mz_logo

Landkreis
Samstag, 18. August 2018 31° 3

Sport

Regen beendet TSV-Olympiade

Seit 40 Jahren gibt es auf Kareths Höhen ein Familienfest. Es hat bis heute nichts von seiner Attraktivität verloren.
Von Josef Dummer

Die ersten Läufer bei der Kinder-Olympiade kamen noch einigermaßen trockenen Fußes ins Ziel. Foto: Dummer
Die ersten Läufer bei der Kinder-Olympiade kamen noch einigermaßen trockenen Fußes ins Ziel. Foto: Dummer

Lappersdorf.Die Hauptattraktion beim Familienfest des TSV Kareth-Lappersdorf ist seit 1980 eine Kinder-Olympiade. Die hatte der kürzlich verstorbene langjährige Funktionär, Trainer und Förderer des TSV, Oskar Kaunzner ins Leben gerufen. Schon damals hatte er sich mit neuen Anregungen in das Vereinsleben eingebracht und ist auf die Idee einer „Mini-Olympiade“ gekommen.

Relikte bleiben erhalten

Das Plakat mit dem Aufruf zur erstmaligen Teilnahme am 26. Juli 1980 an alle jungen Sportler in Lappersdorf hat Kaunzner, „wie viele wertvolle Zeitdokumente aus der Geschichte des TSV“, wie der Vorsitzende Dr. Markus Brunnbauer lobend herausstellte, ein Jahr vor seinem Tod an ihn übergeben. „Es sind wertvolle Aufzeichnungen, für die wir Ossi Kaunzner immer dankbar sein müssen“, so Dr. Brunnbauer.

Das Familienfest am Sonntagmorgen begann mit einem Festgottesdienst beim Vereinsgelände. Diesmal war er im voll besetzten Biergarten der TSV-Gaststätte, zelebriert hatte ihn der Karether Pfarrer Ronald Liesaus.

Der einsetzende Regen beendete die Kinder-Olympiade. Foto: Dummer
Der einsetzende Regen beendete die Kinder-Olympiade. Foto: Dummer

Unterstützt wurde der Geistliche musikalisch von einer Gruppe aus der Pfarrgemeinde Lappersdorf sowie vom Pastoralreferenten Peter Stubenvoll und dem Jugendtrainer beim TSV, Christoph Lehner. Sie stellten unter der Moderation von Bettina Zeilhofer den Gottesdienst ganz aktuell unter das Motto: „Mit der Kirche am Ball bleiben“. Sie kamen dabei zu dem Schluss, „dass Kirche und Fußball bei Teamgeist, Fairness, Regeln und Training viele Gemeinsamkeiten haben“.

Nach dem Gottesdienst gab es einen zünftigen Frühschoppen auf dem Vereinsgelände, musikalisch umrahmt vom „Lappersdorfer Blechhaufa“. Für das leibliche Wohl sorgte Thomas Kiergassner mit seinem großen Helferteam, wofür sich der Vorsitzende Dr. Brunnbauer bedankte.

Am Nachmittag folgte die Kinder-Olympiade, organisiert von Vereinsjugendleiterin Dagmar Fischer und Christoph Herrmann, zu der sich heuer wieder rund 200 Mädchen und Buben im Alter von drei bis zwölf Jahren angemeldet hatten. Die ersten Läufer, Weitspringer und Ballwerfer konnten ihre Disziplinen gerade noch absolvieren, bis dann der Regen mit Wind einsetzte und dem fröhlichen Treiben schnell ein Ende setzte.

Medaillen für alle Teilnehmer

Eine Wertung konnte nicht erstellt werden, bedauerte Dr. Brunnbauer, so dass alle noch anwesenden Athleten eine Medaille als Anerkennung erhielten. Die Vorführung der Turnerinnen wurde in die Gemeindehalle verlegt.

Eine Begrüßung gab es auch wieder für die Sportler der Lappersdorfer Benefiztour, die von ihrer viertägigen Fahrt mit dem Rennrad aus Prag zurückkehrten. Mit ihren gesammelten Spenden unterstützen sie die Jugendarbeit des TSV. Die Tombola von Renate Leitl und ihrem Team war ebenso wieder ein voller Erfolg, und so konnten rund 1500 Euro für die Vereinskasse eingenommen werden.

Das TSV-Familienfest

  • Rückblick:

    1978 war Herbert Sinz Mitinitiator des Familienfestes im gerade fertiggestellten neuen Sportzentrum des TSV Kareth-Lappersdorf.

  • Aktuell:

    Nach 40 Jahren erfreut sich diese Idee, die Sportler aller Generationen zusammenbringt, immer noch größter Beliebtheit. (ldk)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht