mz_logo

Landkreis
Mittwoch, 20. Juni 2018 30° 3

Vorstellung

Einblick in die Feuerwehren

Die Feuerwehren leisten viel. Kurz vor dem Gründungsfest gab es jetzt eine umfangreiche Infos für den Gemeinderat Sünching.
Von Gabriele Thomann

Die Sünchinger Feuerwehr ist gut aufgestellt und meistert Aufgaben aller Art. Foto: Scheuerer
Die Sünchinger Feuerwehr ist gut aufgestellt und meistert Aufgaben aller Art. Foto: Scheuerer

Sünching.Zur Sitzung des Gemeinderates waren die Sünchinger Feuerwehr-Kommandanten Stefan Kirmeier und Bernhard Spindler sowie der Kommandant aus Haidenkofen, Michael Lück, gekommen. Spindler dankte der Gemeinde für den Zuschuss zur Vereinskleidung und zur Kostenübernahme für die Renovierung der Fahne.

Rückblich auf 2017

Kirmeier gab einen Rückblick auf das Jahr 2017 und die zahlreichen Einsätze. Insgesamt wurden 775 Einsatz- und 380 Gerätewartstunden abgeleistet. Ein Höhepunkt war die Segnung des neuen Mehrzweckfahrzeuges. Der Kommandant erläuterte, dass die Atemschutzgeräte 25 Jahre alt sind und 2019 getauscht werden müssen. Schwierig ist das Fehlen der entsprechenden Fahrerlaubnis bei den Kameraden für die großen Fahrzeuge. Hier wurde vorgeschlagen, ein bis zwei Mann jährlich in der entsprechenden Führerscheinklasse ausbilden zu lassen. Die Kosten liegen bei rund 1800 Euro. Die Gemeinde solle einen Zuschuss leisten. Dies wird im Gemeinderat noch besprochen. Michael Lück aus Haidenkofen sagte, dass die Feuerwehr derzeit 32 Aktive hat, darunter sieben Frauen. Bürgermeister Robert Spindler dankte anschließend den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz.

Beim bisherigen Breitbandausbau wurden strukturelle Probleme festgestellt. Bei diesem technisch und rechtlich schwierigen Thema ist die Gemeinde als Auftraggeber häufig kein gleichwertiger Gesprächspartner für die überregionalen Anbieter. Hilfe und Unterstützung soll es durch die Gründung einer Gigabitgesellschaft geben. Ziel des interkommunalen Unterfangens ist es, den Breitbandausbau auf eine breitere Basis zu stellen, auf neue Herausforderungen zu reagieren und professioneller agieren zu können. Dem Gemeinderat wurde eine Vereinbarung mit der Laaber-Naab Infrastruktur GmbH vorgelegt. Die fand Zustimmung. Vorgestellt wurden in der Sitzung auch die Ergebnisse aus der Bauausschusssitzung und der Ortsbegehung. Der Gemeinderat stimmte den Maßnahmen zu.

Spielplatz-Konzept in Arbeit

Dr. Christina Fertig-Bronold berichtete über die Treffen bezüglich des geplanten Mehrgenerationenspielplatzes in der Von-Seinsheim-Straße. Mehrere ähnliche Anlagen wurden besichtigt. Wichtig sei jetzt, einfache Geräte anzuschaffen, die sinnvoll genutzt werden können. Die Akzeptanz der Senioren erhoffen sich die Verantwortlichen aufgrund der guten Ortslage des Spielplatzes. Der Arbeitskreis wird versuchen, bis Juni konkrete Vorschläge mit Angeboten vorzulegen. (ltg)

Haushalt 2018

Den Haushalt mit seinem Volumen von 9,6 Millionen Euro hat der Gemeinderat verabschiedet. Hiervon fallen 4,7 Millionen Euro auf den Verwaltungshaushalt und 4,9 Millionen Euro auf den Vermögenshaushalt. Sünching erhält eine Schlüsselzuweisung von 724 616 Euro. Die Rücklagenentnahme beträgt rund drei Millionen Euro. Größter Kostenfaktor ist die Sanierung der Krankenhausstraße mit Wasserleitunen und Kanalbau. (ltg)

Weitere Berichte und Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht