mz_logo

Landkreis
Donnerstag, 19. Juli 2018 30° 1

Politik

Wolkering: Verkehr soll sicherer werden

Der Gemeinderat beschloss eine Querungshilfe in der Talstraße. Der Bebauungsplan Hausinger Straße wurde zurückgestellt.
Von Josef Eder

In Wolkering entsteht an der Einmündung Kirchberg-/Talstraße eine Querungshilfe. Foto: Eder
In Wolkering entsteht an der Einmündung Kirchberg-/Talstraße eine Querungshilfe. Foto: Eder

Thalmassing. Eine Querungshilfe soll in Wolkering bei der Einmündung der Kirchberg- in die Talstraße errichtet werden. Sie soll die Verkehrssicherheit erhöhen. Der Gemeinderat Thalmassing stimmte in seiner jüngsten Sitzung für die rund 30 000 Euro teuere Maßnahme.

Gemeinderat Richard Wild plädierte für einen Zebrastreifen, der vor der Überbrückung des Wolkeringer Mühlbaches entstehen sollte. Dietmar Breu findet die Verkehrsinsel mit integrierter Querungshilfe für sehr gut, denn die Schulbushaltestelle sei in unmittelbarer Nähe. Bürgermeister Helmut Haase wies daraufhin, dass das im Einmündungsbereich vom Gemeinderat angeordnete Stoppschild wieder entfernt werden musste. Das Landratsamt habe dieses angeordnet, denn die Talstraße sei eine Kreisstraße. Jetzt ist wieder das Zeichen „Vorfahrt achten“ angebracht.

Die Gemeinde Obertraubling plant, im Bereich des ehemaligen Nettomarktes das Gebiet zu ändern. Dabei sollten Flächen für Wohnraum sowie nicht störende Gewerbebetriebe bereitgestellt werden. Der Bebauungsplan „Obertraubling-Mitte“ lag vor. Das Plangebiet ist 0,64 Hektar groß. Thalmassings Gemeinderäte hatten hier keine Einwände.

Einstimmig beschloss das Gremium die vierte Änderung des Flächennutzungsplans. Das Gebiet umfasst eine Gesamtfläche von 17,2 Hektar. Derzeit ist das Gebiet im Wesentlichen als „Fläche für Landwirtschaft“ dargestellt. Geplant ist eine Darstellung als allgemeines Wohngebiet sowie weiteren Nutzungen in Teilbereichen.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe übernimmt die Abrechnung der Mittagsbetreuung an der Grundschule. Damit entfällt die Abrechnung zwischen den Eltern und der Firma Krain ab 1. September. Der monatliche Beitrag für das Mittagessen soll nur geringfügig höher sein, als bisher.

Vertagt wurde die Aufstellung eines Bebauungsplanes für ein neues Baugebiet, das ein Investor plant. Der Großteil des Areals soll allgemeines Wohngebiet werden, in einem Streifen südwestlich der Hausinger Straße sollen ein Supermarkt mit Gastronomie, das Feuerwehrgerätehaus, ein Ärztehaus und eine Einrichtung für betreutes und ambulantes Wohnen entstehen. Der von einer Anwaltskanzlei auszuarbeitende städtebauliche Vertrag lag aber noch nicht vor. Daher wurde auch die Standortentscheidung für das neue Feuerwehrgerätehaus vertagt.

Beim jüngsten Starkregen war auch Thalmassing betroffen. Da die Ableitungssysteme teilweise überlastet waren, waren diverse Überschwemmungen die Folge. Davon betroffen waren unter anderem die Grundschule und der Kindergarten St. Nikolaus. Die Sturmschäden in der Prinzenallee werden nach und nach beseitigt. Drei Ahornbäume, die bereits geschädigt waren, mussten gefällt werden. Eichen sollen nun an ihrer Stelle gepflanzt werden.

Mehr Straftaten

  • Natur:

    Die Artenschutztürme bei Klausen werden am 29. September eröffnet.

  • Breitband:

    Die Bauschäden sind aufgenommen. Ein Bericht wurde an die Telekom weitergeleitet.

  • Kriminalstatistik:

    Die Straftaten nahmen zu. Sie bewegen sich laut Bürgermeister jedoch im niedrigen Bereich. (lje)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht