mz_logo

Landkreis
Samstag, 24. Februar 2018 2

Schießsport

Eichenlaub auf richtigem Weg

Die Schützen gehen mit neuen elektronischen Anlagen in die Zukunft. Nico Hassmann ist das Aushängeschild des Vereins.

Der Schützenverein Eichenlaub Graßlfing feierte seine Könige und Pokalgewinner. Foto: Kühne

Grasslfing.Heinz Liedl holte sich zum fünften Male in seiner Schützenkarriere den Titel des Schützenkönigs von Eichenlaub Graßlfing. Der siebenfache Deutsche Bergmeister auf Steyr Puch ist mit seinen 77 Lenzen immer noch eine Stütze bei den Wettkämpfen. Sportleiter Peter Schambeck, der König des Vorjahres, und in diesem Jahre mit der Knackerkette des Zweiten dekoriert, gab an Liedl die schwere Traditionskette der 1922 gegründeten Schützengesellschaft weiter. Medard Kammermeier holte sich die Brezenkette des dritten Königs.

Die Jugend trumpft auf

Schützenliesl wurde Gabi Weingart. Marion Pichlmeier als Zweite bekam eine Torte und Petra Stark als Dritte eine Orchidee. Nico Hassmann, der zurzeit beste Schütze des Vereins, ist neuer Jugendkönig. Maximilian Hargasser, Knackerkönig 2017, verteidigte seinen Titel. Haidar Moustapha bekam aus den Händen der Sportleiter Peter Schambeck und Albert Elflein sowie Schützenchef Michael Pichlmaier die Brezenkette.

Pichlmaier betonte: „Mit den neuen acht elektronischen Trefferanzeigen hat der vor 96 Jahren gegründete Verein den richtigen Weg beschritten.“ Im Hintergrund arbeite Andreas Zach, der Herr über die Elektronik, an der manchmal sehr diffizilen Technik, die ab und zu Kinderkrankheiten offenbare. Manchmal lege er eine Nachtschicht ein, damit die Anlagen immer ordnungsgemäß funktionierten.

Besonders erfreulich sei, dass die Jugend stark auftrumpfe. Bis zu neun Nachwuchsschützen seien jeden Mittwoch und Freitag beim Training. An den Trainingsabenden sei bei den Erwachsenen Steigerungspotenzial vorhanden.

Sportleiter Schambeck motivierend: „Nach einem Tief kommt auch wieder ein Hoch. Leider dauert es für den Aktiven zu lang. Zahlreiche Mannschaften und Einzelschützen, besonders der Nachwuchs, standen auf dem Treppchen bei übergeordneten Meisterschaften.“ Zwölf starteten bei den Gaumeisterschaften. Sechs meisterten die Quali zu den Bezirksmeisterschaften.

Starke Konkurrenz

Nico Hassmann (378 Ringe) verteidigte den Bezirkstitel mit dem Luftgewehr (LG) bei den Junioren B. Mit dem Kleinkaliber (KK) 3x20 Schuss wurde er mit 556 Ringe Erster und im Liegend-Schießen Zweiter (552). Bei den Bayerischen holte er den Titel im 3x20 mit 526 Ringen und den Silberrang im Liegend-Schießen (562). Bei den Deutschen war die Konkurrenz stärker, sodass es Rang 26 und 25 wurde. Selina Federl (139) holte in der Schülerklasse Luftpistole Rang zwei bei den Gaumeisterschaften. Bei den Deutschen steigerte sie ihre Ringzahl auf 150. Sie wurde 73. Insgesamt gab es bei beiden nationalen Titelkämpfen neun Starts von vier Athleten/innen.

Bürgermeisterin Barbara Wilhelm war begeistert von den Leistungen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht