mz_logo

Landkreis
Dienstag, 24. April 2018 22° 3

Wirtschaft

Grünes Licht für Hemaus Gewerbepark III

Der Gemeinderat sprach sich in der letzten Sitzung des Jahres dafür aus, die Weichen für das Projekt zu stellen.
Von Alfons Beil, MZ

Die Gemeinde will bald mit der Erschließung des geplanten Gewerbeparks III beginnen. Foto: Beil

Hemau.Nach erneuter Auslegung und Einarbeitung beziehungsweise Berücksichtigung von Einwendungen verschiedener Fachbehörden gab der Stadtrat in der letzten Sitzung des Jahres einstimmig „Grünes Licht“ für den anstehenden Satzungsbeschluss zum Gewerbepark III. Kurz vor dem Ende des umfangreichen Genehmigungsprozesses dankte Bürgermeister Hans Pollinger dem mit der Planung beauftragten Ingenieurbüro Bartsch für die sehr gute Arbeit und die Unterstützung bei der Zusammenarbeit mit den übergeordneten Behörden und Fachstellen. Die Unterlagen müssen jetzt noch vom Landratsamt genehmigt werden, dies sollte zeitnah erfolgen, zeigte sich der Bürgermeister zuversichtlich, dem Beginn der Erschließungsmaßnahmen stünde dann nichts mehr im Wege.

Die Sorgen der Öffentlichkeit, ob der Standort des Waldkindergartens gefährdet ist und ob die Langlaufloipen dann noch genutzt werden kann, konnten ausgeräumt werden. Entsprechende Anbindungen an die Laufstrecken werden berücksichtigt, sogar die Hütte des RSC Kelheim wird zur weiteren Nutzung verlegt, kündigte der Bürgermeister an. Ein ungefährlicher Zugang zum Waldkindergarten wird künftig auch gewährleistet sein, betonte Pollinger.

Die Nachfragen auf die künftigen Gewebeparzellen nehmen heute bereits Ausmaße an, wie es sonst nur bei Wohnbaugebieten üblich ist, gab Pollinger die Information von der Verwaltung an das Gremium weiter. „Mit dem Gewerbepark III ist uns ein großer Wurf gelungen. Mit 16 Hektar Nutzfläche ist dieses die größte Erschließungsmaßnahme, die in Hemau je durchgeführt wurde“, so die positive Bewertung des Stadtoberhauptes.

Für die anstehenden Neu- und Erweiterungsbauten des Kindergartens „Nardini“ beschloss der Stadtrat den Abschluss eines Trägervertrages mit dem Katholischen Kinderheim e.V. Der Vertrag regelt die Kostenverteilung zwischen dem Kinderheim und der Stadt. Die Beschlussfassung hierzu erfolgte einstimmig.

Ebenso einstimmig erfolgte die Zustimmung, Thomas Mehring, den derzeitigen Kaufmännischen Leiter der Stadtwerke, ab 1. Januar 2018 zum Werkleiter der Stadtwerke Hemau zu bestellen.

Abschließend konnte Bürgermeister Pollinger dem Gremium die erfreuliche Mitteilung verkünden, dass die erste Rate der Zuwendung für die Gemeindeverbindungsstraße Ried – Angern in Höhe von 340 000 Euro eingegangen ist. (lbe)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht