mz_logo

Landkreis
Sonntag, 19. August 2018 31° 4

Religion

Nach Mindelstetten gepilgert

Zum 20. Mal legten die Hemauer Fußwallfahrer den mehr als 30 Kilometer langen Weg zum Grab der heiligen Anna zurück.
Von Beate Popp

Die Pilger machen sich auf den Weg zum Grab der heiligen Anna Schäffer.Foto: Popp
Die Pilger machen sich auf den Weg zum Grab der heiligen Anna Schäffer.Foto: Popp

Hemau. Die Wallfahrtsgruppe Hemau und Umgebung ist am Sonntag zur alljährlichen Fußwallfahrt zum Grab der heiligen Anna Schäffer nach Mindelstetten aufgebrochen. Die Wallfahrt findet immer in zeitlicher Nähe zum Annatag statt. Seit 20 Jahren pilgern die Hemauer Fußwallfahrer nach Mindelstetten, die Wallfahrt ist insgesamt 33,5 Kilometer lang.

Eine große Pilgergruppe aus Hemau und den umliegenden Gemeinden versammelte sich bereits morgens in der Stadtpfarrkirche St. Johannes, um den Pilgersegen von Stadtpfarrer Thomas Gleißner zu empfangen. Die erste Station der Wallfahrergruppe war die Schneiderkapelle bei Riedenburg. Mit dem Lied „Maria wir rufen zu dir“ wurde der Segen der Gottesmutter erbeten. In Riedenburg machten die Pilger Rast.

Die Wallfahrer vor dem Altar in Mindelstetten Foto: Popp
Die Wallfahrer vor dem Altar in Mindelstetten Foto: Popp

Dann ging es singend und betend weiter über Hexenagger in Richtung Altmannstein. Den Vorbeterinnen und Vorbetern darunter Hans Seiberl, Christian Baumer, Dirk Grothus, Dieter Schwarzfischer und Veronika Landfried zollten die Wallfahrer für ihr Engagement auf der langen Wegstrecke großes Lob. Auch die Kreuzträger und die Träger der Lautsprecher leisteten Schwerstarbeit.

Die Absicherung der Straßen und die Unterstützung und Hilfe für alle Notfälle während der ganzen Strecke übernahm das bewährte Team vom Hemauer Roten Kreuz und die Polizei Nittendorf.

In Altmannstein legten die Pilger dann eine Kaffeepause ein, bevor es um 15.45 Uhr weiter ging Richtung Mindelstetten. Gegen 17.30 Uhr trafen die rund 120 Pilger in Mindelstetten ein und wurden von den Geistlichen Pfarrer Johann Bauer, Pfarrer Engelbert Ries und Stadtpfarrer Thomas Gleißner vor dem Kirchplatz in Empfang genommen.

Entstehung

  • Anlass:

    Anna Schäffer wurde durch Papst Johannes Paul II am 7. März 1999 seliggesprochen. Roswitha Seitz organisierte mit Hans Seiberl und Hans Wein die erste Wallfahrt auf Vorschlag von Pfarrer Engelbert Ries.

  • Premiere:

    Am 25. Juli 1999 fand dann die erste Fußwallfahrt nach Mindelstetten statt. An dieser ersten Wallfahrt nahmen spontan 169 Pilger teil. Seitdem gibt es diese Wallfahrt jedes Jahr.

Bei einem feierlichen Jubiläumsgottesdienst durch Stadtpfarrer Thomas Gleißner in Konzelebration mit Pfarrer Engelbert Ries dankten die Organisatoren Roswitha Seitz und Hans Seiberl allen stillen Mithelfern für ihr Wirken zum Gelingen der Fußwallfahrten in den vergangenen 20 Jahren. Zum Dank für ihre Mühe erhielten alle Kreuzträger eine geweihte Kerze, die sie stets an die Wallfahrt nach Mindelstetten erinnern soll.

Pfarrer Engelbert Ries ließ das Leben von Anna Schäfer in seiner Predigt Revue passieren. Dabei erinnerte Ries an das Leid, das die junge Anna 25 Jahre lang erleiden musste, und dass das Mädchen geduldig ertrug und dabei stets allen Menschen Trost schenkte. „Macht ist nichts wert. Macht vergeht, aber das Wirken von Menschen, die für ihre Mitmenschen da sind, bleibt immer in unseren Herzen“, sagte Ries in seiner Predigt. Musikalisch wurde der Festgottesdienst von Stefan Förth umrahmt. Am 21. Oktober 2012 wurde Anna Schäffer von Papst Benedikt XVI heiliggesprochen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht