mz_logo

Landkreis
Samstag, 18. August 2018 31° 4

MZ-Aktion

Festdamen: Jetzt beginnt das Voting

MZ-Leser küren die Festdamen des Jahres im Landkreis Regensburg. Ab diesem Montag können Sie für Ihre Favoriten abstimmen.
von Bettina Mehltretter

  • Die Festdamen der Illkofener Wehr haben vor ihrem Fest ein professionelles Fotoshooting absolviert. Foto: Fotostudio Koch
  • Die Festdamen des Feuerwehr Oberpfraundorf sind nicht nur stark, wenn es ums Feiern geht, sondern packen auch mit an, wenn es brenzlig wird.Foto: M. Liebl
  • Viele Festdamen des SV Aichkirchen sind selbst Fußballerinnen. Foto: Hofmann
  • Das sind die Festdamen der DJK Eichlberg-Neukirchen.Foto: A. Sammüller
  • Die fünften Kandidaten im Rennen sind die Festdamen aus Kallmünz: Sie sorgen beim Kallmünzer Feuerwehrfest für Stimmung.Foto: Robert Wagner

Regensburg.Wenn Vereine ihre Gründungsjubiläen feiern, geht ohne Festdamen nichts. Keiner jubelt so laut, keiner verzaubert die Festgäste so sehr wie die Mädchen in den hübschen, langen Kleidern. Und auch unsere Redaktion haben sie jetzt überrascht – mit ihren kreativen Bewerbungen für die allererste Wahl zu den „Festdamen des Jahres im Landkreis Regensburg“. Alle Festdamen, deren Verein heuer selbst ein Gründungsjubiläum feiert oder deren Verein Patenverein ist, konnten sich bewerben. Ins Rennen gehen ab diesem Montag die Gruppen des SV Aichkirchen, der DJK Eichlberg-Neukirchen und der Feuerwehren Kallmünz, Illkofen und Oberpfraundorf. Sie alle haben Bewerbungsfotos eingeschickt und sogar Bewerbungsvideos für www.mittelbayerische.de gedreht. In maximal 40 Sekunden versuchen Sie in den Clips jeweils, die MZ-Leser von sich zu überzeugen. Das Voting läuft ab Montag, 12 Uhr, auf www.mittelbayerische.de/festdamen und endet am 2. September.

Bischofshof und Artmann’s Herzl spendieren Preise

Die Festdamen-Gruppe, die in dieser Zeit die meisten Stimmen sammelt, darf sich künftig nicht nur mit dem Titel „Festdamen des Jahres 2018“ schmücken. Ihr Verein erhält auch 100 Liter Freibier für eine kleine Nachfeier – spendiert von der Brauerei Bischofshof. Zudem dürfen die Mädchen ihren Erfolg auf der Herbstdult gebührend feiern. Artmann’s Herzl lädt die Damen am 6. September zu einem Mädlsabend ein.

Unsere Wahl hat in den Vereinen für ordentlich Gesprächsstoff gesorgt. In den vergangenen Tagen, nach Bewerbungsschluss, haben uns noch einmal etliche Anfragen erreicht: Festdamen wollten wissen, wie groß ihre Konkurrenz beim Voting ist und wie hoch damit ihre eigenen Chancen auf den Titel sein könnten. Denn sie alle wollen in der kommenden Zeit nach Kräften für sich werben: zum Beispiel auf den Bühnen ihrer Festzelte und auf Flyern, die sie während der vielen Festzüge in diesem Jahr ins Volk streuen wollen. Und die Damen planen, Aktionen in den Sozialen Netzwerken zu starten, wo sie hunderte Fans und Freunde erreichen wollen – auch mithilfe ihrer kreativen Videos.

Das sind die Bewerbungsvideos

Bei den Drehterminen dafür dürften sie in ihren Dörfern für Aufsehen gesorgt haben. Die Mädchen der Feuerwehr Oberpfraundorf (Markt Beratzhausen), die vom 20. bis 22. Juli ihr 125-jähriges Gründungsjubiläum feiert, haben zum Beispiel ihr Feuerwehrauto aus dem Gerätehaus gefahren und vor dessen Kulisse lautstark gezeigt, warum nur sie den Titel verdienen: Die Damen können nicht nur hübsch sein und für ihren Verein jubeln. Sie haben sogar echte Atemschutzgeräteträgerinnen in ihren Reihen, die ausrücken, wenn’s brennt.

Video: Gerhard Berghofer

Die Illkofener, bei denen sich in diesen Wochen alles um ihr 150. Gründungsfest vom 1. bis 4. Juni dreht, haben für ihre Bewerbung einen Krimi geschrieben. Dabei geht es um die Suche nach Jacob, der vermisst gemeldet worden ist. Am Ende wird klar: Sie wollen Festdamen des Jahres werden, weil sie auch ohne Männer ganz gut klar kommen.

Video: Tino Lex

Die Festdamen der Feuerwehr Kallmünz, die vom 15. bis 17. Juni feiern (unter anderem mit dem Abend „Flammende Visionen“) haben sich für ihren Videodreh sogar zwei Mädels des „besten Patenvereins“, der Feuerwehr Burglengenfeld, ins Boot geholt. Gemeinsam erklären sie, warum die Leser unbedingt für die Kallmünzer Festdamen abstimmen müssen.

Video: Robert Wagner

Die erste Bewerbung, die uns erreicht hat, war aber die der DJK Eichlberg-Neukirchen (Stadt Hemau), die vom 30. Mai bis 3. Juni das 50-Jährige ihres Vereins in Tiefenhüll feiert. Deren Festdamen haben ihr Video gedreht, während auf ihrem Sportplatz ein Fußballspiel ausgetragen worden ist.

Video: Christina Mirbeth

Die Festdamen-Gruppe des zweiten Sportvereins im Rennen hat ihre Heimat, den Fußballplatz, ganz in der Nähe von Tiefenhüll, in Aichkirchen. Für ihr Video haben die Mädchen des SV Aichkirchen ein Lied umgedichtet.

Video: Kerstin Schmid

Das Voting finden Sie ab Montag, 12 Uhr, auf www.mittelbayerische.de/festdamen.

So können Sie abstimmen

  • Voting:

    Das Voting läuft bis 2. September auf www.mittelbayerische.de/festdamenvoting . Dort darf jeder Leser mit einer Mailadresse einmal für seine Favoriten stimmen. Danach küren wir die Sieger-Festdamen.

  • Leser können gewinnen:

    Für unsere Leser, die beim Voting ihre Stimme abgeben, loben wir etliche Preise aus. Welche das sind, verraten wir zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht