mz_logo

Landkreis
Samstag, 26. Mai 2018 28° 2

Sportschützen

Hubertus krönt seine Könige

Marleen Bauer und Johannes Rösch holen sich den Titel. Nachwuchstalente trainieren künftig in Pfatter die Jugendgruppe.
Von Hans Biederer

Die neuen Majestäten mit den gewonnenen Scheiben und Königsketten und die Knacker- und Brezen-Könige Foto: H. Biederer

Pfatter.Eine bildhübsche Schützenliesl regiert künftig mit einem nicht minder feschen Schützenkönig die Schützengesellschaft Huberts Pfatter 1891. Mit Marleen Bauer und Johannes Rösch repräsentiert noch dazu ein sehr junges Schützenpaar den altehrwürdigen Verein. An fünf Schießabenden wetteiferten die Mitglieder um die Königstitel. Der treffsicherste Schütze mit dem Luftgewehr bei den Herren war Johannes Rösch mit einem 59-Teiler. Auf die Plätze kamen Danilo Gasdzik (123) und Christoph Ebner (132). Der Vorjahreskönig Mario Schaffer überreichte seinem Nachfolger die Königskette. Bei den Damen traf Marleen Bauer ins Schwarze. Durch ihren 50-Teiler erhielt sie von Vorgängerin Rita Heitzer die Königskette. Platz zwei ging an Christine Rösch (91) und Platz drei an Regina Hierl (117). Ihnen ist es zur Balleröffnung im nächsten Jahr vorbehalten, den ersten Walzer zu tanzen. „Darauf freue ich mich ganz besonders, zumal es der Gewinn der ersten Scheibe überhaupt ist“, strahlt die junge Liesl. Pistolenkönig wurde mit Lukas Piendl ebenfalls ein Jungschütze. Er gewann mit einem 638-Teiler vor David Becker und Christine Rösch.

Es ging ganz eng her

Jugendschützenliesl darf sich künftig Theresa Lachenschmid (55-Teiler) nennen. Ihr folgten Linda Stierstorfer (235) und Selina Neubauer( 339). Jugendschützenkönig wurde Jakob Aumer (200) vor Martin Koller (267) und Michael Lachenschmid (475). Ganz eng ging es bei den Auflagenschützen zu. So belegte mit einem hervorragenden 8-Teiler Elisabeth Stierstorfer nur den zweiten Platz vor Alfons Lichtinger (12-Teiler). Fast den perfekten Schuss gab Franz Binder mit einem 2-Teiler ab. Schützenmeisterin Christine Rösch bedankte sich bei den scheidenden Würdenträgern, dass sie beim letztjährigen Oktoberfestauszug in München den Verein ehrenvoll vertraten.

Auch die Vereinsmeister 2018 erhielten bei der Königsfeier ihre Pokale überreicht. Sieger in den jeweiligen Kategorien wurde, wer im Vereinsjahr den zielgenauesten Schuss abgegeben hat. Jugendbetreuer Hubert Rösch war sehr stolz, dass sich seine derzeit 48 Nachwuchsschützen so gut präsentierten. „Diese Erfolge kommen nicht von ungefähr. Da steckt sehr viel Trainingsfleiß dahinter“, lobte er seine Schützlinge. Viele lobende Worte fand er auch für seine beiden Ausnahmeschützen Michael Feldbauer und Lena Schmalzl. Seit kurzem unterstützen ihn die beiden bei der Jugendbetreuung und beim Schießtraining. „Somit kann ich mich langsam zurückziehen und auf organisatorische Aufgaben konzentrieren“, sagt Rösch.

Erfahrungen weitergeben

Nachwuchstalent Lena Schmalzl erzählt: „Wir haben im Leistungszentrum in Höhenhof, aber auch bei unseren vielen Wettkämpfen bereits viel Erfahrung sammeln können. Zusammen mit den Erkenntnissen aus Lehrgängen möchten wir diese an unsere jungen Mitglieder weitergeben. Sie sind froh über wertvolle Tipps wie etwa bei der richtigen Haltung des Gewehrs oder wie man sich auf einen Wettkampf vorbereitet.“

Hubert Rösch ergänzt: „Ich lade vor allem auch alle Pfatterer Neubürger ein, mit ihren Kindern an einem der Schießabende am Freitag ab 19 Uhr in unsere nagelneue Schießanlage in den Landgasthof Fischer-Stehr zu kommen. Bereits Kinder ab acht Jahren dürfen hier gefahrlos mit unserem Lichtgewehr schießen.“

Vereinsmeisterschaft

  • Volltreffer:

    Den Jahresteilerpokal gewann mit einem sensationellen Null-Teiler der Bayerische Meister Michael Feldbauer. Die Schnur sicherte sich Marleen Bauer (8-Teiler). Die Eichel ging an Georg Huber (28). Vereinsmeister Schüler Benedikt Ebner. Jugend Luftgewehr und Luftpistole jeweils Lena Schmalzl. Damen Eleonore Roman. Herren Herbert Stadler. Auflage Georg Huber. Damen Christine Rösch. Herren Michael Feldbauer.

  • Ehrenpokal:

    Den begehrten Jugendpokal, der jedes Jahr zu Ehren des verstorbenen Ehrenschützenmeisters Alois Urban mit jeweils einem Schuss ausgeschossen wird, gewann heuer Jonas Schwesinger mit einem 135-Teiler.

  • Meistbeteiligung:

    Den Meistbeteiligungstitel holte sich die Familie Rösch. Sie kam zu 32 von 33 Schießterminen. (lbb)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht