MyMz
Anzeige

Musik

Ein Ständchen zur Schnapszahl

Der Männergesangsverein Tegernheim wurde 111 Jahre alt. Gastchöre aus der Region kamen und ließen die Mitglieder hoch leben.
Von Theresia Luft

Die Sänger hatten Spaß Foto: Theresia Luft
Die Sänger hatten Spaß Foto: Theresia Luft

Tegernheim.Der Männergesangverein (MGV) Tegernheim lud zum 111. Gründungsjubiläum zum Konzert ins Dorfwirtshaus Federl/Scheck ein. Unter dem Motto „111 Jahre MGV – Bunter Melodienreigen“ hatte der MGV Tegernheim mit seinen Gastchören ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

Vereinschef und ehemaliger langjähriger Chorleiter Guntram Kulzer freute sich, an den Erfolg des Jubiläumskonzerts vom vergangenen Jahr anknüpfen zu können. Nicht nur die Herren des MGV standen mit ihrem kräftigen Männerstimmen auf der Bühne, sondern auch die „Sangeskollegen des MGV Laaber, geführt von Konrad Linkmann bereicherten das Programm. Auch ihren wohl prominentesten Sänger – Vizelandrat Willi Hogger hatten die Laaberer mitgebracht. Dass Hogger als stellvertretender Landrat ein Konzert besucht ist ja nicht ungewöhnlich, aber, dass der stellvertretende Landrat und leidenschaftliche Sänger mit dem Chor auf der Bühne steht, ist nicht alltäglich. Der Tenor, zu dessen Lieblingsliedern „Aus der Traube in die Tonne“ gehört, organisierte sogar, dass sein Chor, der MGV Laaber für Bürgermeister Max Kollmannsberger dieses Lied sang.

„Schee war’s!“

Der Rathauschef war aufgrund anderer terminlicher Verpflichtungen erst verspätet zum Konzert gekommen. Hogger schwärmte aber nach dem Konzert: „Schee war’s! Wo man singt, ist es immer gemütlich und stimmungsvoll.“

Ein Ständchen zur Schnappszahl

Lob gab es auch von Bürgermeister Kollmannsberger. Das Konzert im vergangenen Jahr sei ein riesen Erfolg gewesen und auch heuer, zur Schnapszahl „111“ sei es wieder ein herausragendes Erlebnis gewesen. Er freue sich, auf das nächste Konzert, kündigte er an. Der sehr gute Besuch, zeige, wie sehr die Tegernheimer ihren MGV ins Herz geschlossen hätten. Kulzer, der quasi „der Vater und das Gesicht“ des MGV Tegernheim ist, strahlte nach dem Konzert. Es freue ihn so, dass alles so gut geklappt habe und die Gäste ihre Begeisterung durch großen Beifall zum Ausdruck gebracht hätten.

Dank an die Sänger

Seinen Dank galt freilich nicht nur „seinen“ Sängern und Mario Jurczik, der den Männergesangverein leitet, sondern auch den Gastchören. Wie etwa dem örtliche Kirchen- und Jugendchor unter Leitung von Daniela Schneider und dem Bläserensemble „Kolping-X-Tett“, welche ebenfalls auftraten. Er denke, so ein Jubiläum mit einer dreistelligen Schnapszahl könne man nur einmal feiern und deshalb sei es ein ganz besonderes Erlebnis. Man müsse die Feste feiern, wie sie fallen und am besten mit viel Gesang, forderte Kulzer auf.

Proben: Der vor 111 Jahren gegründete Männergesangverein probt donnerstags von 20 bis 21.30 Uhr im Dorfwirthaus Federl/Scheck. Ansprechpartner ist Vorsitzender Guntram Kulzer, Tel. 618.

Sänger: Der Chor sucht Sänger, gleich welchen Alters. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Wer Interesse hat, darf einfach kommen und mitsingen. Vorsingen ist nicht notwendig.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht