mz_logo

Landkreis
Montag, 16. Juli 2018 29° 8

Freizeit

Zusehen, anfassen, probieren

Live-Vorführungen von Handwerkern und Mitmachaktionen prägten den Josefimarkt in Wiesent. Dazu gab es Musik und Schmankerl.
Von Corinna Meister

Unter einer Fülle von Holzfiguren waren natürlich auch viele verschiedene Osterhasen zu finden. Foto: Meister
Unter einer Fülle von Holzfiguren waren natürlich auch viele verschiedene Osterhasen zu finden. Foto: Meister

Wiesent.Pünktlich zum Josefimarkt zeigte sich auch endlich der Frühling mit bestem Wetter und angenehmen Temperaturen. Das lockte entsprechend viele Besucher auf den Markt. Bereits um die Mittagszeit war der Schlossplatz in Wiesent erfüllt von buntem Treiben.

Über 100 Hobbykünstler und Handwerker aus der gesamten Region präsentierten mit den örtlichen Vereinen auf dem bildschönen Dorfplatz ihre Arbeiten und Köstlichkeiten: von bunter Osterdeko über Gartenskulpturen aus Holz, verschiedenstem Schmuck, farbenfrohen Keramik- und Töpferwaren bis hin zu Geschenkartikeln, Büchern und Spielwaren. Neben Stöbern und Staunen lädt der Josefimarkt auch zum Schlemmen kulinarischer Köstlichkeiten ein. „Das Angebot ist jedes Jahr so groß, dass man bei tollem Wetter, wie heute, wirklich den ganzen Sonntag hier verbringen kann, bis man alles probiert und gesehen hat“, erzählte Carina aus Wörth.

Musik im Hintergrund

Es gab viel Deko für den Garten. Foto: Meister
Es gab viel Deko für den Garten. Foto: Meister

Die Blaskapelle „Fünf auf Kraut“ sorgte mit der Stadtkapelle Wörth für Hintergrundmusik. Angesteckt von dem frühlingshaften Wetter sah man besonderes viele Besucher mit allerlei für den Garten oder liebevoll gearbeiteten Ostergestecken und anderen Blumenarrangements unterm Arm über den Platz laufen. Wer schon immer einmal hinter die Kulissen der Handwerksverarbeitung blicken wollte, hatte am Sonntag wieder die Chance dazu. Einige Handwerker boten einen Live-Einblick, beispielsweise in das Sägen von Skulpturen, die Schmuckherstellung oder die Metallverarbeitung. „Ich guck mir immer gerne die ganzen Metallskulpturen für draußen an. Leider habe ich keinen eigenen Garten, aber ich glaub, dieses Jahr darf eine dieser hübschen Ameisen auf meinen Balkon einziehen“, verriet Renate aus Regensburg lachend.

Der Leichtathletik-Nachwuchs begeisterte Besucher. Foto: Meister
Der Leichtathletik-Nachwuchs begeisterte Besucher. Foto: Meister

Auch die letztes Jahr ins Leben gerufene Leichtathletikabteilung des Wiesenter Sportvereins hat sich heuer am Josefimarkt beteiligt. „Als Leichtathletikabteilung gibt’s bei uns natürlich spielerisch sportliche Betätigung. Wir wollten gerne das Angebot für die Kinder ein bisschen erweitern, da ja vor allem Familien auf dem Frühlingsmarkt unterwegs sind“, erklärte Leiter Gregor Weiss.

Das ist auch gut gelungen: Mit einem Bobbycar-Parcours konnten Besucher Schnelligkeit und Geschicklichkeit beweisen. Das hat natürlich einen Heidenspaß gemacht und auch so manchen Erwachsenen herausgefordert. Außerdem konnte man sein Glück beim Luftballonspickern versuchen. Als Belohnung gab es eine Auswahl an verschiedenen Süßigkeiten, was super bei den Kindern ankam.

Material zum Anfassen

Handwerker ließen sich bei ihrer Arbeit beobachten. Foto: Meister
Handwerker ließen sich bei ihrer Arbeit beobachten. Foto: Meister

Im Bürgerhaus fand in diesem Jahr eine Ausstellung zum Thema „Energie-3-Sprung“ statt. Konkret geht es darum, den Energiebedarf zu senken, die Energieeffizienz zu steigern und schließlich erneuerbare Energien auszubauen. Was die Ausstellung sehr interessant und trotz vieler Informationen absolut nicht trocken macht, ist die interaktive Aufmachung mit Bildern, Videos und Anschauungsmaterial zum Anfassen. Unter anderem konnte man dort Infos zum Senken des eigenen Energieverbrauchs finden, welche erneuerbare Energien es gibt oder wie man die Zukunft besser gestalten kann, durch beispielsweise Upcycling, Gemeinschaftsgärten oder die Nutzung regionaler Produkte.

Neben Infos zur Energiewende gab es im Bürgerhaus auch das Klima-Kochbuch „Einfälle statt Abfälle“ zu erwerben. „Beschrieben sind darin viele tolle Rezepte, wie und was man mit Resten noch alles Leckeres kochen kann – einige Ideen sind wirklich überraschend! Neben den Rezepten gibt es im Buch auch Anleitungen zu selbst gemachten Pflegeprodukten und Reinigungsmitteln“, erläuterte Robert Nusko vom AK-Klimaschutz Wiesent. „Wir sind begeistert, wie gut das Buch bei den Besuchern ankommt.“ Insgesamt 130 Rezepte wurden von Bürgern aus Wiesent und Umgebung zusammengetragen. Der Erlös für das Kochbuch geht an den Kindergarten und die Krabbelgruppe Wiesent für die Anschaffung eines Lastenrads.

Eindrücke vom Josefimarkt zeigt unsere Bildergalerie:

Josefimarkt in Wiesent

Weitere Nachrichten und Berichte aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht