MyMz
Anzeige

Politik

80 Appartements für ältere Menschen

Rolf Bläsius stellt dem Brunner Gemeinderat seine Pläne vor. Diskutiert wird über die Bebauung „Frauenberg Süd-Ost“.
Von Manfred Kox

Rolf Bläsius (links) stellt die geplanten Zuschnitte der Seniorenwohnungen vor. Bürgermeister Karl Söllner verfolgt Bläsisus’ Ausführungen auf dem Laptop. Foto: Manfred Kox
Rolf Bläsius (links) stellt die geplanten Zuschnitte der Seniorenwohnungen vor. Bürgermeister Karl Söllner verfolgt Bläsisus’ Ausführungen auf dem Laptop. Foto: Manfred Kox

Brunn.Dieses Mal hatte der Gemeinderat Brunn in seiner Sitzung ungewohnte 20 Zuhörer. Das deutete darauf hin, dass interessante Themen auf der Tagessordnung standen. Eines davon war die Senioreneinrichtung, die in Frauenberg angesiedelt werden soll.

Bürgermeister Karl Söllner erläuterte, dass für den Landkreis ein Bedarf von circa 4000 Betreuungsplätzen ermittelt wurde und alle Gemeinden aufgefordert sind, zu deren dezentralen Einrichtung beizutragen. Brunn hat vor eineinhalb Jahren in Frauenberg ein Grundstück erworben, das für den Zweck geeignet ist, und sich auf die Suche nach möglichen Betreibern und Investoren gemacht. Zur Sitzung hatte der Bürgermeister Rolf Bläsius eingeladen. Sein Büro plant seit vielen Jahren Seniorenbetreuungseinrichtungen.

Experte: Lage in Frauenberg ist optimal

Die Lage in Frauenberg – an der Autobahn, dem Hochweg und der Anschluss an die Dorfmitte – ist aus seiner Sicht ideal, da die Senioren dann mitten im Leben und nicht irgendwohin abgeschoben sind. Seine Planungen sehen vier dreigeschossige Baukörper vor, die 80 Wohnungen enthalten; diese sind jeweils etwa 18 qm groß und haben eine eigene Nasszelle. Bei einer Nutzung durch Paare ist eine Vergrößerung der Einheiten möglich. Im Untergeschoss sind Räume zur gemeinsamen Nutzung, als Treffpunkt oder für ein Café, vorgesehen. Bläsius zeigte ein Konzept, bei dem alle Formen wie vollstationäre-, Tages- und Verhinderungspflege sowie betreutes Wohnen möglich sind. Auch jüngere Pflegefälle können betreut werden.

Weitere Themen

  • Lagerhallen-Bau:

    Der Gemeinderat bleibt bei seiner ablehnenden Haltung. Damit Zeit für weitere Überlegungen bleibt, wird eine Fristverlängerung beantragt.

  • Dorferneuerung:

    Bürgermeister Söllner informierte über den Informationsabend zur Dorferneuerung Frauenberg. Mit der Maßnahme sollen die Bürger die Möglichkeit erhalten, ihr Dorf selbst mitzugestalten. Der Gemeinderat stimmte der Dorferneuerung zu.

Das zweite wichtige Thema, das die Besucher angelockt hatte, war die Bebauung „Frauenberg Süd-Ost“. Sie ist für die Entwicklung des Ortsteils dringend notwendig. Da in den vergangenen zwölf Jahren in diesem Ortsteil höchstens ein Haus pro Jahr gebaut wurde, besteht Nachholbedarf. Nach dem Beschluss des Bebauungsplans haben die Träger öffentlicher Belange ihr Stellungnahmen, Bedenken und Anregungen abgegeben. 40 DIN-A-4-Seiten kamen zusammen.

Lange Diskussion über Straßenführung

Die Ingenieure Obermeier und Dickert von der EBB haben die einzelnen Punkte durchgearbeitet und unterbreiteten entsprechende Beschlussvorschläge. Die Anordnung der Häuser, die Straßenführung und die besondere Situation durch die Geländeform führten zu langen Diskussionen. Deshalb war es nicht möglich, die gesamte Vorlage in der Sitzung zu behandeln. Sie wurde teilweise auf den November verschoben. Auf jeden Fall konnten sich die Zuhörer ein anschauliches Bild von der Arbeit der Gemeinderäte machen.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht