MyMz
Anzeige

Bilanz

16 Einsätze für die Feuerwehr

Die Floriansjünger in Niedergebraching planen bereits ihr 150-jähriges Gründungsfest.
Josef Eder

Bei einer großen Waldbrandübung im Vorjahr war auch die Niedergebrachinger Wehr im Einsatz.  Foto: Josef Eder
Bei einer großen Waldbrandübung im Vorjahr war auch die Niedergebrachinger Wehr im Einsatz. Foto: Josef Eder

Pentling.Zwei Brände, zwei Verkehrsunfälle, vier Bäume nach Schneebrüchen beseitigt, zwei Wasserschäden, Wohnungsöffnungen und drei Sicherheitswachen: Die Aktiven der Feuerwehr Niedergebraching arbeiteten im vergangenen Jahr 16 Einsätze ab. Insgesamt leisteten 128 Einsatzkräfte 134 Stunden Dienst, berichtete Kommandant Thomas Wollny bei der Jahresversammlung im Gasthaus Schweinswirt.

Die Mannschaftsstärke der Aktiven beträgt 32 Personen, darunter sind zwei Frauen. Besonders erwähnte Wollny, dass eine Löschgruppe „Bronze“ das Abzeichen Löschangriff erworben habe. „Hier merkt man die ausgezeichnete Vorbereitungsarbeit in der Feuerwehrjugend.“ Die erste Übung „Kuppeln der Saugschläuche“ sei in 88 Sekunden (Sollzeit 100 Sekunden) absolviert worden. Ein Höhepunkt war die Waldbrandeinsatzübung am Waldspielplatz. Alle sieben Gemeindewehren mit über 70 Übenden, zwei Güllefässern und vielen hundert Metern Druckschläuchen waren im Einsatz.

Vorsitzender Anton Köstlmeier berichtete von 268 Mitgliedern, darunter 28 Jugendliche. An vier Terminen ging es zum erfolgreichen Festdamenbitten durch Nieder-/Hohengebraching und Posthof. Die Festhalle beim 150-Jährigen von 22. bis 24. Juli 2022 ist die Kindlhalle. Hier ist am Samstag, 23. Juli, ein Oldtimertreffen geplant.

Vom 9. bis 12. Juli 2021 ist man Patenverein beim 150. Jubiläum der Feuerwehr Graßlfing. Das Crowdfunding der Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach zur Teilfinanzierung der Festdamenkleidung sei ein voller Erfolg gewesen, sagte Köstlmeier. Jugendwart Michael Weber berichtete von elf Feuerwehranwärtern, die sich an der Jugendflamme in Neudorf, am Wissenstest und Leistungsprüfungen beteiligten. 115 Ausbildungsstunden fielen dabei an.

„Ihr habt ein hohes Ausbildungsniveau. Mit dem neuen Einsatzfahrzeug steigt eure Schlagkraft. Hervorragend war die Waldbrandübung am Waldspielplatz“, betonte Bürgermeisterin Barbara Wilhelm. Kreisbrandmeister Hans Hopfensperger sagte, wichtig für die Zukunft sei die Tagesalarmsicherheit, zur Jahresmitte würden dafür Alarmgemeinschaften geschaffen werden. In der Gemeinde Pentling wurden 200 Einsätze, davon 33 Brände, von den sieben Wehren abgearbeitet. (lje)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht