mz_logo

Landkreis
Donnerstag, 20. September 2018 27° 1

Führung

Geschichten aus dem Klosterleben

Ingrid Theman, Kirchen- und Burgenführerin, steigt gleich in den spannendsten Teil der klösterlichen Geschichte ein.

Die Besuchergruppe bei der Führung durch das Kloster Foto: Meike Jordan
Die Besuchergruppe bei der Führung durch das Kloster Foto: Meike Jordan

Pielenhofen.Mit einem Mordkomplott kann Themann aber sehr wohl auch aufwarten. Und überhaupt ist die Geschichte, die sie den knapp 30 Zuhörern erzählt, fast so spannend wie ein Roman. Vorneweg veranschaulicht sie ihrem Publikum die Größe des ursprünglichen Klosters. Auf dem Dorfbrunnen sind die Namen der vier Orden eingemeißelt, die einst das Kloster beherbergte. Im 11. Jahrhundert als das Kloster erbaut wurde, lebten und arbeiteten die Zisterzienserinnen in Pielenhofen. Damals war das Kloster noch gotisch. Erst im 19. Jahrhundert wurde es barockisiert und erhielt sein jetziges Aussehen. Auch wenn der Kreuzgang verbaut wurde, kann man noch erahnen, wie seinerzeit die Schwestern und Nonnen ihre Runden zum Gebet gedreht haben. Und so erzählt Themann eine spannende Geschichte nach der anderen. Gut zwei Stunden dauert die Führung und dennoch hat die Gruppe nur einen Bruchteil des Klosters besichtigt. Besonders spannend wird es im inneren Klostergarten. Nun endlich hören die Zuschauer vom anfangs angekündigten Mordkomplott am König und wie dieser gerade noch verhindert werden konnte. (lmj)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht