frauen mitgetragen haben und wünschte weiterhin alles Gute und viele Nachwuchskräfte. Auch Kreisbrandrat Wolfgang Scheuerer, oberster Chef aller Feuerwehren, brach eine Lanze für die Arbeit der Feuerwehren und hoffe, dass auch künftig Zuverlässigkeit, Idealismus und Kameradschaft in der Mooshamer Wehr herrschen mögen. Der Gemeinde Mintraching dankte der oberste Feuerwehr-Chef für die Investition und die Ausstattung ihrer Feuerwehren. Heute seien die Aufgaben der Wehr nur mehr ein Drittel die Brandbekämpfung, dafür dreiviertel die technische Hilfeleistung.

In ihrer Rede betonte Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank die große Verbundenheit der Gemeinde Mintraching zu ihren fünf Feuerwehren, deren Arbeit unverzichtbar für die Bürger ist. Alle Wehren seien bald mit modernen Fahrzeugen und Gerätschaften ausgestattet, deren Entscheidung vom Gemeinderat mitgetragen wurde. In Moosham, so die Bürgermeisterin, seien 72 Prozent der Mitglieder unter 29 Jahre alt. Sodann übergab sie die Fahrzeugschlüssel des neuen Autos an Kommandant Franz Treintl und wünschte stets eine unfallfreie Fahrt und gute Heimkehr von den Einsätzen.

Kommandant Franz Treintl ging auf den zweifachen Anlass zum Feiern ein, zum 150-jährigen Bestehen der Wehr und zum anderen die Segnung des neuen Mannschaftstransportfahrzeuges. Er dankte der Gemeinde für die Beschaffung und den zuständigen Stellen für die Bewilligung der Zuschüsse. Mit dem neuen Auto und dem Löschgruppenfahrzeug 8/6 steht der FFW Moosham eine Ausstattung zur Verfügung, die sowohl den jetzigen, als auch den künftigen Anforderungen gerecht wird. Für die Jugend sowie für die aktive Mannschaft ist das neue Auto sicherlich eine Motivation. Ohne engagierte und motivierte Feuerwehrleute, die zu jeder Tages- und Nachtzeit ihre Freizeit und ihre Gesundheit für den Dienst am Nächsten einsetzen, könnte keine Feuerwehr mehr bestehen.

Programm für Kinder

Da würden auch die modernsten Feuerzeuge und Geräte nichts helfen, betonte Treintl. Spät abends wurden noch eine Vielzahl Feuerwehrmitglieder für ihre langjährige Treue geehrt. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Blaskapelle „Hanslberger Musikanten unter Leitung von Hans Kiendl. Am Sonntagvormittag fanden sich die „Floriansjünger“ am Feuerwehrgerätehaus ein. Das Festwochenende wurde abgerundet mit einem „Tag der offenen Tür“.

Viele Besucher zeigten ihr Interesse zu allgemeinen Informationen und Schauvorführungen mit Einsatzgeräten zur Löschung von Fettexplosionen, Gasleitungs- und Papierkorbbränden. Die Kinder nahmen begeistert die Rundfahrten mit den Feuerwehrautos und die Hüpfburg an. Bei einer Tombola war im 1. Preis ein Aufenthalt im Feuerwehrheim „Bayrisch Gmain zu gewinnen. Zum Festakt landeten zwei Störche auf dem 16 Meter hohen Meyringer Brauereikamin, was hoffen lässt, das der Nachwuchs bei der Feuerwehr Moosham nicht ausgehen möge.

Feuerwehrjubiläum in Moosham

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht