MyMz
Anzeige

Verein

Spiel und Sport beim TV-Sommerfest

Zwei Tage lang feierte Geisling mit vielen Gästen. Dabei machte das Wetter dem TV zunächst einen Strich durch die Rechnung.
von Hans Biederer

Kinderolympiade: Beim Reifenhüpfen waren Geschicklichkeit und Koordination gefragt. Foto: Hans Biederer
Kinderolympiade: Beim Reifenhüpfen waren Geschicklichkeit und Koordination gefragt. Foto: Hans Biederer

GEISLING.Beinahe hätten die Wetterkapriolen der letzten Woche den Geislinger Sportlern ihr zweitägiges Sommerfest vermasselt, denn das nagelneue Festzelt wurde vom Sturm davon gerissen und dabei so beschädigt, dass es nicht mehr nutzbar war. Davon ließen sich die Organisatoren jedoch nicht entmutigen. Im Gegenteil – nun zeigte sich der Zusammenhalt sowohl innerhalb des Vereins als auch der ganzen Dorfgemeinschaft.

Mit zwei Einsatzfahrzeugen rückte die Feuerwehr an. Binnen weniger Stunden war schnell ein Ersatzzelt beschafft. Schließlich konnte das Fest pünktlich am Samstag starten, und dafür spielte das Wetter jetzt umso besser mit. Zwei Tage lang war für jede Altersgruppe viel Spiel, Spaß, Gaudi, Sport und geselliges Zusammensein geboten. Gestartet wurde das Festwochenende mit einem Gaudi-Fußballturnier, an dem sich sieben Mannschaften aus dem östlichen Landkreis beteiligten. Organisator Matthias Krichbaum, der stellvertretende Fußballabteilungsleiter, konnte für die Spiele die beiden Schiedsrichter Walter Pilz aus Bach und Jonas Rauscher aus Geisling verpflichten. Zeitgleich auf zwei Kleinfeldern kämpften die Mannschaften bei den jeweils zwölf Minuten dauernden Spielen um Punkte.

„Der Spaß stand hier im Vordergrund“, stellte der Organisator fest. Die drei Siegerpokale holten sich „Uruguay Queens“ vor „Vollgas“ und dem Seniorenteam aus Geisling und Eltheim.

Der weitere Nachmittag war für die Familien reserviert. Jetzt kamen vor allem die jüngsten TV-Sportler auf ihre Kosten, denn Tereza Fruth führte eine Kinderolympiade durch.

30 Kinder tummelten sich bei herrlichstem Sonnenschein und fast schon wieder zu warmen Temperaturen viele Stunden auf dem weitläufigen Spielplatz gegenüber dem Festzelt. Eifrig versuchten sie, die geforderten Aufgaben zu erfüllen.

So waren beim Elfmeterschießen und beim Reifenwerfen Zielgenauigkeit gefragt. Geschicklichkeit erforderte dagegen das Ball- und Wassertragen von den Kindern. Beim Strohhalmblasen war viel Puste gefragt und so mancher Teilnehmer kam dabei an seine Grenzen. Denn: Es musste ein Vollgummiball einen ganzen Parcours entlang geblasen werden. Mit ihren Füßen entleerten die kleinen Wettkämpfer schließlich PET-Getränkekisten. Ein Getränkekistenlauf, Reifenhüpfen sowie auf einem Bein hüpfen vervollständigten den Parcours. Der Lohn für die Teilnehmer waren neben Siegermedaillen und Urkunden verschiedene Preise.

Unterhaltung war dann auch beim abendlichen Masskrugschieben im Festzelt geboten. Die Liveübertragungen der Weltmeisterschaftsspiele in Russland sorgten ebenfalls für ausgelassene Stimmung.

Der Sonntag begann mit einem festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche. Anschließend ging es im Festzug zum Festplatz. Der Musiker Andreas „Xoxl“ Fuchs unterhielt am Nachmittag mit seiner Steirischen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht