MyMz
Anzeige

Fasching

1200 Narren sorgten für buntes Spektakel

Faszinierende Masken erfüllten den Hemauer Gaudiwurm mit Leben – auf 16 Fahrzeugen und Motivwagen, dazwischen tummelte sich lustiges Fußvolk.
Von Ingrid Kroboth, MZ

  • Die Rödlclowns eröffnen den Hemauer Faschingszug. Foto: Lex
  • Der Kaiser von China mit seinem Gefolge Foto: Lex
  • Freiflüge gab es mit dem ADAC-Hubschrauber. Foto: Lex
  • Popeye Pollinger beim Kandidaten-Fischen. Foto: Lex
  • Drei charmante Teufelinnen. Foto: Lex
  • Die Putzkolonne ist unterwegs. Foto Lex

Hemau.„Tangri-Tangri“ und „Hellau-Hemau“ hallt es über den Tangrintel. Seit 14 Uhr bewegte sich ein farbenfroher und ideenreicher Gaudiwurm durch die Stadt. Rund 1200 Narren füllten den Hemauer Faschingszug mit Leben – auf 16 Fahrzeugen und Motivwagen, dazwischen lustiges Fußvolk. Beinahe schon traditionell lässt sich der strahlende Sonnenschein zu diesem Großereignis bezeichnen. Entsprechend unüberschaubar sind die Menschenmassen, die in Erwartung lustiger, kritischer und faszinierender Beiträge an den Straßenrändern entlang der Zugstrecke ausharren. Und sie wurden nicht enttäuscht. Fast 40 Gruppen aus allen Ortsteilen hievten dieses Großereignis wieder einmal zum Höhepunkt der fünften Jahreszeit auf dem Tangrintel. Hier dröhnten die Rockabillis, da gingen welche baden, dazwischen quäkte ein Froschkonzert „Mensch ärgere dich nicht“ über den Wahl-Fang an jedem Laternenpfahl. Den musikalischen Ton gaben die Stadtkapelle Hemau, der Kolping-Spielmannszug Beratzhausen und der Spielmanns- und Fanfarenzug der Tangrintler Königstreuen an.

Auf dem Stadtplatz sorgten sich Feuerwehr und Fachgeschäftekreis um das leibliche Wohl der Zuschauer, die von den Moderatoren Klaus Schmidmeister und Joseph Bader manch delikates Ereignis, verrückte Anekdote und kuriosen Hintergrund zu den Zugnummern erfuhren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht