mz_logo

Landkreis
Mittwoch, 19. September 2018 31° 1

Sport

FC zeichnet 14 Mitglieder aus

Im Mittelpunkt der Jahresversammlung in Wolfskofen standen Ehrungen und Berichte. Das Führungsteam hat sich bewährt.
Von Karl Matok

Die geehrten Vereinsmitglieder mit den Vorsitzenden Mario Minin und Klaus Strohmeier (links) sowie Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank, Magdalena Müller, Michael Nemeth (rechts) FOTO: MATOK
Die geehrten Vereinsmitglieder mit den Vorsitzenden Mario Minin und Klaus Strohmeier (links) sowie Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank, Magdalena Müller, Michael Nemeth (rechts) FOTO: MATOK

Wolfskofen.Das im Oktober im Fußballclub Rosenhof-Wolfskofen installierte Gremium mit vier gleichberechtigten Führungspersonen, Magdalena Müller, Michael Nemeth, Klaus Strohmeier und Mario Minin, hat seine Bewährungsprobe bestanden. Der frühere Vorsitzende Heribert Stempfhuber hinterließ den Nachfolgern einen gut geführten Verein. Zur Jahresversammlung in der Gaststätte „Alte Schule“ konnte Vorsitzende Magdalena Müller 49 Mitglieder begrüßen.

Im Mittelpunkt standen Rechenschaftsberichte und Ehrungen. Müller zeigte auf, dass der Verein aus 299 Mitgliedern besteht, die in den Abteilungen Fußball, Stockschützen, Damengymnastik und Power-Gym Sport betreiben. „Alle Abteilungen funktionieren mit ihren separaten Führungsteams gut.“ Wie Müller anführte, beteiligte sich der Verein auch wieder bei allen kirchlichen und weltlichen Festen im Gemeindebereich. Der Kinderfasching war sehr gut besucht, auch der Faschingsball der Vereine, bei dem die Faschingsabteilung des SV Sarching die Besucher begeisterte, war ein voller Erfolg. Auch 2017 blieb der FC von Einbrüchen und Diebstählen im Betriebsgebäude am Sportplatz nicht verschont. Bereits zum zweiten Mal wurde dabei der Rasentraktor gestohlen. Dank der eingebauten Technik konnten die Diebe im zweiten Fall von der Polizei in der 450 Kilometer entfernten tschechischen Stadt Nachod kurz vor der polnischen Grenze gestellt werden.

Erheblicher Sachschaden

Dies alles ist der aufmerksamen Geschäftsführerin Hannelore Hässler von der gleichnamigen Spedition in Rosenhof zu verdanken sowie der länderübergreifenden Kooperation der deutschen und tschechischen Polizeidienststellen. Durch die Einbrüche entstanden auch erhebliche Sachschäden an den Gebäuden. Großer Dank galt der Gemeinde Mintraching für die immer wiederkehrende Unterstützung.

Vorstandsmitglied Klaus Strohmeier, der sich mit der neuen Führungsstruktur des Vereins mit vier gleichberechtigten Vorsitzenden befasst, konnte den Eintrag ins Vereinsregister beim Amtsgericht Regensburg noch nicht vollziehen. Eine dafür notwendige Satzungsänderung beschlossen die Versammlungsteilnehmer einstimmig.

Kassenverwalter Raimund Sobotta stellte einen positiven Finanzbericht mit einem kleinen Plus vor. Auf der Einnahmeseite ganz oben stehen die Mitgliedsbeiträge und die Christbaumversteigerung. Größere Ausgaben waren im abgelaufenen Jahr nicht zu verzeichnen. So konnten die Revisoren Georg Matok und Helmut Schindler die Vorstandschaft entlasten.

Positiv fielen auch die Berichte der Übungsleiter aus, denn der FC biete Lebensqualität. Martha Beiderbeck berichtete von den Damen der Gymnastikgruppe, die regelmäßig montags im Rathaussaal in Mintraching ihren Sport ausüben. Die Gruppe Power-Gym, angeführt von Magdalena Müller, trifft sich jeweils dienstags. Anton Wiesbeck berichtete in Vertretung von Markus Judenmann über die Stockabteilung. Im Winter waren zwei Mannschaften für die Meisterschaften Kreisoberliga und Bezirksliga angetreten. Einige Neuzugänge bereicherten die Abteilung und so konnte für Sommer 2018 auch eine dritte Mannschaft gemeldet werden. Die Sommer-Gemeindemeisterschaft wird am 16. Juni ab 16 Uhr auf den Stockbahnen ausgetragen.

Fußballabteilungsleiter Maximilian Achhammmer zeigte auf, dass zwei Herrenmannschaften im Spielbetrieb sind. Große oder herausragende Siege waren nicht zu verzeichnen. Für Trainer Hans Gabes wurde Michael Wysotzki als neuer Coach gewonnen.

Viele gute Trainer und Betreuer

Hauptjugendleiter Werner Sowada gab einen umfassenden Bericht für eine gut laufende Jugendabteilung ab. Die eigene A-Jugend wird im Juni aufgelöst. Die vielen guten Spieler können in die Herrenmannschaften eingebaut werden. Die im letzten Jahr gebildeten B- und E-Jugend-Spielgemeinschaften mit Mintraching, Moosham und Rosenhof haben sich seinen Worten nach bewährt. Erfreulich sei ebenfalls, dass „viele gute Trainer und Betreuer gewonnen werden konnten“.

Anerkennende Worte richtete Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank an das neue Führungsgremium, das ihre Sache gut mache. Mit der Gemeinde-Chefin Ritt-Frank nahm Vorstandsmitglied Mario Minin die Ehrung von 14 langjährigen treuen Mitglieder vor.

Die Geehrten

  • 40 Jahre Treue zum Verein:

    Eine Urkunde und die Ehrennadel erhielten Hans Beiderbeck, Hans Deinhart, Georg Matok, Franz Schmid und Raimund Sobotta.

  • 25 Jahre Treue:

    Geehrt wurden Frank Besler, Markus Judenmann, Armin Schneider, Anton Wiesbeck, und Sigmund Woschko.

  • Für zehnjährige Treue:

    Eine Ehrung erhielten Maximilian Achhammer, Aykut Bayar, Josef Feldbauer und Bernhard Rimsl. (lok)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht