MyMz
Anzeige

Pfarrei

Neue Führung für die Kolpingsfamilie

Evi Schützenmeier ist nun die Vorsitzende in Hainsacker. Ihr Vorgänger Herbert Dechant gab das Amt aus beruflichen Gründen ab.
Von Josef Dummer

Evi Schützenmeier (Vierte von links) ist die neue Vorsitzende der Vorstandschaft der Kolpingsfamilie Hainsacker. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Fritz Gahr (Vierter von rechts) geehrt. Foto: Dummer
Evi Schützenmeier (Vierte von links) ist die neue Vorsitzende der Vorstandschaft der Kolpingsfamilie Hainsacker. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Fritz Gahr (Vierter von rechts) geehrt. Foto: Dummer

HAINSACKER.Nach 22 Jahren als Vorsitzender der Kolpingsfamilie Hainsacker ist Herbert Dechant in das zweite Glied zurückgetreten. Er werde als Stellvertreter mit Manuela Busch die neue Vorsitzende Evi Schützenmeier weiterhin unterstützen, versprach Dechant. In seinem letzten Rechenschaftsbericht wies Dechant darauf hin, dass die Kolpingsfamilie Hainsacker im nächsten Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiern kann.

Insgesamt wurden 54 Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr angeboten, darunter seit nunmehr fünf Jahren die Aktion „Nach der Mess‘ a Tass‘“, die vor allem von den älteren Mitgliedern immer gerne angenommen wird. Acht Mal trafen sich im vergangenen Vereinsjahr jeweils zwischen 35 und 40 Personen in zwangloser Runde dazu im Pfarrheim. Dechant ging auf viele weitere etablierte Veranstaltungen ein, wie die Radwallfahrt zur Lourdesgrotte nach Regenstauf, zahlreiche Kolpingsstammtische, Krippenbaukurs, Sepp-Gleißl-Schafkopfturnier, Nikolausaktion und die Altkleidersammlung der Kolpingsfamilie.

Weiter gab es unter anderem eine Besichtigung der Kirche St. Kassian in Regensburg, einen Besuch der Luisenburg-Festspiele und eine Winterwanderung nach Lorenzen mit Einkehr im Gasthaus Heyder. Als besondere Höhepunkte im abgelaufenen Jahr bezeichnete der ausscheidende Vorsitzende Dechant die Feier des 275. Weihetages der Pfarrkirche St. Ägidius im Rahmen des Ägidifestes zum Patrozinium sowie die von der Kolpingsfamilie Hainsacker organisierte Aktion „Grenzenlos spielen“ der Kolpingjugend des Bezirks Regensburg.

Über seine letzte Amtshandlung als Vorsitzender der Kolpingsfamilie Hainsacker freute sich Dechant ganz besonders, als er seinem langjährigen Mitstreiter Fritz Gahr die Urkunde für dessen fünfzigjährige Mitgliedschaft überreichen durfte. Der Geehrte ist zudem seit 1975 Bezirkskassier und seit 1997 Mitglied der Vorstandschaft in Hainsacker. Dechant bezeichnete Gahr als „große Stütze und großen Gönner unserer Kolpingsfamilie sowie der Filialkirche zu Lorenzen, seiner Kathedrale“.

Derzeit zählt die Kolpingsfamilie Hainsacker 122 Mitglieder. Dechant bedankte sich beim Präses Pfarrer Markus Lettner für die Begleitung und bei allen Mitgliedern „für das Mitmachen“.

Nach einem einstimmigen Beschluss der Mitglieder werden im neuen Jahr 1500 Euro für die Kirchenrenovierung und 1500 Euro für die Kolping-Entwicklungshilfe gespendet. Der Jahresversammlung im Pfarrheim vorausgegangen war eine Maiandacht mit Diakon Elmar Wechsler im Pfarrgarten, die dieser mit passenden Kolping-Zitaten begleitete.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht