mz_logo

Landkreis
Sonntag, 19. August 2018 31° 4

Jubiläum

Geheimes Rezept für Fische

In Pfatter lockt das Fischerfest. Chefkoch Hans Senft gibt die Komponenten seiner leckeren Würzmischung nicht preis.
von Hans Biederer

Frisch aus dem Wasser kommen Steckerlfische und gebratene Fischspezialitäten. Foto: Biederer
Frisch aus dem Wasser kommen Steckerlfische und gebratene Fischspezialitäten. Foto: Biederer

Pfatter.Unter einem ganz besonderen Stern steht heuer das Fischerfest der Anglerfreunde Pfatter, das im Turnus von zwei Jahren abgehalten wird. Vor genau 25 Jahren wurde der Verein gegründet, so dass in diesem Jahr ein Jubiläumsfischerfest gefeiert wird.

Auch aus diesem Grund habe man das Fest erstmals auf drei Tage ausgedehnt, informierte Vorsitzender Herbert Biederer. Mit viel Vorfreude fiebern die Mitglieder dem Wochenende des 9. und 10. Juni entgegen. Die Aufbauarbeiten dazu sind bereits in vollem Gange. Festplatz ist wie immer das Gelände von Rainer und Ulrike Binder-Falzboden im Waldweg.

Kulinarisch wird das Angebot an Flossentieren wie Steckerlfisch und frittiertem Fisch ergänzt mit Schmankerln wie Bratwürstl oder Emmentaler vom Laib sowie stets frischen Brezen. „Neben Forelle und Zander gibt es auch Makrelen“, verrät Festleiter Manfred Roman und hofft durch die lukullische Vielfalt auf viele Gäste und Feinschmecker.

Warum sich sogar ein weiterer Anfahrtsweg zum Fischerfest lohne, das sei die Geheimrezeptur der Gewürzmischung des ‚Chefkochs‘ Hans Senft, so Roman. „Der gelernte Metzger ist ein Meister seines Faches. Er kombiniert die verschiedenen Einzelkomponenten hervorragend und gibt damit den Fischgerichten eine besondere Note“, verspricht er. Am Sonntag kommen zudem die Süßmäuler auf ihre Kosten, denn am Nachmittag werden zum Kaffee auch hausgemachte Kuchen und Torten kredenzt.

1993 Verein gegründet

Die Organisatoren versprechen zudem ein stimmungsvolles Programm für die ganze Familie. „Wir wollen die Kultur und das Familiäre bewahren. Das Pfatterer Fischerfest soll ein Fest für die ganze Familie sein“, betont Herbert Biederer.

Der Vorsitzende blickt zurück auf die Anfänge des noch relativ jungen Vereins: „Ein glücklicher Umstand und das Engagement eines Mannes haben dazu geführt, dass unser Verein vor 25 Jahren gegründet wurde. Der begeisterte Angler Ernst Botzler war es, der für sich ein Gewässer von der Gemeinde Pfatter pachten wollte. „Bürgermeister Josef Heuschneider erklärte diesem jedoch, dass die Fischwasser nur noch an Angelvereine langfristig verpachtet werden. „Gründet doch einen Anglerverein“, animierte er den Antragsteller. Mit 20 Gleichgesinnten wurde so am 24. Januar 1993 im damaligen Vereinsgasthaus Schinhärl in Gmünd der Verein „Anglerfreunde Pfatter“ aus der Taufe gehoben. Initiator Ernst Botzler wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter wurde der heutige Vorsitzende Herbert Biederer. Neben dem Flüsschen Pfatter, das bis heute als interessantes Fischgewässer befischt wird, standen den Anglern in den Gründerjahren ausschließlich vier Gmünder Gewässer zur Verfügung. Ein Fischerfest, wenn auch im ganz kleinen Rahmen, veranstalteten die Mitglieder bereits in ihrem zweiten Vereinsjahr. Das erste Fest fand am Veri-Weiher in Pfatter statt. Kurz nach der Vereinsgründung mussten einige Fischgewässer wegen des Donauausbaus abgegeben werden. Bereits seit vielen Jahren haben die Angler inzwischen den Flughafenweiher bei Griesau sowie zwei große Fischgewässer südlich von Geisling gepachtet.

Weiher speziell für die Jugend

Mittlerweile konnte man speziell für die Jugend einen kleinen Weiher bei Gmünd dazupachten. „Vor zwei Jahren haben unsere Kinder und Jugendlichen mit den Jugendwarten daraus ein wahres Schmuckstück gezaubert“, versichert der Vorsitzende.

Da dem einstmals kleinen Verein innerhalb weniger Jahre immer mehr Mitglieder beitraten, platzte das Gasthaus Schinhärl als Vereinslokal bei den Versammlungen förmlich aus allen Nähten. Ein neues Zuhause war schnell gefunden, da auch der Pfatterer Gastwirt Andreas Hanauer als Gründungsmitglied zum Verein gehört. Derzeit zählt der Verein etwa 135 Mitglieder. Im Jahr 2001 feierten die Petrijünger ihr erstes Fischerfest auf dem heutigen Festgelände von Uli und Rainer Falzboden im Waldweg. Hier fanden sie auch kurze Fußwege für die Pfatterer Gäste.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht