MyMz
Anzeige

Unterstützung

Jetzt stehen 41 Helfer bereit

2017 vermittelte der Nachbarschaftshilfeverein Pfatter 60 Einsätze. Vorsitzende Felicia Wolf freut sich über 180 Mitglieder.
Von Hans Biederer

Unter der Regie von Gourmet Heiner Gleißner werden regelmäßig einmal im Monat Kochtreffs für die Nachbarschaftshilfe organisiert. Foto: lbb
Unter der Regie von Gourmet Heiner Gleißner werden regelmäßig einmal im Monat Kochtreffs für die Nachbarschaftshilfe organisiert. Foto: lbb

Pfatter.Dem Nachbarschaftshilfeverein Pfatter stehen 41 Helfer zur Verfügung. Der Mitgliederstand liegt bei 180 Personen. „Heute haben wir unseren 41. Helfer aufgenommen“, verkündete die neue Vorsitzende Felicia Wolf im Voglmeier-Saal. Sie verglich den Verein mit einer gut funktionierenden und harmonischen Familie mit dem Motto: „Jeder tritt für jeden ein“.

Nach einem halben Jahr im Amt zog die neue Vorsitzende eine positive Bilanz: „Hoch motiviert und engagiert bringen sich die vielen Helfer ein. Alle Anfragen von Hilfsbedürftigen konnten erledigt werden“, betonte sie.

Der Verein hatte eingeladen, um sich bei den tatkräftigen Helferinnen und Helfern zu bedanken und Resümee zu ziehen. Fast alle waren der Einladung gefolgt. Der Verein zeugt so für den guten Zusammenhalt.

Rosemarie Mandl organisiert die Dienste

Als Ansprechpartnerin für Anfragen und als Vermittlerin für die Hilfsangebote steht Rosemarie Mandl unter der Rufnummer 959001 zur Verfügung. „Im abgelaufenen Jahr kamen 60 Hilfsanfragen von unseren Mitgliedern. Dank der motivierten und zahlreichen Helfer konnte ich die gewünschten Tätigkeiten sofort und ohne Probleme vermitteln“, informierte Mandl dazu. Eine Zunahme sei bei den Fahrdiensten festzustellen.

Die Arbeiten im Haushalt und bei der Gartenarbeit blieben dagegen in der Zahl unverändert. Natürlich seien die Hilfsanfragen im Sommer wesentlich höher als im schneearmen Winter. Ganz wenige Hilfsanfragen kämen derzeit aus dem Ortsteil Geisling. Zum Thema „Fahrdienstleistungen“ animierte Mandl die Helfer, sich nicht zu scheuen und die Stundenpauschale sowie die Kilometerpauschale (25 Cent) einzufordern. Die Jahresmitgliedsbeiträge betragen für Erwachsene 15 Euro, für bis 25-Jährige Zehn Euro und für bis 18-Jährige fünf Euro.

Wahlen mussten verschoben werden

Lobende Worte kamen von Bürgermeister Jürgen Koch. Er bescheinigte der neuen Vorstandschaft eine hervorragende Arbeit. Koch erinnerte an die schwierige Suche nach einem neuen Vorsitzendenduo im vergangenen Jahr. „Wir haben jetzt aber in unserer Gemeinde wieder einen aktiven und funktionierenden Nachbarschaftshilfeverein“, zeigte er sich erleichtert. Nicht ganz einfach hatte sich im letzten Jahr die Suche einem Nachfolger bei den Neuwahlen vollzogen, nach dem bereits lange im Vorfeld angekündigten Rücktritt des Gründungsvorsitzenden Konrad Saller. Aufgrund mangelnder Kandidaten mussten die Wahlen verschoben werden. Schließlich konnte, zur Überraschung aller, Felicia Wolf als neue Vorsitzende gewonnen werden. Als deren Vertreter stellte sich Georg Pöllath zur Verfügung.

Ab sofort liegen die neuen Flyer wieder in der Gemeinde und in der Kirche auf. Bei einer kleinen Feierstunde durften sich die Helfer über ein Abendessen freuen.

Aktionen und Termine

  • Theaterfahrt:

    Konrad Saller plant die sechste Theaterfahrt nach Regensburg. Besucht wird am Samstag, 5. Mai, die Operette „Der Vetter aus Dingsda“. Fahrpreis inklusive Busfahrt: 50 Euro. Anmeldungen ab sofort bei Konrad Saller, Tel. 12 50.

  • Mittwochstreff:

    Jeden Mittwoch finden regelmäßig Kartenspielen ab 14 Uhr im Voglmeier-Saal statt. Außerdem ist jeden dritten Mittwoch im Monat von 14 bis 16 Uhr gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen im Voglmeier-Saal.

  • Kochen:

    Unter der Regie von Gourmet Heiner Gleißner werden regelmäßig einmal im Monat Kochtreffs mit anschließendem gemeinsamen Essen durchgeführt. Die Termine dafür werden jeweils aktuell in den Medien bekanntgegeben. (lbb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht