mz_logo

Landkreis
Sonntag, 19. August 2018 32° 2

Politik

Lappersdorf finanziell gut aufgestellt

Die Jahresrechnung stand im Fokus der Markträte: Der Haushalt schließt 2017 mit einem Volumen von 30,5 Millionen.
Von Josef Dummer

Die Berr will in Lappersdorf investieren. Foto: Rolf Haid, dpa
Die Berr will in Lappersdorf investieren. Foto: Rolf Haid, dpa

Lappersdorf.In der jüngsten Marktratssitzung verabschiedete das Gremium einstimmig die Jahresrechnung für 2017. Außerdem erhielten Bürgermeister Christian Hauner und seine Verwaltung dafür die einstimmige Entlastung. Der Haushalt 2017 schließt danach mit einer Gesamtsumme von 30,5 Millionen Euro. Diese gliedert sich in den Verwaltungshaushalt mit 22,3 Millionen und in den Vermögenshaushalt mit 8,2 Millionen Euro. Das Jahr schließt mit einem Rücklagenstand von vier Millionen Euro und gleichzeitig mit einem Schuldenstand von 1,2 Millionen Euro. Zuvor fand im Juni dieses Jahres die örtliche Rechnungsprüfung durch ausgewählte Markträte statt, die der Ausschussvorsitzende Joachim Strauß erläuterte. Anmerkungen fand der Ausschuss lediglich an ausgeführten Arbeiten des Bauhofs, „die nicht zu seinen Kernaufgaben gehören“, sowie an den „relativ hohen“ Kosten für die Handynutzung und für markteigene Veranstaltungen.

Kämmerer sieht gute Basis

Kämmerer Robert Weilhammer sah mit dem Haushalt des vergangenen Jahres den Markt Lappersdorf gut aufgestellt und auf einer hervorragenden Basis für die kommenden Jahre, was auch von der Aufsichtsbehörde im Landratsamt so bestätigt worden sei.

Weiter ließ sich der Marktrat zu den geplanten Photovoltaikanlagen auf dem Mietwohnungsgebäude in Oppersdorf und auf dem Neubau des Kinderhorts an der Grundschule Kareth durch den Vorstandsvorsitzenden der „berr“ (Bürger, Energie, Region Regensburg), Joachim Scherrer, über ein „Mieterstromprojekt“ der Gesellschaft informieren. Beim Mietwohnungsbau in Oppersdorf wäre nach seinen Angaben die Errichtung einer Photovoltaikanlage mit einer Nennleistung von 54 000 Kilowatt pro Jahr auf dem Dach des Hauses „Süd“ möglich. Der Markt Lappersdorf müsste hierzu das Dach an die „berr“ vermieten, während die späteren Bewohner (18 Wohneinheiten) von dem vor Ort produzierten Strom über dieses Mieterstrommodell profitieren könnten. Den Markträten gefiel dieser Vorschlag und sie befürworteten ihn einstimmig.

Anlage auf dem Kinderhort

Auch für eine Anlage auf dem künftigen Kinderhort an der Grundschule Kareth wäre die „berr“ bereit, das Dach anzumieten. Wegen der kurzfristigen Anfrage konnte die „berr“ allerdings noch kein Angebot vorlegen.

Weiter beschloss das Gremium einstimmig die Übernahme einer Ausfallbürgschaft für den TSV Kareth-Lappersdorf in Höhe von 200 000 Euro für einen Kredit zur Finanzierung seines Eigenanteils an der Sanierung der TSV-Halle in Höhe von rund 400 000 Euro. Auch beschloss das Gremium die Schaffung einer Stelle für die Mittagsbetreuung in Hainsacker.

Erneuerbare Energie

Die Bürger Energie Region Regensburg eG (kurz: BERR eG) mit Sitz in Regenstauf wurde 2012 mit Unterstützung durch den Landkreis gegründet.

Die Aufgaben der Genossenschaft sind Planung, Erstellung und Betrieb von erneuerbaren Energieanlagen. Außerdem wird sie sich an regenerativen Energieprojekten beteiligen und dafür das Kapital ihrer Mitglieder verwenden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht