MyMz
Anzeige

Gesellschaft

Kulturverein will Talente fördern

Die geschichtliche und kulturelle Entwicklung in und um Beratzhausen steht im Mittelpunkt. Konhäuser bleibt Chef.
Von Beate Popp

Vorsitzender Prof. Dr. Erich Kohnhäuser vor dem Eichlberg Foto: Popp
Vorsitzender Prof. Dr. Erich Kohnhäuser vor dem Eichlberg Foto: Popp

Beratzhausen.Mit einem Rückblick über die Vereinsjahre 2016 und 2017 begann die Mitgliederversammlung des Kulturvereins Beratzhausen im Landgasthof Friesenmühle. Vorsitzender Prof. Dr. Erich Kohnhäuser ging rückblickend auf die zahlreichen Veranstaltungen ein, die das kulturelle Leben in der Marktgemeinde mitgestaltet hatten.

Neben Kunstausstellungsbesuchen, Konzerten, Kooperationen mit benachbarten Kulturvereinen, Landesverein für Heimatpflege, Oberpfälzer Kulturbund und einem großen Interesse am Geschehen in Beratzhausen spielte auch die Förderung von Talenten eine große Rolle im Vereinsgeschehen. „Das gute Miteinander mit der Gemeinde und dem Landratsamt ist fördernd für unsere Vereinsarbeit“, so der Vorsitzende. Besonders hob Kohnhäuser den Besuch des Bamberger Streichquartetts hervor, das seit vielen Jahren den Kulturverein mitprägt. „Die Bamberger Streicher gehören ja bereits schon zu Beratzhausen“, so der Vorsitzende lächelnd.

Von Erich Kohnhäuser gegründet

Der Kulturverein Beratzhausen wurde 1984 von Prof. Dr. Erich Kohnhäuser gegründet und versteht sich als kooperatives Mitglied im Kreis der Vereine im Markt Beratzhausen. Mit seinem eigenständigen Programm will der Verein einen konstruktiven Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in Beratzhausen leisten. Bei der Vorstellung des neuen Programms erinnerte Kohnhäuser auch an das Buch „Das Labertal und die Jurahöhen um Beratzhausen“, das vom Kulturverein herausgegeben wurde und das großen Anklang findet.

Der Verein, dem aktuell 78 Mitglieder angehören, bemüht sich um die Erarbeitung und Verbreitung des Wissens über geschichtliche und kulturelle Entwicklungen im Bereich des Markts Beratzhausen und seiner Umgebung und fördert damit das Verständnis für die Bewahrung und Weiterentwicklung dieses Erbes. Zur Geschichte des Kulturvereins existiert eine Chronik, die von Gründungsmitglied Johann G. Fürst Mansyreff erstellt wurde.

Zur Gründungszeit gab es in Beratzhausen und der weiteren Umgebung kein Vorbild für einen Kulturverein. Man befand sich somit in einer Pilotfunktion. Die Nähe zum Bayerischen Landesverein für Heimatpflege und zum Oberpfälzer Kulturbund spielte beim Festlegen der Ziele eine große Rolle. Die Vielfalt an Lebenserfahrung aus unterschiedlichen Lebensbereichen der Mitglieder stellt im Kulturverein Beratzhausen eine große Bereicherung dar. Daraus resultieren viele persönliche Anregungen, die sehr fruchtbar in das Vereinsleben und die Programmgestaltung einfließen.

Der neue Vorstand

Bei der anschließenden Neuwahl wurde Prof. Dr. Erich Kohnhäuser als 1. Vorsitzender und als Schriftführer des Vereins einstimmig bestätigt. Ihm zur Seite steht weiterhin Margret Schmeidl. Für die Verwaltung der Finanzen ist Xaver Lehnert zuständig. Kassenprüfer sind Reinhard Tischler und Hans Winkler. Als Beiratsmitglieder wurden Wiltrud Bäumer, Gerhard Spitzenberger, Herbert Fenkl und Ernst Baude von der Versammlung gewählt.

Abschließend stellte Prof. Dr. Kohnhäuser das neue Programm für 2018 vor. Eine Führung zur Hiaslhöhle mit der Friesenhof-Wirtin Erika Seitz, ein Konzert des Bamberger Streichquartetts, ein Konzert mit dem Titel „Allerley Getier“, eine Oberpfälzer Lesung mit Agnes Eisenreich, ein Orgelkonzert mit Prof. Stefan Baier in der Pfarrkirche und eine Buchvorstellung mit Karin Wildfeuer werden das kulturelle Leben in Beratzhausen in diesem Jahr bereichern. Nähere Einzelheiten sind unter www.kulturverein-beratzhausen.de zu finden.

Vielfältige Angebote

  • Traditionell:

    In der Europagemeinde Beratzhausen wird die Kultur in all ihren Facetten großgeschrieben. Auf der einen Seite sind es die traditionellen Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Trachtenfest, der Tanz in den Mai oder die Konzerte der Blaskapellen Beratzhausen und St. Martin. Auf der anderen Seite stehen internationale Events auf dem Programm.

  • Literaturtage:

    Hinzu kommen die ebenfalls im dreijährigen Turnus stattfindenden Literaturtage sowie klassische Konzerte und Kabarettabende von erstklassigem Rang. Das ganze Jahr über sorgen das Kuratorium Europäische Kulturarbeit und der Kulturverein für immer wieder interessante Kunstausstellungen im historischen Zehentstadel. (lbp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht