mz_logo

Landkreis
Dienstag, 25. September 2018 15° 1

Pfraundorf/Hemau

Ein Bekenntnis zum Agrarplatz Pfraundorf

Der neue Standort der Raiffeisenbank Hemau-Kallmünz wurde eingeweiht.

Das Lagerhaus wurde von den Geistlichen gesegnet. Foto: Beil
Das Lagerhaus wurde von den Geistlichen gesegnet. Foto: Beil

Pfraundorf.Für 10 Millionen Euro wurde ein modernes und zukunftsorientiertes Lagerhaus errichtet. Vorstandsvorsitzender Klaus Federholzner sagte bei der Einweihung, dass nach sieben Jahren ein langersehnter Wunsch wahr geworden ist.

Der lange Weg bis zur Verwirklichung habe gezeigt, dass Projekte in dieser Größenordnung keine Schnellläufer sind. In den nächsten Jahren, so Klaus Federholzner, wird sich die Landwirtschaft in einen großen Strukturwandel befinden. Er nannte Stichworte wie die zunehmende Digitalisierung, die Notwendigkeit von hohen Investitionen, das Höfesterben und den Druck auf größere Betriebseinheiten. Alle diese Stichpunkte wurden bei den Planungen, die 2011 begannen, miteinbezogen. Damals war noch der Neubau in Kallmünzer Raum geplant. 2015 wurde entschieden, in Pfraundorf zu bauen.

Aufsichtsratsvorsitzender Hans Pollinger ging auf „Gedanken zum Bau“ ein. „Was lange währt, wird endlich gut“, meinte er. Mit dem Standort Pfraundorf habe man eine gute Lösung gefunden, der weiter ausbaufähig sei. Dem Projekt erteilten Monsignore Georg Dunst und Pfarrer Max Lehnert den kirchlichen Segen.

Vorstandsmitglied Stephan Paulus, der auch für den Warenbereich verantwortlich ist, ging bei seinen „Baustellensplittern“ auf Einzelheiten ein. Nach vielen Vorgesprächen, so Stephan Paulus, konnte zusammen mit Planer Alfred Seitz das Planungskonzept erstellt werden. Dieses enthielt zwei Annahmegossen mit je 150 Tonnen pro Stunde, 10 000 Tonnen Lagerkapazität durch elf Silos, Trockungsanlage für Getreide und Mais, ein Bürogebäude, Palettenlager, Düngemittelhalle für 4000 Tonnen mit integrierter Düngemischanlage. Errichtet wurde auch eine Zufahrt von der GVS. Die Baumaßnahme wurde vom Landwirtschaftsministerium mit 750 000 Euro gefördert. Anfang 2015 plante man mit 6,8 Millionen Baukosten, die sich bis zur Fertigstellung auf 10 Millionen erhöhten.

Am Bau waren 65 Firmen beteiligt. Man sei in der 18-monatigen Bauzeit oft an Grenzen gestoßen. Ein Lob sprach er dem Planer, Bauleiter und Koordinator Alfred Seitz aus. Gottfried Glaab habe mit dem Standort Pfraundorf einen neuen Verantwortungsbereich. Die Rahmenbedingungen für eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft seinen nun geschaffen. Mit diesem Standort könne man mit guten Gewissens in die Zukunft gehen. Klaus-Peter Konrad von der Firma Bühler übergab im Namen von Planer Alfred Seitz den Schlüssel an Warenleiter Gottfried Glaab. Grußworte sprachen Landrätin Tanka Schweiger, MdB Peter Aumer, MdL Sylvia Stiersdorfer, Bürgermeister Konrad Meier, Bezirksbäuerin Rita Blümel und der Regionaldirektor des Genossenschaftsverbandes, Franz Penker. (lbt)

landwirtschaft

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht