mz_logo

Landkreis
Montag, 23. Juli 2018 29° 2

Thonlohe

Zündapp-Fans feiern

Teilnehmer aus ganz Deutschland und aus der Schweiz erwarten die Organisatoren zum zehnten Treffen.

Eine Zündapp KS 601Foto: Archiv Beil
Eine Zündapp KS 601Foto: Archiv Beil

Thonlohe.Zündapp-Treffen am Sonntag in Thonlohe. Neben der Ausstellung und Ausfahrt soll es dieses Mal eine besondere Überraschung geben. Was, wird nicht verraten.

Am Sonntag wird der Ort Thonlohe wieder zum Mekka der Zündapp-Fans. Im Jahr 2008 gründete Hans Gschrei mit Freunden den Club Zündapp-Freunde Thonlohe, der zwischenzeitlich auf über 50 Mitglieder angewachsen ist. Seit dieser Zeit ist Gschrei Vorsitzender und wird von allen Fans nur der „Präsident“ genannt. Die Freund e sind im Besitz von fast 200 Mofas, Mopeds, Motorrädern und Motorrollern.

1917 wurde das Unternehmen Zündapp gegründet und baute ab 1920 motorbetriebene Zweiräder im Werk Nürnberg bis zum Jahre 1959. Dann wurde die Produktion nach München verlegt. Dort wurde bis 1984 produziert, dann kam die Insolvenz.

Wie Experte Geschrei erzählt, ist die Ersatzteile-Versorgung für die Oldtimerfahrzeuge gut und wird ständig verbessert. Zum 100-jährigen Jubiläum der Marke Zündapp wurde in Sigmaringen ein Fest auf die Beine gestellt, an dem auch eine 16-köpfige Abordnung der Oberpfälzer Zündapp-Freunde vier Tage lang teilgenommen hatte.

Im Jahr 2008 wurde das erste Treffen in Thonlohe abgehalten. 56 Teilnehmer kamen. In den folgenden Jahren stieg die Zahl der Teilnehmer kontinuierlich an. Im Jahr 217 verfehlten die Thonloher die Marke 300 mit 296 nur knapp. Die Zündapp-Freunde kamen aus Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und sogar aus der Schweiz.

Am Sonntag ist es nun wieder soweit. Das zehnte Zündapp-Treffen lockt mit einem abwechslungsreichen Programm die Nostalgiefans nach Thonlohe. Ab zehn Uhr treffen die Teilnehmer nach und nach ein und werden wieder verpflegt mit Rollbraten vom Grill, Käse, Würstl, Steak , aber auch mit Kaffee und Kuchen. Ab zehn Uhr spielt wieder ein Alleinunterhalter beim Weißwurstfrühstück.

Bis 14 Uhr, sowie nach der Ausfahrt, können die Fahrzeuge besichtigt und bestaunt werden. Um 14 Uhr startet die Ausfahrt durch die Orte Thonlohe, Richtung Otterzhofen; über Albertshofen und Waltenhofen geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Zuvor erfolgt die Prämierung des Zümdapp-Fahrzeuges, das auf der eigenen Achse am weitesten angereist ist, sowie die Prämierung des schönsten Zündapp-Modells.

Wie Gschrei erklärt, wird es eine besondere Überraschung geben. Geplant ist außerdem auch die Anwesenheit eines Leistungsprüfstandes, wo alle motorisierten Zweiräder getestet werden können. (lbt)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht