mz_logo

Landkreis
Sonntag, 19. August 2018 32° 3

Sport

Nachwuchskicker im steten Aufwind

TSV Großberg schickt wieder elf Teams ins Punkterennen. Der Wunsch der Jugenleiter: Ein Allwetterplatz mit LED-Flutlicht.
Von Josef Eder

Die D1-Junioren des TSV Großberg steigen in die Bezirksoberliga auf. Foto: lje
Die D1-Junioren des TSV Großberg steigen in die Bezirksoberliga auf. Foto: lje

Großberg.Die D1-Jugend des TSV Großberg steigt in die Bezirksoberliga auf, die C1 in die Bezirksliga, die E1 wurde Meister ihrer Klasse. Sechs Jugendspieler übernehmen ein Traineramt. Diese Erfolgsmeldungen präsentiert die TSV-Jugendabteilung, die mit 270 Kindern und Jugendlichen einen neuen Höchstwert erreicht hat.

Elf Jugendmannschaften waren in der Saison 2017/18 gemeldet. In der neuen Spielzeit wird es die gleiche Anzahl sein, so die beiden Jugendleiter Enoch Lemcke und Marco Horn. „Bei den Großfeldmannschaften ab der D-Jugend können aber alle Mannschaften noch sportliche Verstärkung brauchen. Über die Homepage des TSV können sich Interessenten Spieler direkt mit den Trainern oder der Jugendleitung in Verbindung setzen“, so Lemcke.

Schmerzhaft war der Abstieg der A-Jugend, während die B-Jugend knapp den Aufstieg in die Kreisliga verpasste. Beide Mannschaften definierten als Ziel, in der nächsten Saison wieder vorne angreifen. Die C-Jugend schaffte in einem echten Endspiel beim SC Regensburg trotz 60-minütiger Unterzahl einen überzeugenden 3:1-Sieg. Sie stieg mit nur einer Niederlage in der Aufstiegsrunde in die Kreisliga auf. Die D1-Jugend dominierte die Kreisliga Regensburg. Mit 22 Siegen und zwei Unentschieden bei einem Torverhältnis von 118:14 und einem Vorsprung von 13 Punkten zum Tabellenzweiten stieg das Team sie in die Bezirksoberliga auf. Die D2-Jugend wurde Vierter.

Bei den Kleinfeldmannschaften feierte die E1-Mannschaft in der B-Gruppe den Meistertitel. Die E2-Mannschaft wurde in der A-Gruppe punktgleich mit dem Spitzenreiter Zweiter. Auch die vier F- und G-Mannschaften werden keine offiziellen Tabellen beendeten die Saison erfolgreich.

Der Wunsch der Jugendleiter ist ein Allwetterfeld mit LED-Flutlichtanlage. „Die Zeitspanne, in der die Kinder und Jugendlichen trainieren können, wird durch Ganztagsbeschulung und Hortaufenthalt immer geringer. Die Trainer gehen einem Beruf nach. Alle TSV-Mannschaften trainieren zweimal wöchentlich“, so Lemcke und Horn. Erfreulich ist für beide ist, dass der gemeindliche VW-Bus für längere Auswärtsfahrten zur Verfügung steht.

Mehr aus der Region Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht